28. Oktober 2017 | 14:04 Uhr

sturm4.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Bis 150 km/h

Orkanböen: Wetterwarnung für ganz Österreich

Sturmwarnung für Österreich: Böen erreichen bis zu 150 km/h.

Wegen des Sturms, der seit Samstagabend über Wien zieht, bleiben am Sonntag die Parks und Gärten der Stadt geschlossen. Der Zentralfriedhof und der Neustifter Friedhof sollen zumindest bis zu Mittag geschlossen bleiben. In der Stadt Salzburg bleiben am Sonntag wegen der Sturmwarnung alle Friedhöfe gesperrt. In Oberösterreich wurden zwei Feste aufs nächste Wochenende verschoben.

 "Bei prognostizierten 120 km/h Windgeschwindigkeit können Äste brechen und Bäume umfallen", sagte Forstdirektor Andreas Januskovecz von der für die Forst- und Landwirtschaftsbetriebe der Stadt Wien zuständigen MA 49 der APA. "Im Wald und unter Bäumen besteht deshalb Lebensgefahr", warnte Januskovecz. Gesperrt werden deshalb ab Samstagabend der Lainzer Tiergarten, der Laaer Wald und der Bereich Steinhof. Auch die Wiener Stadtgärten (MA 42) haben beschlossen, den Pötzleinsdorfer Schlosspark, den Kurpark Oberlaa und den Türkenschanzpark zu sperren.

Ebenso bleiben der Wiener Zentralfriedhof und der Neustifter Friedhof bis zu Mittag gesperrt. Das teilte der Pressesprecher der Bestattung Wien, Florian Keusch, am Samstagabend der APA mit. Ob die Friedhöfe am Nachmittag geöffnet werden, werde im Laufe des Sonntags entschieden. "Bei allen anderen Friedhöfen bitten wir die Besucher wegen des Sturms besondere Vorsicht walten zu lassen", betonte Keusch.

Bewaldete Gebiete meiden

Bewaldete Gebiete, die nicht großflächig abgesperrt werden können, wie etwa der Prater, sollten gemieden werden, rät Januskovecz. Die Sperre wird so lange dauern, bis sich der Sturm gelegt hat. Voraussichtlich sollten laut dem Forstdirektor die Grünflächen am Montag wieder geöffnet werden. Bei der Wiener Feuerwehr wurden Samstagnachmittag noch keine vermehrten Einsätze vermeldet, die Lage werde jedoch beobachtet, sagte Sprecher Lukas Schauer.

In der Stadt Salzburg bleiben am Sonntag wegen der Sturmwarnung alle Friedhöfe gesperrt. Angesichts der bevorstehenden Allerheiligen-Feiertage richten viele Leute die Gräber auf den Friedhöfen her und daher habe man sich - hauptsächlich wegen der alten Bäume - für eine Sperre entschieden, hieß es Samstagnachmittag aus dem Magistrat Salzburg.

In der Nacht auf Sonntag und am Sonntag selbst sind laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in vielen Regionen Österreichs Windspitzen um 110 km/h möglich, auf den Bergen bis zu 150 km/h.

Neben den Friedhöfen bleiben am Sonntag in Salzburg der Hellbrunner Park und die Allee geschlossen. Über eine Öffnung im Laufe vom Sonntagnachmittag wird laut Magistrat situationsbezogen und gegebenenfalls nach einer Inspektion durch die Fachleute der Stadtgärten entschieden.

Feste abgesagt

In Oberösterreich wurden wegen der Sturmwarnung zwei für Samstag geplante Feste in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf an der Krems) und in der Ortschaft Bernhardschlag in der Gemeinde Vorderweißenbach (Bezirk Urfahr-Umgebung) auf nächstes Wochenende verschoben. "Aufgrund der vorhergesagten Sturmwarnung konnte die Sicherheit für die Besucher in der BHS-Disco nicht gewährleistet werden", teilte die Feuerwehr Bernhardschlag, Veranstalter der BHS-Disco, am Freitagabend mit. Über Facebook verkündeten die Veranstalter der Halloween in Ried im Traunkreis, dass "bei der gemeldeten Wetterlage und unseren behördlichen Auflagen eine Veranstaltung zu riskant und eine Verschiebung die einzige Lösung" sei.

Erst im August sind in St. Johann am Walde im Bezirk Ried im Innkreis bei einem schweren Sturm während eines Zeltfestes zwei Menschen ums Leben gekommen, mehr als 120 wurden zum Teil schwer verletzt.

sam.jpg

 

Unbenannt-16.jpg © FF Wiener Neudorf

 

so.jpg

 08:46
 

Wien: Kalt und regnerisch

So sieht's aktuell in Wien aus:

GRAFIK_Wetter.jpg

(c)Wetter.at

 08:16
 

Bundesgärten in Wien aus Sicherheitsgründen geschlossen

Die Österreichischen Bundesgärten halten ihre Gärten aus Sicherheitsgründen am Sonntag geschlossen. Das betrifft den Augarten, das Belvedere, den Burggarten, den Volksgarten und Schönbrunn.

 08:07
 

Guten Morgen!

Bestimmt gut ausgeschlafen (schließlich haben wir heute ja eine Stunde gewonnen - Uhr schon umgestellt?) geht es in einen windigen Sonntagmorgen.

Auf dem Weg in die Redaktion: Eine Südautobahn, die einer Geisterbahn gleicht. Kaum Autos, starker Seitenwind. In der Wiener Innenstadt spaziert ein Kollege mit seinem Hund. "Nein, das ist gar nicht meiner. Das ist der meiner Frau - sie traut sich heute nicht aus dem Haus bei dem Sturm." Guter Humor, der die Situation auf den Punkt bringt. Die Stadt ist wie ausgestorben.

 00:59
 

Vielen Dank fürs Mitlesen.

Wir halten sie Morgen auf oe24 wieder auf dem Laufenden.

 21:26
 

ZAMG warnt vor starkem Wind.

In der Nacht auf Sonntag und am Sonntag selbst sind laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in vielen Regionen Österreichs Windspitzen um 110 km/h möglich, auf den Bergen bis zu 150 km/h.

 20:36
 

Salzburg: auch Hellbrunner Park und Allee geschlossen

Neben den Friedhöfen bleiben am Sonntag in Salzburg der Hellbrunner Park und die Allee geschlossen. Über eine Öffnung im Laufe vom Sonntagnachmittag wird laut Magistrat situationsbezogen und gegebenenfalls nach einer Inspektion durch die Fachleute der Stadtgärten entschieden.

 20:15
 

Veranstaltungen in Oberösterreich abgesagt

In Oberösterreich wurden wegen der Sturmwarnung zwei für Samstag geplante Feste in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf an der Krems) und in der Ortschaft Bernhardschlag in der Gemeinde Vorderweißenbach (Bezirk Urfahr-Umgebung) auf nächstes Wochenende verschoben. "Aufgrund der vorhergesagten Sturmwarnung konnte die Sicherheit für die Besucher in der BHS-Disco nicht gewährleistet werden", teilte die Feuerwehr Bernhardschlag, Veranstalter der BHS-Disco, am Freitagabend mit.

 19:48
 

Auch in Salzburg Sperren

In der Stadt Salzburg bleiben am Sonntag wegen der Sturmwarnung alle Friedhöfe gesperrt. Angesichts der bevorstehenden Allerheiligen-Feiertage richten viele Leute die Gräber auf den Friedhöfen her und daher habe man sich - hauptsächlich wegen der alten Bäume - für eine Sperre entschieden, hieß es Samstagnachmittag aus dem Magistrat Salzburg.

 19:26
 

Erste Sturmeinsätze in Wiener Neudorf

Innerhalb der letzten 24 Stunden rückte die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf zu bereits vier Sturmeinsätzen aus. Es wurden lose Baustellengitter und Balkongeländer gesichert und vom Wind abgebrochene Äste entfernt.

 18:53
 

Wiener Zentralfriedhof am Sonntag bis zu Mittag gesperrt

Wegen des Sturms, der ab Samstagabend über Wien zieht, werden am Sonntag, der Wiener Zentralfriedhof und der Neustifter Friedhof bis zu Mittag gesperrt. Dies teilte der Pressesprecher der Bestattung Wien, Florian Keusch, am Samstagabend mit.

