09. November 2016 | 07:10 Uhr

pflug26.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Winter zeigt seine Krallen

Neuschnee im Anmarsch: Wo & wann es schneit

Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee fallen in den nächsten Tagen - die Prognose im Detail:

Bis zum Wochenende zeigt der Winter in weiten Teilen Österreichs seine Krallen - mit Kälte, Eis und Schnee. Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee sind bis Samstag möglich, am meisten fällt im Westen in der Arlbergregion und in der Silvretta. Am Dachstein werden um die 20 Zentimeter erwartet. Auf höher gelegenen Straßen im Osten wie auf der Pack, am Wechsel und am Semmering ist ab Donnerstag wieder Schneematsch möglich.

Wo es wann schneit - die Prognose im Detail:

Donnerstag
Meist überwiegen die Wolken und vor allem im Westen und Norden ist recht häufig Regen oder Schneefall zu erwarten. Im Süden und Südosten klingen die anfänglichen Niederschläge rasch ab und vor allem am Nachmittag lässt sich zwischendurch auch ein wenig die Sonne blicken. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 400 und 900 Meter Seehöhe. Die Temperaturen erreichen zwischen 2 und 8 Grad.

Aktuelle Neuschnee-Prognose für Österreich:
snow31.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

Freitag
Viele Wolken und leichter Schneefall oberhalb von 300-600 Meter Höhe charakterisieren den Freitag. Zwischendurch kann es auflockern, im Süden auch für längere Zeit. Am meisten Schnee fällt wieder im Westen und entlang der Nordalpen. Am Freitag erwischt der Neuschnee mit bis zu 5 Zentimeter auch den Großraum Linz. Auch im Wienerwald sind bis zu 5 Zentimeter möglich. Bis nach Wien dürfte es der Schnee aber nicht schaffen, höchtens Schneeregen. Die Temperaturen liegen zwischen 2 und 7 Grad, mit den höchsten Werten ganz im Osten.

Samstag
Am Samstag halten sich im Nordstau noch einige Wolken, und regional regnet oder schneit es leicht - mehr als 5 Zentimeter Neuschnee gibt es aber nicht mehr. Im Flachland sowie im Süden und im Westen lockern die Wolken auf, die Temperaturen steigen auf 3 bis 8 Grad.

Sonntag
Am Sonntag zieht die nächste Front von Nordwesten herein, wiederum schneit es vor allem an der Alpennordseite - allerdings nicht ergiebig, und von Westen her steigt auch die Schneefallgrenze auf über 1.400 Meter. Im Norden und im Osten liegt sie anfangs bei 500 Meter, steigt im Tagesverlauf aber auch hier an. Während es im Westen deutlich wärmer wird mit bis zu 10 Grad, bleibt es im Osten noch kalt mit Werten um die 4 Grad.





 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen