28. Februar 2018 | 23:24 Uhr

Frost Eiszapfen © TZOE/Torner

Kältewelle mit -32 Grad

Österreich kälter als Nordpol

Noch ein Tag und es wird wieder wärmer. Bis Sonntag wird die Kälte aus Österreich verdrängt.

Vom Westen her rast das Wetterphänomen „Ulrike“ auf uns zu. Vom Atlantik bringt es warme Luft und verdrängt die polare Kaltluft. Mit einem Schlag werden morgen 6 Grad in Vorarlberg erwartet. Wenn man bedenkt, dass am Dienstag –32 Grad gemessen wurden, wären das bis zu 38 Grad mehr!

 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Am Wochenende trifft die Luftmasse auch auf den Osten – am Sonntag sollten etwa in Wien 5 ° erreicht werden.

Panik

In Großbritannien dominiert hingegen noch die Sibirien-Kälte. Alles wartet auf den Jahrhundert-Schneefall. Die Menschen stürmen die Geschäfte. In Irland ist das Brot ausverkauft. „Das Biest aus dem Osten“ – so wird der Eissturm genannt – legt derzeit den Zug- und Straßenverkehr völlig lahm. In Europa starben an der Kältewelle bisher 24 Menschen.

Verrücktes Wetter ist klares 
Zeichen der Erderwärmung

Hitzewelle am Nordpol. Das ­Klima spielt verrückt: Gestern kühlte Lech am Arlberg auf –24,8 Grad ab. Zur selben Zeit gibt es am Nordpol eine ‚Hitzewelle‘. Es ist mit 0 Grad um 25 Grad zu warm. Forscher schlagen Alarm: Das sind deutliche Symptome der Erderwärmung.

Eine der Gefahren: Durch eine Eisschmelze an den Polen steigt der Meeresspiegel. Deswegen ist der Lebensraum für Millionen Menschen an den Küsten in Gefahr.