Ob die Friedhöfe am Nachmittag geöffnet werden, werde im Laufe des Sonntags entschieden. "Bei allen anderen Friedhöfen bitten wir die Besucher wegen des Sturms besondere Vorsicht walten zu lassen", betonte Keusch.

 18:34
 

Abends nur vorübergehende Ruhe

Am Abend und in der Nacht auf Sonntag schwächt sich der West- bis Nordwestwind nur vorübergehend ab. Denn ab etwa Mitternacht gewinnt dieser neuerlich an Stärke, von Salzburg ostwärts sind dann schon Böen zwischen 70 und 90 km/h mit dabei. Im Wiener Becken und am Alpenostrand wird örtlich sogar schon die 100-km/h-Marke erreicht.

 17:52
 

Wälder meiden

Bewaldete Gebiete, die nicht großflächig abgesperrt werden können, wie etwa der Prater, sollten gemieden werden, rät Forstdirektor Januskovecz. Die Sperre wird so lange dauern, bis sich der Sturm gelegt hat. Voraussichtlich sollten laut dem Forstdirektor die Grünflächen am Montag wieder geöffnet werden. Bei der Wiener Feuerwehr wurden Samstagnachmittag noch keine vermehrten Einsätze vermeldet, die Lage werde jedoch beobachtet, sagte Sprecher Lukas Schauer.

 17:44
 

Besonders am Sonntag tobende Winde

Der Höhepunkt des Sturms wird gegen Sonntagvormittag / -mittag erwartet. Die Unwetterwarnung bleibt jedoch bis Montagmorgen aufrecht.

 17:23
 

Über 100km/h Windgeschwindigkeit

Laut ZAMG sind Sonntagvormittag im Norden und Osten Österreichs Windspitzen bis 120km/h zu erwarten. und Inneralpin kann der Wind kurzzeitig rund 100km/h erreichen. Auf den Bergen sind bis 160km/h möglich.

 17:11
 

Sturmwarnungen in Nachbarländern

Auch in vielen Nachbarländern Österreichs wird das Wochenende zeitweise stürmisch verlaufen. So haben die Wetterdienste in Deutschland, Tschechien und der Slowakei eine Sturmwarnung ausgegeben. Aber auch weiter im Norden sind Sturmböen möglich, wie in Polen, Dänemark, Schweden und Norwegen.

 17:01
 

Behinderungen auf Straßen und Bahnlinien möglich

Bei Sturmböen dieser Stärke können selbst große Äste abbrechen oder ganze Bäume umstürzen, daher sollte man am Sonntag in den vom Sturm am stärksten betroffenen Regionen mit Problemen auf Straßen und Bahnlinien rechnen. Fallen Bäume auf Stromleitungen, sind auch Ausfälle in der Stromversorgung möglich.

„Mein Tipp: Wer nicht unbedingt raus muss, sollte am Sonntag daheim bleiben, besonders am Vormittag", rät ZAMG-Meteorologin Kathrin Götzfried, „am Sonntag Nachmittag ist aus derzeitiger Sicht dann das gröbste überstanden, und der Sturm lässt langsam nach." Nicht ganz so heftig sollte der Sturm in der südlichen Steiermark, in Kärnten, in Tirol und in Vorarlberg ausfallen. Hier liegen die Windspitzen in den Niederungen am Wochenende meist um 80 km/h. Auf den Bergen sind auch Böen über 100 km/h möglich.

 16:53
 

Parks in Wien wegen Sturmwarnung ab Sonntag geschlossen.

Wegen des Sturms, der ab Samstagabend bzw. am Sonntag über Wien zieht, werden am morgigen Sonntag die Parks und Gärten der Stadt geschlossen bleiben, informierte die für die Forst-und Landwirtschaftsbetriebe der Stadt Wien zuständige MA 49. "Bei prognostizierten 120 km/h Windgeschwindigkeit können Äste brechen und Bäume umfallen", sagte Forstdirektor Andreas Januskovecz.

 16:47
 

Herzlich Willkommen beim oe24-LIVE-Ticker

Wir berichten aktuell über die Unwetter-Warnung in Österreich.