21. Mai 2015 | 23:35 Uhr

APA_22730394723565652.jpg © APA

Wetter

Pfingsten kälter als Weihnachten

Ausgerechnet zum verlängerten Pfingstwochenende wird es kalt und regnerisch.

Was hat sich Petrus denn dabei gedacht? Nachdem am Montag die Tem­peraturen in Österreich noch auf heiße 29 Grad geklettert waren, stürzten sie jetzt ­regelrecht ab. Höchstwerte: gerade einmal 13 Grad. Aber damit haben wir das Schlimmste bereits überstanden.

  • Erst gestern wurden erneut einige Teile des Landes regelrecht eingeschneit. Auf bis zu 1.000 Meter fielen weiße Flocken, insgesamt sollten in den letzten Tagen auf den Bergen bis zu 70 Zentimeter zusammengekommen sein.

Am Montag feiert die Sonne ein kurzes Comeback

  • Gleich zweimal diese Woche wurden in der Steiermark Tausende Hektar landwirtschaftlicher Fläche durch Hagel-Unwetter verwüstet. Schaden: 4 Millionen Euro.

Die schlechte Nachricht: Tief Erik hat es sich über Österreich gemütlich gemacht und wird am Wochenende dann sogar von einem zweiten Tief abgelöst. Immer wieder ist daher mit einer dichten Wolkendecke und teils heftigen Niederschlägen zu rechnen. Und: Mit so kühlen Temperaturen wie prognostiziert wird es derzeit sogar kühler als Weihnachten des letzten Jahres! Damals schafften wir am Heiligen Abend in Wien 14 Grad!

Die gute Nachricht: Zumindest am Montag soll sich die Sonne zeitweise wieder blicken lassen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen