06. August 2023 | 08:50 Uhr

Hochwasser Kärnten © APA/GERD EGGENBERGER

Wieder Starkregen-Warnung

Neue Unwetter sind im Anmarsch

Keine Entwarnung: Auch am Sonntag muss man mit Starkregen rechnen. 

Im Westen startet der Tag aufgelockert bewölkt und leicht schaueranfällig. Überall sonst überwiegen zunächst aber die Wolken und zeitweise regnet es. Während sich die Regenzone tagsüber nach Nordosten verlagert und die Regenfälle in der Osthälfte immer seltener werden, treffen im Westen und an der Alpennordseite tagsüber wieder mehr Regenschauer ein und in Staulagen regnet es auch intensiv. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen entlang der Alpennordseite gegen 2000m Seehöhe. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft, im Norden am Nachmittag auch kräftig aus West bis Nordwest, nur im Süden ist es eher windschwach. Frühtemperaturen 9 bis 18 Grad, mit den hohen Werten im windigen Osten. Nachmittagstemperaturen meist nur 15 bis 21 Grad, im Südosten mit mehr Sonne bis zu 23 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Bis in den Nachmittag hinein ist es noch regnerisch, zum Abend hin lockern dann aber die Wolken sogar etwas auf. Der Wind weht lebhaft, in exponierten Lagen zeitweise auch kräftig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen um 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 19 Grad.

 

  • Niederösterreich: Am Vormittag ist es trüb und es regnet recht verbreitet. Der Nachmittag bringt dann längere trockene Abschnitte, besonders im Flachland und zum Abend hin lockert es auch etwas auf. In den westlichen Landesteilen ziehen aber weitere Regenschauer durch. Der Wind weht lebhaft, am Nachmittag im westlichen Donauraum auch kräftig aus West. Frühtemperaturen 13 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 16 bis 20 Grad.

 

  • Burgenland: Zunächst ist es trüb und es regnet zeitweise. Im Tagesverlauf zieht sich das Regengebiet aber in den Norden zurück und von Süden her lockert es mehr und mehr auf. Zum Abend hin könnten dann aber im Süden wieder gewittrige Schauer durchziehen. Der Wind weht im Norden mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 16 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Sonne 19 bis 23 Grad.

 

  • Steiermark: Der Sonntag beginnt mit Wolken und es kann überall noch etwas Niederschlag geben. In weiterer Folge lockern die Wolken etwas auf und es wird zeitweise sonnig. Im Laufe des Nachmittages bilden sich aus Quellwolken erneut ein paar Regenschauer, im Süden auch einzelne Gewitter. Dazu weht Nordwind der in höheren Lagen kräftig ist. Frühtemperatur: 10 bis 15 Grad, Tageshöchstwerte zwischen 17 Grad im Ennstal und 22 Grad im Raum Graz.

 

  • Kärnten: Am Sonntag ziehen nächtliche Schauer rasch nach Osten ab, die Wolken lockern vorübergehend auf und es zeigt sich auch die Sonne. Am Nachmittag bilden sich aber nochmals einige Regenschauer mit Schwerpunkt in den zentralen und südlichen Landesteilen. Am Abend klingt der Regen dann endgültig ab. In den Tauerntälern kommt Nordföhn auf. Mit Höchstwerten zwischen 17 und 22 Grad bleibt es für Anfang August kühl.

 

  • Oberösterreich: Am Sonntag sehr windig und für die Jahreszeit zu kalt. Der starke Westwind erreicht über den freien Flächen Böen um 60 km/h und treibt viele Wolken und immer wieder auch Regenschauer übers Land. Die Sonne zeigt sich nur ganz vereinzelt und kurz. Tiefstwerte: 12 bis 15 Grad, Höchstwerte: 15 bis 19 Grad.

 

  • Salzburg: Am Sonntag windig und für die Jahreszeit deutlich zu kalt. Der Tag bringt viele Wolken und Auflockerungen zwischendurch, vor allem inneralpin über den breiteren Tälern kommt auch die Sonne zum Zug. Bei kühlem Westwind, der im Flachgau Böen um 60 km/h erreichen kann, kommt es über den Tag verteilt nördlich der Tauern immer wieder zu Regenschauern. Meist trocken und länger sonnig ist es im Lungau. Tiefstwerte: 10 bis 14 Grad, Höchstwerte: 13 bis 17 Grad.

 

  • Tirol: Weiterhin Tiefdruckeinfluss und damit kühl und nass. Insbesondere in den Gebieten nördlich des Inns und im Kitzbüheler Raum sind weitere Niederschläge zu erwarten bei sinkender Schneefallgrenze von anfangs 2500m gegen 2000m. Rund um den Zentralraum um Innsbruck und südlich davon kann es zwischen Schauern mit böig durchgreifendem Westwind auch einige Auflockerungen geben. Freundlich und eher trocken im südlichen Osttirol. Tiefstwerte: 9 bis 13 Grad, Höchstwerte: 11 bis 17 Grad, in Lienz bis 20 Grad.

 

  • Vorarlberg: Weiterhin Tiefdruckeinfluss und damit verbreitet nasses, kühles Wetter. Insbesondere in den Staulagen zwischen Bodensee, Arlberg, Kleinwalsertal und Bregenzerwald sind im Tagesverlauf erneut kräftige Niederschläge zu erwarten bei sinkender Schneefallgrenze von anfangs 2500 gegen 2000m. Dazu greift vielerorts böiger Wind bis in die Täler durch. Tiefstwerte: 9 bis 13 Grad, Höchstwerte: 11 bis 16 Grad.