19. Dezember 2016 | 22:06 Uhr

APADE45.tmp.jpg © APA

Schnee

Mini-Winter sorgte für Chaos auf den Straßen

Da die Temperaturen steigen, wird ein Bilderbuch-Weihnachten eher ins Wasser fallen.

Montagfrüh machten viele einen Freudensprung beim ersten Blick aus dem Fenster: Denn in der Nacht wurden etliche Ortschaften von Niederösterreich und die äußeren Randbezirke von Wien immerhin angezuckert. Typisch: Der lang ersehnte Schneefall im Osten des Landes sorgte prompt für ein vorweihnachtliches Verkehrschaos.

Überschlag. Für die Feuerwehr in Ebreichsdorf kam es am Abend gleich zu einem Doppel-Einsatz: Auf der Südost Autobahn (A 3) geriet ein Auto auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern und krachte gegen eine Leitschiene. Nur kurz darauf prallten bei der Auffahrt zur A 3 im dichten Nebel zwei Pkws zusammen. Und auch in Gloggnitz (Bez. Neunkirchen) landete eine Lenkerin aufgrund der winterlichen Verhältnisse auf dem Dach.

Weihnachten. Ob uns auch der Heilige Abend Schnee bescheren wird, ist aufgrund der steigender Temperaturen fraglich. Gibt es diese Woche keinen Wetterumschwung, wird es wohl keine weißen Weihnachten geben.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen