02. Februar 2016 | 08:28 Uhr

Schneepflug © TZ ÖSTERREICH

Temperatursturz

Nächste Kaltfront bringt Neuschnee und Regen

Eine Kaltfront von Tief "Marita" quert Österreich.

Am Mittwoch bringt eine Kaltfront von Nordwesten her markante Abkühlung in den Bergen und Schneefall. Die Niederschläge breiten sich im Tagesverlauf bis in den Osten aus; dabei sinkt die Schneefallgrenze von über 1.000 Meter auf rund 600 Meter ab. Bis zu 30 Zentimeter Neuschnee können bis Donnerstagfrüh im Arlberggebiet und in den Hohen Tauern zusammenkommen, sonst fallen im Bergland etwa 10 bis 15 Zentimeter. Neuschnee gibt es bis zum Abend auch in Kärnten, teils bis in tiefe Lagen. Der Niederschlagsschwerpunkt liegt dabei in den Karawanken.

Die aktuelle Neuschnee-Prognose
nspm3.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

Kühler - Regen, Schnee und Sturm
Am Donnerstag überwiegen entlang der Alpennordseite meist die Wolken und zeitweise regnet oder schneit es. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 400 und 800 Meter. Im Norden und Osten gibt es tagsüber kaum Regen und auch längere Auflockerungen, im Süden überwiegt sogar der Sonnenschein. Der Wind weht im Süden schwach, sonst mäßig bis lebhaft, im Donauraum auch stark aus westlichen Richtungen, im Gebirge wird es sogar stürmisch. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 2 bis 9 Grad.

Freitag wieder milder
Am Freitagvormittag halten sich im Norden einige Wolken und von Salzburg bis Niederösterreich muss auch noch mit Regen- oder Schneeregenschauern gerechnet werden. Die Schneefallgrenze steigt von 700 bis 1000 Meter in der Früh auf etwa 1300 bis 1500 Meter um die Mittagszeit. Von Westen her lockern die Wolken aber immer mehr auf. Im Osten und Süden überwiegt der freundliche Wettercharakter. Der Wind weht anfangs noch mäßig bis lebhaft aus westlichen Richtungen, tagsüber lässt er immer mehr nach. Die Temperaturen legen wieder zu und steigen auf 4 bis 11 Grad.

Samstag: Sonne und bis zu 13 Grad
Der Samstag verläuft großteils sonnig, am Nachmittag ziehen von Westen her aber mehr und mehr Wolken auf, die bis zum Abend bis Oberösterreich und Kärnten kommen. Weiter im Osten bleibt es bei dünnen hohen Wolken. Der Wind weht generell schwach bis mäßig, im Gebirge auch lebhaft aus südlichen Richtungen. Frühtemperaturen -8 bis plus 2 Grad, Tageshöchsttemperaturen 6 bis 13 Grad.