09. November 2016 | 08:59 Uhr

linz52.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Saison gestartet

Österreichs schönste Adventmärkte

Die ersten Weihnachtsmärkte öffnen ihre Pforten - eine Übersicht:

Glühwein, Punsch, Kekse und festliche Beleuchtung stimmen das ganze Land ab Freitag auf die besinnlichste Zeit des Jahres ein.

Wien

Im Advent locken in Wien insgesamt 19 Weihnachtsmärkte mit Köstlichkeiten und Glitzer-Stimmung.

Erstmals Weihnachts-Eislaufen vor dem Rathaus
Erster Fixstarter ist der "Weihnachtstraum" auf dem Rathausplatz. Ab Freitag kann man dort in die vorweihnachtliche Zeit eintauchen und erstmals auch schon auf einer 4.500 Quadratmeter großen Eislauffläche Kreise ziehen.

Für jeden Geschmack ist das Richtige dabei
Der Stephansplatz im Herzen von Wien verwandelt sich ebenfalls ab Freitag in eine romantische Kulisse für den "Weihnachtsmarkt am Stephansplatz" mit schön gestalteten Ständen. Weiters starten am Freitag der Weihnachtsmarkt Am Hof und der K.u.K. Weihnachtsmarkt am Michaelerplatz.

Imperiale Kulisse bietet der Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn, der am 19. November feierlich eröffnet wird, aber auch der Markt vor dem Schloss Belvedere.

"Alles bio" lautet heuer das kulinarische Motto des Adventmarkts am Karlsplatz ab 18. November. Als erster Adventmarkt Österreichs hat sich der "Art Advent-Markt" als Gesamtes einer Bio-Zertifizierung unterzogen.

Neben diesen bekannten Weihnachtsmärkten gibt es auch noch zahlreiche weitere in der Stadt - etwa auf der Freyung, vor der Kirche Maria Hilf, in der Fußgängerzone in der Landstraßer Hauptstraße, am Columbusplatz oder beim Türkenschanzpark.

Niederösterreich

In Niederösterreich laden viele Burgen, Schlösser und Stifte ein.

Krönender Abschluss der Saison auf der Ruine Aggstein in der Wachau ist wieder der mittelalterliche Christkindlmarkt, der noch an den Wochenenden 12./13. und 19./20. November geöffnet hat.

Der Advent im Marchfelder Schlösserreich (19. November bis 18. Dezember) umfasst das Weihnachtsdorf auf Schloss Hof und die Adventmärkte in den Schlössern Eckartsau und Marchegg.  Der Göttweiger Advent (26. November bis 8. Dezember) bietet täglich um 14.30 Uhr auch Adventkonzerte.

Im Mostviertel bündeln die Adventmärkte in Waidhofen a.d. Ybbs, Ybbsitz, Gaming und Neubruck sowie St. Peter i.d. Au und Seitenstetten erstmals ihre Kräfte unter dem Namen "Flammende Weihnacht".

Der Grafenegger Advent (8. bis 11. Dezember) zählt zu den größten und traditionellsten Weihnachtsmärkten. Mehr als 150 Aussteller erwarten die Besucher mit hochwertigem Kunsthandwerk im Schloss und mit kulinarischen Köstlichkeiten im weihnachtlich beleuchteten Schlosspark.

Ein "Klassiker" schlechthin im Weinviertel ist der Advent in der Loamgrui in Unterstinkenbrunn (26./27. November). Die Kellergasse ist eigentlich ein ganzes Kellerdorf. In bis zu 60 Presshäusern gibt es eine vielfältige Auswahl regionaler Produkte.

Durchaus auch "rund" geht es beim Schloss Advent Reichenau (28. November bis 20. Dezember, jeweils Samstag und Sonntag, sowie 7. und 8. Dezember): Krampusrummel, Christkindlpostamt und weihnachtliche Swing-, Rock- und Klassik-Konzerte sorgen für Stimmung.

Burgenland

Im Burgenland beherrscht der Duft von Lebkuchen und Glühwein ab 18. November die diversen Adventmärkte.

Ab 18. November bietet die Ruster Adventmeile einen Monat lang romantischen Weihnachtszauber in den historischen Gassen und Bürgerhäusern der Freistadt.

Auftritte von Bands, ein Besuch des Nikolaus am 6. Dezember sowie ein Perchtenlauf am 11. Dezember stehen in Eisenstadt am Programm. Dazwischen sorgen die traditionellen Holzhütten des Christkindlmarktes in der Fußgängerzone für Adventstimmung.

Ab 26. November erstrahlt das Schloss Halbturn (Bezirk Neusiedl am See) in vorweihnachtlichem Glanz. Das Barockjuwel wartet für Besucher mit Ausstellungen, Kunst und Kulinarik auf.

Steiermark

Mehr als 60 Adventmärkte sind für die Vorweihnachtszeit in zwei Schwerpunkt-Regionen der Steiermark geplant.

In Graz wird es zwischen 18. November und Heiligem Abend wieder auf engstem Raum auf 14 Adventmärkten rundgehen. Da darf weder die obligatorische 50-Tonnen-Eiskrippe im Landhaushof fehlen noch das "Aufsteirern" am Grazer Schloßberg.

In der restlichen Steiermark finden sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten, in Advent-Stimmung zu kommen. Man setzt vielerorts auf altes Brauchtum und Erlebnisadvent. So kann man etwa im Freilichtmuseum in Stübing mit der ganzen Familie in eine beinahe schon versunkene Bauernwelt eintauchen und gemeinsam Strohsterne basteln, auf der Wildalpe auf den Spuren des "Waldbauernbuben" Peter Rosegger literarisch wandern oder in Öblarn und auf der Tauplitz traditionellen Nikolo- und Krampusspielen beiwohnen.

Moderne Trends werden hingegen im Asia Spa in Leoben bedient. Dort kann man sich mit Bieraufgüssen und "Schoko-Treatments" Wellness-gerecht verwöhnen lassen.

Oberösterreich

Überlieferte Bräuche und traditionelles Handwerk, aber auch heiße Maroni und gebrannte Mandeln versprechen die Christkindlmärkte in Oberösterreich in der kommenden Adventzeit.

In Linz gibt es außer den großen Christkindlmärkten im Volksgarten und am Hauptplatz (jeweils von 19. November bis 23. Dezember) noch eine Reihe kleinere, beschaulichere: Am Pfarrplatz wird ab 19. November wieder in Holzhütten auf dem Wintermarkt Kunsthandwerk angeboten.

Zum fünften Mal taucht die Linzer Altstadt (16. bis 18. Dezember) ins Mittelalter ein. Beim entsprechenden Adventmarkt erklingen Schalmeien, Gaukler geben sich ein Stelldichein.

Der Welterbe-Advent im Salzkammergut bietet ab 19. November eine ganze Reihe von Veranstaltungen in Bad Goisern, Gosau, Hallstatt und Obertraun.

Die Welser Weihnachtswelt (von 18. November bis Heiligen Abend) verwandelt den Stadtplatz wieder in ein funkelndes Almhüttendorf.

Steyr ist immer ein besonderer Anziehungspunkt für weihnachtlich Gestimmte, vor allem wegen des Sonderpostamts Christkindl und der gleichnamigen Wallfahrtskirche. Beim Markt am historischen Stadtplatz (ab 18. November) sorgen Bläserensembles für besinnliche Stimmung und jeden Samstag lädt das Christkind zur Märchenstunde.

Auch etliche Schlösser haben sich in der Vorweihnachtszeit herausgeputzt: Als einer der schönsten Märkte in Sachen Kunsthandwerk gilt der Weinberger Advent (9. bis 11. Dezember) im Schloss Weinberg bei Kefermarkt im Mühlviertel.

Salzburg 

Die Weihnachtsmärkte in Salzburg bieten neben Traditionellem wieder einige Besonderheiten. Gut Aiderbichl in Henndorf präsentiert ab 12. November nicht nur Europas größte begehbare Lebendtierkrippe in einem Zelt, sondern auch eine Manfred-Deix-Ausstellung.

Der "Hellbrunner Adventzauber" verlangt erstmals eine Eintrittsgebühr. Er öffnet wie der Salzburger Christkindlmarkt am 17. November. Der Markt auf dem Dom- und Residenzplatz zieht jährlich eine Million Besucher an. In den 96 Holzhütten werden vorwiegend Weihnachtsdekorationen, Kunsthandwerk und kulinarische Schmankerl angeboten. Mehr als 90 Kultur- und Brauchtumsveranstaltungen runden bis einschließlich 26. Dezember das festliche Rahmenprogramm ab.

Beim Salzburger Festungsadvent auf der Festung Hohensalzburg, eine der größten Burgen Europas, ist heimisches Kunsthandwerk groß geschrieben.

Zu einem Besuchermagnet entwickelte sich im Lauf der Jahre auch der Wolfgangseer Advent, bei dem die drei Orte St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang mit Schiffen verbunden sind.

Stimmungsvolle Adventmärkte gibt es auch im Gebirge, wie beim Adventzauber in Bad Hofgastein und beim Salzburger Bergadvent im Großarltal mit heimischen Volksmusikgruppen, Kunsthandwerk, Pferdeschlittenfahrten, Hirtenspielen und Fackelwanderungen. In St. Johann im Pongau öffnet heuer erstmals der "Licht-Advent" seine Pforten, der Stadtpark wird in "atemberaubende Lichtinstallationen" getaucht.

Kärnten

In den Innenstädten haben die ersten Maroni-Buden bereits geöffnet, am Donnerstag feiern die nach Erzengeln benannten Glühweinstände in der Klagenfurter Altstadt ihre Eröffnung.

Der größte Markt steht ab 19. November am Neuen Platz vor dem Klagenfurter Rathaus, doch auch etwa am Domplatz darf bald Weihnachtsfeeling getankt werden, außerdem ist ein Eislaufplatz angekündigt.

Die meisten übrigen Adventmärkte in Kärnten öffnen Ende November ihr Pforten. Die Urlaubsregion Katschberg hat einen neuen "Adventweg" eingerichtet. Hoch hinaus kommt man auch im Skigebiet Petzen, zu diesem Adventmarkt reist man per Gondelbahn an.

Am Wörthersee wird eine Adventsschifffahrt eingerichtet, mit denen man etwa die Märkte in Pörtschach und Velden ansteuern kann. Einige hundert Meter höher wird auch beim Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel ein Adventmarkt stattfinden.

Tirol

Mit Kunsthandwerk, Sagenfiguren und Märchenstunden wollen Tirols Christkindlmärkte ab dem 15. November Weihnachtsstimmung verbreiten.

In Innsbruck locken sechs Adventmärkte mit rund 200 Ständen. Vor dem Goldenen Dachl geht es wie jedes Jahr ganz nostalgisch zu. Der Christkindlmarkt auf der Hungerburg rund 300 Meter über der Stadt punktet mit einem einmaligen Panaromablick.

In Rattenberg, der kleinsten Stadt Österreichs, werden an den Adventwochenenden mit Einbruch der Dämmerung in den Fenstern der Gebäude Kerzen entzündet. Anschließend führen Schauspieler das traditionelle Herbergsuchen auf. An den Ständen werden regionale Spezialitäten und der traditionelle Rattenberger Adventwein angeboten.

Ab dem 25. November öffnen die Standbetreiber des Haller Adventmarkts wieder ihre Fenster und Türen. Geboten wird traditionelles Handwerk und kulinarische Spezialitäten.

Am Adventmarkt in Kitzbühel können sich die Besucher mit gebrannten Mandeln, Glühwein und Tiroler Spezialitäten auf das bevorstehende Fest einstimmen.

Am Christkindlmarkt am Waldfestplatz in Mayrhofen können die Besucher den Weisenbläsern, Chören und Klöpflsängern zuhören.

Vorarlberg

Die heurige Saison der Advent- und Weihnachtsmärkte beginnt in Vorarlberg bereits eine Woche vor dem ersten Advent.

Als erste in den Reigen starten am 18. November der Bregenzer Weihnachtsmarkt und der traditionelle Blosengelmarkt in Feldkirch.

Am ersten Adventwochenende (26. und 27. November) öffnen die meisten Weihnachtsmärkte in den Regionen, so auch der Dornbirner (bis 23. Dezember) oder der Bludenzer Christkindlemarkt (bis 24. Dezember).

Als besonders stimmungsvoll gelten die Weihnachtsmärkte in den Bergregionen, allen voran der Schwarzenberger Advent im Bregenzerwald. "Ruhe und Besinnlichkeit" ist das diesjährige Thema des Montafoner Winterzaubers vom 26. November bis 5. Jänner.

Lagerfeuer und kulinarische Feinheiten versprechen der Adventmarkt in Zürs am Arlberg am 9. und 10. Dezember, der Zuger (12. bis 14. Dezember) und der Lecher Weihnachtsmarkt (16. bis 19. Dezember).


 

 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen