29. September 2016 | 22:41 Uhr

Schnee Juli Wetter verrückt © ALL

20 Prozent weniger Schneetage

Österreich geht der Schnee aus

Studien und Experten sind sich einig: Die Winter werden immer milder, bringen weniger Schnee.

Badewetter am letzten Septembertag. Heute werden 27 Grad erwartet (Prognose unten) – viel zu warm für die Jahreszeit. Das Klima verschiebt sich derzeit dramatisch, auch die Forscher sind erstaunt. Die Erderwärmung nimmt immer stärkere Formen an – für jeden ist sie mittlerweile spürbar.

Klimastudie gilt auch für uns: Gestern schockierte eine Studie aus der Schweiz (ÖSTERREICH berichtete). Inhalt: Der Winter wird im Durchschnitt um fünf Wochen kürzer, es gibt 25 Prozent weniger Schneefall, so das Institut für Schnee und Lawinenforschung. Forscherin Martine Rebetez: „Die Untersuchung betrifft die Schweiz. Die Prozesse laufen in Österreich aber genauso ab.“

160930_Schnee_Wetter_Karte.jpg © TZOE

20 Prozent weniger Schnee in Österreich

Immer weniger Schnee: ÖSTERREICH-Recherchen belegen: Sehr ähnliche Resultate ergeben auch heimische Studien. Eine Auswertung der Schnee-Daten der ZAMG zeigt: In den Jahren seit 1961 hat es bis zu 20 % weniger Schnee-Tage gegeben. Besonders auffällig ist Klagenfurt: Früher gab es hier an 81 Tagen pro Jahr eine Schneedecke von mindestens einem Zentimeter. Mittlerweile sind es nur mehr 64 Tage (siehe Grafik oben).

Keine Umkehr der Klima-Erwärmung

Trend geht immer weiter: Klima-Experte Alexander Orlik von der ZAMG: „Die Klimamodelle lassen erwarten, dass in tiefen Lagen auch in den nächsten Jahrzehnten der Schnee immer weniger wird."

Bis zum Frühling 2017 bleibt es etwas zu warm

Warmer Winter: Die Berechnungen des Europäischen Wetter-Rechenzentrums in Reading bei London besagen: Der kommende Winter wird mit hoher Wahrscheinlichkeit wärmer als der Durchschnitt. Das gilt laut Computer-Modell für die Zeitspanne bis ­inklusive Februar. Die Erderwärmung schreitet also derzeit kontinuierlich voran, der Winter wird immer milder.

Rekord-Monat: Eine Auswertung der September-Daten von der ZAMG zeigt: Es gab etwa in Wien 255 Sonnenstunden. Das sind um 70 mehr als sonst im September. In Innsbruck waren es um 40 Stunden mehr Sonne als normal. „Es war der sonnigste, wärmste und trockenste seit 10 Jahren“, so Klimaforscher Alexander Orlik.

160930_Wetter_Kurve.jpg © TZOE

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen