21. April 2016 | 08:18 Uhr

winter620.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Temperatursturz

Nächste Woche kommt der Winter zurück

Polare Kaltluft bringt uns noch einmal Schnee bis in tiefe Lagen.

In der kommenden Woche feiert der Winter ein Comeback: Es wird kalt, dazu fällt Schnee bis in tiefe Lagen.

Grund für den Temperatursturz ist die Großwetterlage. Hoch "Norbert", das uns diese Woche mit viel Sonne versorgt hat, zieht sich auf den Atlantik zurück. Zwischen Norbert und den beiden über Skandinavien bzw. Russland liegenden Tiefs "Stefanie" und "Quintina" entwickelt sich eine Strömung, die kalte Luft aus der Arktis bis nach Mitteleuropa bringt. Die Kaltluft wird uns am Sonntag erreichen.

Temperatursturz
Die Temperaturen erreichen am Sonntag nur mehr 6 bis 14 Grad, mit Schneefall ist bis auf 500 Meter herunter zu rechnen. Dazu lebt der Nord- bzw. Nordwestwind im östlichen Alpenvorland und Flachland auf, Böen können auch Sturmstärke erreichen.

Neuschnee-Prognose für Sonntag:
schneeso2.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

Regen und Schnee am Montag
Dicht bewölkt und mit Regen- und Schneeschauern geht es durch den Montag. Im Westen sinkt die Schneefallgrenze bis in tiefe Lagen, im Osten auf etwa 800 Meter. Auf den Bergen wird es tiefwinterlich. Die Höchsttemperaturen: 5 Grad im Westen, 9 im Osten und 11 im leicht wetterbegünstigten Süden. Inneralpin und im Waldviertel wird die Nacht frostig.

Auch am Dienstag bleibt es kalt, weiterhin ziehen Schnee- und Regenschauer durch. Die höchsten Temperaturen liegen untertags zwischen 3 Grad im Westen und 14 Grad im Osten.

Höhepunkt der Kältewelle am Mittwoch
Der Höhepunkt der Kältewelle dürfte uns am Mittwoch bevorstehen, mit einstelligen Tageshöchstwerten im ganzen Land. Erst ab Donnerstag zeigen die Temperaturkurven in den Wettermodellen wieder langsam nach oben.