09. März 2017 | 07:33 Uhr

regen-2.jpg © AFP

Regen & Schnee dominieren den Donnerstag

Der heutige Tag wird nass. Wo genau man mit wieviel Regen rechnen muss.

Abgesehen von kurzen Auflockerungen während der Nachmittagsstunden im Osten sowie südlich des Alpenhauptkammes dominieren am Donnerstag Wolken einer Störung das Wettergeschehen. Aus ihnen regnet es vor allem über und um den Alpenhauptkamm zum Teil kräftig. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1200 und 1700m Seehöhe. Überall sonst regnet es am Vormittag noch häufig, nachmittags legt der Niederschlag hier jedoch eine Pause ein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland und im Westen teils auch lebhaft aus West bis Nordwest. Die Temperaturen umspannen in der Früh minus 1 bis plus 7 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 4 bis 14 Grad erreicht.

Hier das aktuelle Regenradar:

Unbenannt-1.jpg © wetter.at
Um auf die interaktive Karte zu gelangen, klicken Sie auf die Grafik.

So wird das Wetter morgen

Südlich des Alpenhauptkammes dominiert mit Nordföhn sonniges und trockenes Wetter. Auch im Westen Österreichs zwischen Vorarlberg und dem Tiroler Unterland präsentiert sich das Wetter oft sonnig und trocken. Harmlose Wolken stören insgesamt nur wenig. Im Norden und Osten Österreichs bringt hingegen eine straffe Nordwestströmung wiederholt dichte Wolken sowie Regenschauer. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 700 und 1200m. Im nördlichen Alpenvorland regnet und schneit es auch länger anhaltend und teils kräftig. Dazu kommt tagsüber lebhafter bis kräftiger Wind aus West bis Nordwest auf. Die Frühtemperaturen umspannen 0 bis plus 8 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 5 bis 13 Grad.

Unbenannt-2.jpg © Wetter.at