20. Dezember 2016 | 13:16 Uhr

Nebel.jpg © TZ ÖSTERREICH / Fürtbauer

Nur eine Piste

Mega-Nebel: Flüge in Wien-Schwechat verspätet

Drei Maschinen wichen auf andere Flughäfen aus.

Nebel und Wind haben am Dienstag Verzögerungen am Flughafen Wien-Schwechat verursacht. "Die schlechte Sicht durch den starken Nebel und die Windsituation führt dazu, dass die meisten Flugzeuge von einer der beiden Pisten starten und landen müssen", sagte Markus Pohanka, Sprecher der Austro Control, auf APA-Anfrage. Drei Maschinen nach Wien mussten demnach bisher auf andere Flughäfen ausweichen.

Großteils nur eine Piste zur Verfügung

Weil großteils nur eine Piste zur Verfügung stand, konnten weniger Flugzeuge starten und landen als im Normalbetrieb. Wie viele der 400 Flüge täglich von Verspätungen betroffen waren, konnte der Sprecher nicht sagen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen