30. März 2019 | 22:23 Uhr

Frühling Blumenwiese © Symbolbild / Getty Images

22 Grad und strahlender Sonnenschein

Power-Frühling: Wärmster März seit 250 Jahren

Ganz Österreich genießt Rekord-Frühling in vollen Zügen. Und das Beste: Es bleibt so.

Wien. Der Frühling zeigt sich am zweiten Wochenende in Folge dank Hoch „Irmelin“ in seiner absoluten Bestform. Strahlend blauer Himmel von Dornbirn bis Wien, Temperaturen um die 22 Grad, das ganze Land eine einzige große Freiluftzone, umrankt von einem duftenden Blütenmeer.

Rekord-Wärme. Und was viele bereits vermuteten, ist nun wissenschaftliche Erkenntnis, wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bekannt gibt: So warm wie jetzt um diese Jahreszeit war es seit Beginn der Messgeschichte im Jahr 1767 noch nie. Dieser März liegt mit 2,2 Grad in den Niederungen des Landes über dem Durchschnitt. In den Gipfelregionen ist es um 1,5 Grad wärmer als in einem durchschnittlichen März.  

Mehr als eine Million genießen Frühling im Freien

Sonnenbäder. Kaum jemand ließ es sich nehmen, das traumhafte Frühlingswetter im Freien zu genießen. Die Gastgärten im ganzen Land waren hoch frequentiert, Parks von Sonnenbadenden überlaufen. Besonders für diese Jahreszeit ungewohnte Szenen spielten sich an Österreichs Seen ab: Nicht wenige ließen sich nicht von den Wassertemperaturen um die 8 Grad abhalten und wagten einen Sprung ins eisigkalte Nass.

Allergiker leiden unter dem massiven Pollenflug

Heuschnupfensaison. Allerdings, des einen Freud des anderen Leid: Der frühe Frühling bringt auch ein besonders heftiges Erblühen hoch aggressiver Allergene wie Esche und Birke mit sich. In ganz Österreich gilt derzeit die zweithöchste Pollenwarnstufe 3 der vierteiligen Skala (siehe Infokasten rechts unten). Sämtliche Allergiezentren verzeichnen einen massiven Zulauf Heuschnupfen geplagter Österreicher.

Da capo „Irmelin“. Wenig Linderung für die einen, aber Grund zur Freude für die anderen ist auch kommende Woche angesagt: Auch der April macht deutliche Anstalten, als der wärmste in die Geschichte seit Messbeginn 1767 einzugehen.

Rekord: Letzte 12 Monate warm wie nie

Die Wissenschaftler an der ZAMG haben die Informationen ihrer 270 Wetterstationen ausgewertet. Das Ergebnis: Niemals zuvor in der Geschichte der Klimaforschung – seit 1767 werden Daten gesammelt – war es in Österreich so warm wie in den vergangenen 12 Monaten.

Starke Ausreißer. Die Temperatur lag im Durchschnitt in diesem Zeitraum um 2,2 Grad über dem Schnitt. Die Ausreißer sind beachtlich: Im April vor einem Jahr waren es sogar 4,7 Grad über dem normalen Wert 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen