30. Juni 2019 | 16:05 Uhr

Hitze Freibad Sommer Sonne © TZOe Michele Pauty

Glut-Hitze & Unwetter

LIVE: Morgen Hitze-Höhepunkt und schwere Gewitter

Am Sonntag purzelten viele Juni-Temperatur-Rekorde – Morgen wird's wieder heiß, aber auch Unwetter drohen.

Nach einem Auftakt am Samstag mit Temperaturen im sprichwörtlich thermischen Aufwind purzelten am Sonntag in weiten Teilen Österreichs. In Innsbruck ist das Thermometer am Sonntag auf 38,5 Grad gestiegen. Damit wurde der bisherige Tiroler Temperaturrekord vom 27. Juli 1983 mit 38,3 Grad in Haiming überboten. Auch in Jenbach und Imst gab es mit 38,0 bzw. 37,9 Grad neue Rekordwerte.

Für ganz Österreich gilt der 20. Juni 2013 als heißester Juni-Tag der Messgeschichte – damals wurden an der Mess-Station in Waidhofen/Ybbs 38,6 Grad gemessen.  

Auch in Oberösterreich sowie in Salzburg hat sich in der letzten Stunde in Sachen Höchstwerte noch etwas getan, mit 37,4 Grad wurde sowohl in Bad Goisern (OÖ, 538 m) sowie in St. Johann/Pongau ein neuer Bundeslandrekord für den Monat Juni aufgestellt. Ebenfalls einen neuen Bundesland-Monatsrekord gab es am heutigen letzten Junitag auch in der Steiermark mit 37,3 Grad in Mooslandl/Hieflau (530 m).
 

Selbst Experten beeindruckt

"Das ist schon beeindruckend", sagte Rainer Kaltenberger von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien gegenüber der APA. "Ja, man kann sagen, ein Rekord-Juni klingt mit Rekorden aus. Wir haben in Österreich derzeit 270 Meßstellen, an mehr als hundert entlang der Alpennordseite sehen wir Rekorde."
 

Unwetter: Morgen drohen Schwer-Gewitter

 
+++ Der Hitze-LIVETICKER zum Nachlesen hier +++
 23:15
 

Das war's vom Liveticker heute

Vielen Dank an die Leser und gute Nacht!

 22:23
 

Erste Gewitter in Tirol

In Teilen Tirols gehen einzelne Wärme-Gewitter nieder:

 22:21
 

So wird das Wetter morgen

Sonniges Wetter und teils extreme Hitze bringt der Wochenbeginn in den östlichen und teils auch in den südlichen Landesteilen. Hier ziehen oft nur ein paar Schleierwolken durch. Von Westen her beginnt es mit Störungsannäherung hingegen unbeständiger zu werden. In der schwül-heißen, labil geschichteten Luftmasse entstehen in der Folge zwischen dem Bodensee und dem Waldviertel hochreichende Quellwolken und einige, mitunter heftige Gewitter. Dabei frischt auch der Westwind teils sehr böig auf. Frühtemperaturen 16 bis 23 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 37 Grad, vereinzelt bis zu 38 Grad.

 21:19
 

Hier hat es immer noch fast 35 Grad!

- Krems 34,9°C

- St. Pölten 34,1°C

- Langenlois 33,7°C

- Bad Ischl 33,6°C

- Enns 33,5°C

- Jenbach 33,5°C

- Wels 33,4°C

- Innsbruck/Univ. 33,4°C

- Raabs an der Thaya 33,1°C

 21:18
 

Papst denkt an Hitze-Leidtragende

In Rom brütet die Hitze - Papst Franziskus hat das zum Anlass genommen, Worte an besonders Betroffene zu richten. "Ich bete für diejenigen, die in diesen Tagen am meisten unter den Folgen der Hitze gelitten haben", sagte der Pontifex am Sonntag vor Gläubigen in der prallen Sonne auf dem Petersplatz. "Kranke, Alte, Menschen, die draußen arbeiten müssen, auf den Baustellen." Er hoffe, dass keiner von ihnen zurückgelassen oder ausgebeutet werde.

 20:33
 

Todes-Drama am Irrsee

Linz. Der 57-jährige Mann, der seit Samstag nach einem Badeunfall im oberösterreichischen Irrsee vermisst wurde, konnte Sonntag nur mehr tot geborgen werden. Die österreichische Wasserrettung fand ihn in einer Tiefe von 30 Metern. Als Unfallursache wird von einem plötzlichen Herztod ausgegangen.

Der 57-jährige war mit seiner Ehefrau in Richtung Mitte des Irrsees geschwommen und bekam beim Zurückschwimmern Atembeschwerden und ging unter. Seine Frau holte sofort Hilfe, doch blieb die Suchaktion der Feuerwehr und der Wasserrettung erfolglos.

Auch Paddler waren aufgrund der Rufe der Frau zu Hilfe gekommen. Sie versuchten vergebens, nach ihrem Mann zu tauchen.

 19:40
 

Hitze-Hotspots, Stand 19.40 Uhr

- Krems 38,5°C

- Innsbruck/Univ. 37,6°C

- St. Pölten 37,6°C

- Langenlois 37,2°C

- St. Veit im Pongau 36,6°C

- Bad Goisern 36,5°C

- Mooslandl 36,4°C

- St. Johann im Pongau 36,3°C

- Hermagor 36,2°C

 19:37
 

Warnung vor Hitze-Gewitter in Tirol

In Tirol – wo heute sämtliche Temperatur-Rekorde für den Juni fielen – sind für heute noch Wärme-Gewitter angesagt. In einigen Bezirken bedeutet das sogar Alarmstufe Rot.

österreich.JPG © uwz

 19:22
 

Neuer Rekord: 1,1 Millionen Badegäste in Wien

Am Wochenende wurden die Schlangen vor den Wiener Bädern länger und länger. Bereits am Donnerstag wurde die Eine-Million-Besucher-Marke geknackt. Am Wochenende konnte nun auch der Juni-Rekord von 2003 überboten werden. Mehr als 1,1 Millionen Besucher wurden in dem Monat in Wiens Bädern gezählt.

 18:39
 

Kräftige Gewitter machen extremer Hitze den Garaus

Dem heißesten Juni aller Zeiten wird am 1. Juli ein Ende gesetzt. Vom Westen her kündigt sich laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) eine Störung an, die im Verlauf des Wochenbeginns für teils heftige Gewitter und Regenschauer sorgt. Mit den Temperaturextremen ist's vorerst vorbei, die maximal zu erreichenden 30 Grad würden "in Zeiten wie diesen nachgerade erfrischend" erscheinen, teilten die Experten am Sonntag mit.

Die Woche beginnt mit sonnigem Wetter und teils extremer Hitze in den östlichen und teils auch in den südlichen Landesteilen. Dort ziehen oft nur ein paar Schleierwolken durch. Von Westen her beginnt es mit Störungsannäherung hingegen unbeständiger zu werden. In der schwül-heißen, labil geschichteten Luftmasse entstehen in der Folge zwischen dem Bodensee und dem Waldviertel hochreichende Quellwolken und einige, mitunter heftige Gewitter. Dabei frischt auch der Westwind teils sehr böig auf. Frühtemperaturen 16 bis 23 Grad, Höchstwerte 30 bis 38 Grad.

Sehr unbeständig verläuft der Dienstag. Phasenweise ist es sonnig, allerdings ziehen auch dichtere Wolken, Regenschauer und Gewitter über Österreich. Am ehesten trocken bleibt es im Nordosten. Nach Südosten zu ist es am Vormittag oft noch sonnig und niederschlagsfrei, hier sind am Nachmittag dann zum Teil heftige Gewitter zu erwarten. Der Wind weht oft mäßig, in der Nähe von Gewittern auch stark auffrischend aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 16 bis 24 Grad, tagsüber mit 23 bis 30 Grad weniger heiß als zuletzt.

 17:39
 

Neuer Temperaturrekord: 38,5 Grad in Tirol

In Innsbruck ist das Thermometer am Sonntag auf 38,5 Grad gestiegen. Damit wurde der bisherige Tiroler Temperaturrekord vom 27. Juli 1983 mit 38,3 Grad in Haiming überboten. Auch in Jenbach und Imst gab es mit 38,0 bzw. 37,9 Grad neue Rekordwerte.

 16:47
 

Beeindruckend: 38 Grad in Tirol gemessen

Nach einem Auftakt am Samstag mit Temperaturen im sprichwörtlich thermischen Aufwind purzelten am Sonntag in weiten Teilen Österreichs - vor allem im Gebiet der Alpen an der Nordseite - die bisherigen Juni-Temperaturrekorde. In Tirol wurden am späteren Nachmittag beispielsweise in Innsbruck bei der Universität und in Jenbach jeweils 38 Grad Celsius gemessen.

"Das ist schon beeindruckend", sagte Rainer Kaltenberger von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien gegenüber der APA. "Ja, man kann sagen, ein Rekord-Juni klingt mit Rekorden aus. Wir haben in Österreich derzeit 270 Meßstellen, an mehr als hundert entlang der Alpennordseite sehen wir Rekorde."

Die bisher höchsten Temperaturspitzen für den Juni wurden am Sonntag in Tirol, Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark gebrochen. In Oberösterreich in Weyer waren es bisher am 20. Juni 2013 36,7 Grad Celsius gewesen. Aktuell haben wir dort bereits 37,1 Grad", sagte Kaltenberger am Sonntag gegen 16.00 Uhr.

 16:46
 

Traurige Nachricht aus NÖ

Ein Dreijähriger, der leblos in einem Pool in Grafenbach (Bezirk Neunkirchen) gefunden wurde, hat die Folgen des Unglücks nicht überlebt, berichtete die "NÖN" online am Sonntag. Der Bub war am Dienstagabend im Swimmingpool seiner Eltern gefunden und unter Reanimation ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht worden, wo er nun verstarb.

Die Mutter dürfte möglicherweise das Kleinkind kurz aus den Augen verloren haben, wie "NÖN" am Dienstag berichtete. Der dreijährige Bub wurde als er gefunden wurde, eine Stunde lang am Unglücksort reanimiert, ehe er unter Reanimation ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht wurde.

 15:52
 

37 Grad-Marke geknackt!

In Jenbach (Tirol) werden zu diesem Zeitpunkt Temperaturen um die 37,4 Grad gemessen. Ebenfalls immer heißer wurde es in Innsbruck – hier hat es laut Messungen 37,1 Grad. Tirol führt demnach das Ranking der momentan heißesten Bundesländer Österreichs an.

Auch in der Steiermark und in Oberösterreich kommt man ins schwitzen. In Bad Goisern und Weyer misst man derzeit 36,7 Grad.

 15:16
 

Wie überstehen Sie die "Höllen-Hitze"?

Österreich. Die Rekord-Hitze rafft so manchen Österreicher dahin. Sonnenbrände, Schweißflecken und die Suche nach schattigen Plätzchen sind zum Alltag geworden. Die oe24-Redaktion möchte deshalb folgendes wissen: Wie verschaffen Sie sich Abkühlung bei Temperaturen weit über 30 Grad?

ventilator büro © Getty Images

Senden Sie ihre kreativsten & lustigsten Fotos zu ihren persönlichen Methoden die Rekord-Hitze zu überstehen per E-Mail unter dem Betreff "Abkühlung bei Hitzewelle" an online@oe24.at.

 14:56
 

Das sind die heißesten Orte Österreichs!

Imst: 36,4 Grad

Bad Goisern: 36,4 Grad

Weyer: 36,6 Grad

St. Wolfgang: 36 Grad

Landeck: 35,9 Grad

Innsbruck: 35,9 Grad

 14:49
 

Kühle hinter dicken Mauern: Kölner Kardinal für Kirchenbesuch

Bei der derzeitigen Hitze empfiehlt der Kölner Kardinal Rainer Woelki einen Kirchenbesuch. Hinter dicken, alten Kirchenmauern sei es angenehm kühl, sagte der Erzbischof am Sonntag in einem Beitrag des Kölner Domradios. Dazu zitierte er einen Text aus dem 13. Jahrhundert: "Komm herab Oh Heiliger Geist - in Unrast schenkst du Ruh, hauchst in Hitze Kühlung zu!" Woelki: "Herzlich möchte ich Sie einladen, wann immer sich für Sie in den kommenden Ferienwochen die Gelegenheit ergibt, ein Gotteshaus aufzusuchen."

 14:44
 

Ausraten wegen Hitze: Massen-Streit in Freibad

In einem Düsseldorfer Freibad ist es zu einem Streit mit mehreren Hundert beteiligten Badegästen gekommen. Nach mehreren Notrufen rückte die Polizei am Samstag mit Dutzenden Beamten an und versuchte zu schlichten. Schließlich wurde das Schwimmbad geräumt.

"Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten vor Ort eine Gruppe von mehreren hundert Personen, überwiegend junge Männer, fest, die eine Familie umringt hatten und anschrien", teilte die Polizei am Sonntag mit. "Der Vater stand schützend vor seiner Familie und war in Wortgefechte und eine kurze Rangelei mit Einzelnen aus der Gruppe verwickelt." Wie verlautete, soll sich der Vater zuvor einigen jungen Männern entgegengestellt haben, die sich im Bad daneben benahmen und über ausgebreitete Decken und Badegäste hinwegsprangen. Daraufhin hätten sich dann weitere junge Männer mit den Unruhestiftern solidarisiert und die Familie umringt.

Da die Situation nach Einschätzung der Polizei zu eskalieren drohte, wurden weitere Einsatzteams gerufen. Die Polizei versuchte, die Kontrahenten voneinander zu trennen. Daraufhin seien auch die Beamten aus der größeren Gruppe heraus angepöbelt worden. Einzelne hätten Getränkekartons in Richtung der Einsatzkräfte geworfen oder versucht, die Polizisten durch herausforderndes Herantreten zu provozieren.

 14:41
 

Hitze: Papst betet für Leidtragende

In Rom brütet die Hitze - Papst Franziskus hat das zum Anlass genommen, Worte an besonders Betroffene zu richten. "Ich bete für diejenigen, die in diesen Tagen am meisten unter den Folgen der Hitze gelitten haben", sagte der Pontifex am Sonntag vor Gläubigen in der prallen Sonne auf dem Petersplatz. "Kranke, Alte, Menschen, die draußen arbeiten müssen, auf den Baustellen." Er hoffe, dass keiner von ihnen zurückgelassen oder ausgebeutet werde.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen