03. September 2019 | 06:13 Uhr

Kälte Winter Schnee © Symbolbild / Getty Images

Der Herbst ist da!

Nächster Schnee ist schon im Anmarsch

Nachdem es am Montag oberhalb von 1.500 Metern schneite, kommt gegen Donnerstag der nächste Schnee. 

Nach dem Temperatursturz und dem ersten Schnee nach dem Sommer auf 1.500 Metern, wird es von Donnerstag auf Freitag wieder weiß. Im Westen soll es dabei ersten Prognosen zufolge oberhalb von 1.700 schneien. 

bergfex.png © bergfex.at

Die Detailprognose für Dienstag

Wien: Nach Auflösung letzter Restwolken der Nacht präsentiert sich das Wetter bis zum Abend von seiner sonnigen und auch trockenen Seite. Dazu weht mäßiger Wind aus Nordwest bis Nord. Rund 14 Grad in der Früh, tagsüber bis 24 Grad.
 
Niederösterreich: Mit steigendem Luftdruck überwiegt am Dienstag generell sonniges und auch trockenes Wetter. Speziell während der Morgenstunden gibt es aber vor allem im Westen noch Restwolken, mitunter fallen außerdem letzte Regentropfen. Der Wind kommt aus nordwestlichen Richtungen und weht teilweise mäßig. Die Frühtemperaturen umspannen 9 bis 16 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 19 bis 25 Grad erreicht.

Burgenland: Letzte dichtere Wolken der Nacht lösen sich in der Früh und am Vormittag meist rasch auf. Damit überwiegt schließlich bis zum Abend in allen Landesteilen sonniges und trockenes Wetter. Die vorherrschende Windrichtung ist Nordwest bis Nord. Aus ihr weht der Wind im Norden zum Teil mäßig. 12 bis 16 Grad zeigt das Thermometer in der Früh. Die Tageshöchsttemperaturen sind schließlich mit 21 bis 25 Grad erreicht.
 
Oberösterreich: Am Dienstag halten sich im Bergland zunächst viele Wolken mit sporadischem schwachen Regen, hier lockert es am Vormittag langsam auf. Deutlich freundlicher und recht sonnig ist es schon ab den Morgenstunden in den nördlicheren Landesteilen. Am Nachmittag überwiegt im Großteil des Landes der Sonnenschein. Es weht mäßig starker Wind aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 9 und 14 Grad, die Höchstwerte erreichen 18 bis 22 Grad.

Salzburg: Am Dienstag halten sich zunächst einige tiefe Wolken, stellenweise fallen ein paar Regentropfen oder kurze Schauer. Schon am Vormittag lockern die Wolken vermehrt auf und machen längeren sonnigen Phasen Platz. Am Nachmittag überwiegt im Großteil des Landes der Sonnenschein. Es weht mäßiger, im Lungau lebhafter Wind aus nördlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 8 und 12 Grad, die Höchstwerte erreichen 16 bis 20 Grad.
 
Steiermark: Am Dienstag zieht die Störung mit Wolken und Regenschauern meist noch im Laufe des Vormittages nach Südosten ab und es lockert auf. Im Nordweststau kann es noch bis Mittag ein paar Regenschauer geben. Der Nachmittag verläuft bereits überall sonnig und niederschlagsfrei. Es weht mäßiger, in höheren Lagen lebhafter und kühler Nordwestwind. Frühtemperaturen 9 bis 14 Grad. Höchstwerte zwischen 17 und 23 Grad.

Kärnten: Am Dienstag setzt sich unter schwachem Nordföhneinfluss von Westen her rasch sonniges Wetter durch. Restwolken und Nebelfelder lösen sich bald auf, etwaige letzte Schauer ganz im Südosten klingen am frühen Morgen ab und es bleibt dann bei nur harmlosen durchziehenden Wolken in ganz Kärnten trocken. In den Föhntälern im Norden weht in Böen teils noch lebhafter, föhniger Nordwind. Höchstwerte: 19 bis 24 Grad.
 
Tirol: Hochnebelfelder über einigen Tälern Nordtirols und Restwolken im Unterland brechen am Vormittag auf, es setzt sich immer mehr die Sonne durch. Außerhalb davon und in Osttirol ist es von der Früh weg sonnig, oftmals sogar wolkenlos. Nach einem herbstlich frischen Morgen steigen die Temperaturen mit der Sonne auf angenehme Werte. Tiefstwerte: 7 bis 12 Grad, Höchstwerte: 18 bis 22 Grad.
 
Vorarlberg: Mögliche Hochnebelfelder über den Tälern lichten sich am Vormittag, es wird in ganz Vorarlberg sonnig, meist sogar wolkenlos. Nach einem herbstlich frischen Morgen steigen die Temperaturen mit der Sonne auf angenehme Werte. Tiefstwerte: 7 bis 11 Grad, Höchstwerte: 18 bis 22 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen