28. Juni 2019 | 23:32 Uhr

Sommer Hitze © TZOE Fuhrich

Mega-Hitze über Europa

Landeck war heute der heißeste Ort Österreichs

Vom Rekord-Juni in den Hitze-Juli. Die neue Woche startet auch wieder extrem heiß.

Samstagabend und die Hitze nimmt kein Ende: Der heißeste Ort Österreichs ist aktuell Landeck mit 34,9 Grad. Weitere Hitze-Hotspots sind Prutz mit 34,5 Grad, Imst mit 34,4 Grad und Innsbruck mit 23,3 Grad. 

Nächste Hitze-Welle rollte an - Wochenstart mit 37 Grad

Für eine Hitzewelle noch recht erträglich gestalteten sich die Temperaturen am Samstag im Osten des Bundesgebietes. "Da werden wir knapp 30 Grad erreichen", hieß es bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien. Im Westen des Bundesgebietes gab es aber bereits höhere Messwerte.
 
"Aktuell haben wir in Imst in Tirol 32,6 Grad Celsius. Die Höchstwerte wird es aber nicht vor 17.00 Uhr geben. Da könnten es dann bis zu etwa 35 Grad sein", lautete die Auskunft Samstag gegen 14.00 Uhr.
 
Freilich, die Hitzekurve befindet sich damit bereits im sprichwörtlich thermischen "Aufwind". "Morgen, Sonntag, sieht's anders aus. Da werden im Osten um die 36 Grad erreicht, im Westen bis zu 37 Grad", hieß es bei der ZAMG. Schuld daran ist Warmluftzufuhr aus dem Süden. Mit Gewittern bzw. Unwettern sei derzeit aber noch nicht zu rechnen.
 
Auch das dürfte sich bis Montag ändern. Da könnten im Osten des Bundesgebietes bis zu 38 Grad erreicht werden. In Westösterreich werden es dann bereits einige Grad weniger sein, zum Beispiel 33 Grad. Der Grund für die Abkühlung können dort bereits auftretende Gewitter sein. In der Nacht auf Dienstag ist vor allem an der Alpennordseite mit heftigen Gewittern zu rechnen.
 

Heißester Juni seit Messbeginn

Schon vor dem letzten Wochenende dieses Monats ist klar: Es wird der beste Juni aller Zeiten. Nie war es in einem Juni so warm wie heuer. Die Temperatur lag 4,7 Grad über dem Mittel. Mit 57 Prozent weniger Niederschlag als sonst war es auch der trockenste Juni jemals, meldet die ZAMG. Heiß geht es am Montag weiter, dann könnten im Osten die 40 Grad erreicht werden. Erst danach gibt es Abkühlung. Aber Gewitter und Starkregen können für Überflutungen sorgen.

Super-Weekend bricht alle Rekorde

Es ist das Traumwochenende des Jahres: In ganz Österreich wird es bei strahlendem Sonnenschein heute und morgen stellenweise bis zu 35 Grad heiß. Wer kann, der sucht jetzt Abkühlung in Bädern und Seen, viele stürmen die Eisläden und Bootsverleiher.

„Wir erwarten am Samstag einen sehr hohen und am Sonntag einen noch höheren Andrang“, sagt Martin Kotinsky von den Wiener Bädern zu ÖSTERREICH. „Es wird das stärkste Wochen­ende des Jahres, es kommen ­sicher 200.000 Leute in die Bäder“, schätzt Kotinsky. Damit brechen die Bäder wohl einen Allzeit-Besucherrekord: Noch nie stürmten in einem Juni so viele Gäste das kühlende Nass, nur noch 103.000 Gäste fehlen auf den bisherigen Rekord von 2003. Insgesamt zählte Wien trotz mauem Mai schon mehr als eine Million Badegäste.

 23:01
 

Wir beenden den Liveticker für heute ...

... berichten aber morgen wieder über das aktuelle Wettergeschehen in Österreich!

via GIPHY

 20:49
 

Jetzt noch fast 34 Grad in Bregenz

Selbst abends wird es nicht mehr kühler: In Bregenz hat es noch immer unglaubliche 33,9 Grad!

Auch in Prutz und Innsbruck mit 32,3 Grad und in Haiming mit 32,1 Grad ist es nach wie vor ungewöhnlich heiß.

 19:50
 

So sieht die durchschnittliche Temperaturentwicklung in Österreich aus

In den Jahren 1901-2018 hat sich die durchschnittliche Temperatur so entwickelt:

artikelbild.jpg © showyourstripes.info

Wie hat sich die durchschnittliche Temperatur in Ihrem Land oder in Ihrer Stadt entwickelt?

Gehen Sie auf showyourstripes.info und finden Sie es heraus.

 19:04
 

Das sind die aktuellen Hitze-Hotspots

Samstagabend und die Hitze nimmt kein Ende: In Tirol wird besonders geschwitzt, denn der heißeste Ort Österreichs ist aktuell Landeck mit 34,9 Grad. Weitere Hitze-Hotspots sind Prutz mit 34,5 Grad, Imst mit 34,4 Grad und Innsbruck mit 23,3 Grad.

 18:16
 

Hitze-Todesopfer: Weitere drei Tote in Frankreich

Durch die andauernde Hitzewelle sind in Frankreich drei weitere Menschen gestorben. Wie am Samstag bekannt wurde, hatten bereits am Donnerstag zwei Menschen im ostfranzösischen Cernay tödliche Schwächeanfälle erlitten.

Einen weiteren hitzebedingten Todesfall meldeten die Behörden im südfranzösischen Département Vaucluse, wo seit Freitag sechs Menschen wegen den Folgen von Temperaturen von weit über 40 Grad im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Hitzerekord mit 45,9 Grad

Die Hitzewelle hatte die Temperaturen in Frankreich am Freitag auf nie dagewesene Höhen getrieben. Mit 45,9 Grad Celsius sei der höchste jemals gemessene Wert registriert worden, teilte das Meteorologie-Institut Météo France mit. Gemeldet wurde er demnach aus Gallargues-le-Montueux im südlichen Département Gard.

Der erste Todesfall im Zusammenhang mit der Hitze war in Frankreich bereits am Donnerstag bekannt geworden: Ein 33-jähriger Dachdecker war im westfranzösischen Rennes gestorben, als er bei 35 Grad im Schatten seiner Arbeit nachging.

Acht Tote durch derzeitige Hitzewelle seit Montag

Europaweit kamen durch die derzeitige Hitzewelle seit Montag insgesamt acht Menschen ums Leben. Neben den vier Todesfällen in Frankreich verzeichneten die italienischen und spanischen Behörden jeweils zwei Hitzetote.

 17:09
 

Abkühlungstipp von Leserreporterin Regina P.

Leserreporterin Regina P. weiß sich bei dieser Hitze zu helfen: Sie schwimmt stundenlang in ihrem Schwimmteich, der wirklich paradiesisch aussieht!

65269463_3352103671489840_9.jpg © Leserreporterin Regina P.

Was tun Sie, um bei diesen Temperaturen einen kühlen Kopf zu bewahren?

Schicken Sie uns Ihre Fotos oder Videos an online@oe24.at - wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

via GIPHY

 17:07
 

#hitzesudern auf Twitter

Angesichts der fallenden Hitze-Rekorde in ganz Europa, sollte man sich wohl eines bewusst sein:

 16:57
 

35,1 Grad in Imst!

Irre! Imst ist mit 35,1 Grad aktuell der heißeste Ort Österreichs. Weitere Hotspots sind Landeck mit 34,8 Grad, Innsbruck mit 34,6 Grad und Prutz mit 34,2 Grad.

 14:47
 

Abkühlung gefällig? Spielberg-Besucher werden mit Wasser besprüht

In der prallen Hitze seinen favorisierten Formel-1-Piloten zujubeln kann bei diesen Temperaturen auf Dauer gefährlich werden. Deswegen werden die Besucher des Grand-Prix in Spielberg eine kleine Abkühlung:

wasser spielberg © APA/ERWIN SCHERIAU

 14:09
 

Temperaturen "im Aufwind" am Sonntag und am Montag

Für eine Hitzewelle noch recht erträglich gestalteten sich die Temperaturen am Samstag im Osten des Bundesgebietes. "Da werden wir knapp 30 Grad erreichen", hieß es bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien. Im Westen des Bundesgebietes gab es aber bereits höhere Messwerte.

"Aktuell haben wir in Imst in Tirol 32,6 Grad Celsius. Die Höchstwerte wird es aber nicht vor 17.00 Uhr geben. Da könnten es dann bis zu etwa 35 Grad sein", lautete die Auskunft Samstag gegen 14.00 Uhr.

Freilich, die Hitzekurve befindet sich damit bereits im sprichwörtlich thermischen "Aufwind". "Morgen, Sonntag, sieht's anders aus. Da werden im Osten um die 36 Grad erreicht, im Westen bis zu 37 Grad", hieß es bei der ZAMG. Schuld daran ist Warmluftzufuhr aus dem Süden. Mit Gewittern bzw. Unwettern sei derzeit aber noch nicht zu rechnen.

Auch das dürfte sich bis Montag ändern. Da könnten im Osten des Bundesgebietes bis zu 38 Grad erreicht werden. In Westösterreich werden es dann bereits einige Grad weniger sein, zum Beispiel 33 Grad. Der Grund für die Abkühlung können dort bereits auftretende Gewitter sein. In der Nacht auf Dienstag ist vor allem an der Alpennordseite mit heftigen Gewittern zu rechnen.

 13:40
 

Update: Das sind die heißesten Orte Österreichs – 30 Grad-Marke geknackt

In Bludenz werden derzeit Werte um die 31 Grad gemessen. Landeck und Imst folgen mit jeweils 30.8 Grad auf Platz zwei der Hitze-Hotspots. In Innsbruck werden momentan 29.9 Grad gemessen.

 13:38
 

Flächenbrände wüten in Frankreich und Spanien

Flächenbrände haben im Süden Frankreichs mehrere Häuser und Hunderte Hektar Land zerstört. Die Feuersbrunst fällt mit extrem hohen Temperaturen und geringen Niederschlägen in der Region zusammen. Im Departement Gard war mit 45,9 Grad am Freitag ein neuer französischer Temperaturrekord gemessen worden. Waldbrände toben auch in Spanien

Dort beschädigten die Flammen nun zehn Gebäude oder verbrannten sie ganz, wie französische Medien am Samstag berichteten. Insgesamt seien außerdem mehr als 550 Hektar Land verbrannt, so der Radiosender France Bleu auf seiner Website. 15 Feuerwehrleute und sechs Gendarmen hätten bei Einsätzen einen Hitzeschlag erlitten. In der Gemeinde Vauvert habe ein Mann Verbrennungen zweiten Grades am Unterarm davongetragen.

Den Temperaturrekord von 45,9 Grad hatten Meteorologen in dem Ort Gallargues-le-Montueux gemessen. Rund 30 Kilometer von dort seien bei einem Feuer zwischen den Orten Garons und Saint Gilles rund 250 Hektar Land verbrannt, berichtete France Bleu. Es seien rund 700 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Einige Feuer loderten demnach noch am Samstag. Sie seien aber unter Kontrolle.

Riesen-Brand in Spanien

Auch Spanien wird an mehreren Orten von Waldbränden heimgesucht. Wie die Behörden am Samstag mitteilten, brach am Vorabend in der zentralspanischen Stadt Almorox ein Feuer aus, das mindestens 1.600 Hektar Land zerstörte und sich dem Großraum Madrid näherte.

Ein weiterer Brandherd wütete etwa 60 Kilometer entfernt in der Nähe von Toledo. Löschflugzeuge unterstützen die Feuerwehrleute, die inmitten von Sturmböen gegen die Flammen kämpften. Mehr als 20 Anrainer mussten in Sicherheit gebracht werden.

In Katalonien im Nordosten Spaniens gelang es in der Zwischenzeit, einen Waldbrand nach mehreren Tagen Einsatz weitgehend unter Kontrolle zu bringen. Die dortigen Rettungskräfte gaben aber noch keine Entwarnung, da ein kleinerer Brandherd noch virulent war. Die spanischen Behörden erklärten weiter, die Gefahr von Bränden sei nach wie vor akut, da die extremen Wetterbedingungen andauerten.

 12:12
 

Wir suchen Ihre Abkühl-Methoden!

Welche Methoden nutzen Sie um ein wenig Abkühlung bei diesen Rekord-Temperaturen genießen zu können? Die oe24-Redaktion sucht nach den einfallreichsten und effektivsten Methoden zum Überstehen der Hitze. Deswegen sind Sie gefragt: Senden Sie ihre kreativsten & lustigsten Fotos zu ihren persönlichen Methoden die Rekord-Hitze zu überstehen per E-Mail unter dem Betreff "Abkühlung bei Hitzewelle" an online@oe24.at

 12:03
 

Update: Das sind die heißesten Orte Österreichs!

Vorarlberg ist momentaner Spitzenreiter. In Gaschurn werden 28.6 Grad gemessen. Bludenz liegt mit 28.2 Grad auf Platz 2 der heißesten Orte Österreichs. In Feldkirch schwitzt man bei 27.4 Grad.

In Salzburg-Freisaal hat es zur Zeit 27.7 Grad.

 11:19
 

Juni-Hitze brach sämtliche Rekorde

Laut ZAMG wurde am Mittwoch an 26 verschiedenen Messstationen der heißeste Tag der jeweiligen Messgeschichte gemessen.

In den nächsten Tagen werden auch neue Österreich-Rekorde bei der Zahl der Hitzetage und der Zahl der Tropennächte erwartet.

 10:41
 

Video: Košice (Slowakei) wird in Super-Unwetter-Zelle gehüllt

Die Slowakei wurde am Donnerstag von heftigen Hagelschauern heimgesucht. Die slowakische Stadt Košice traf es besonders hart: ca. 8 Zentimeter große Hagel-Bälle richteten massive Schäden an.

 10:39
 

Update: Das sind die heißesten Orte Österreichs

Momentaner Spitzenreiter ist Feldkirch mit 26.2 Grad. Auf Platz zwei und drei folgen Bludenz mit 25.6 Grad und Dornbirn mit 25.1 Grad. In Rohrspitz und in Salzburg-Freisaal werden derzeit je 25 Grad gemessen.

 10:15
 

Auf Hitze folgte Unwetter: Mega-Hagel in Slowakei

Die Facebook-Seite "Severe Weather Europe" berichtete über einen Ausnahme-Hagel in der Slowakei. Die etwa faustgroßen Hagel-Bälle haben massive Schäden – vor allem in dichter besiedelten Gebieten – verursacht.

 09:47
 

Update: Die heißesten Orte Österreichs

In Rohrspitz (Vbg.) werden momentan satte 24.1 Grad gemessen. Auf Platz zwei der heißesten Orte Österreichs liegt derzeit Wien mit 24 Grad. Im Burgenland führt die Ortschaft Kleinzicken die Liste der wärmsten Gegenden mit 23.8 Grad an. Ebenfalls recht warm ist es derzeit in Feldkirch mit 23.9 Grad und in Dornbirn bei 23.8 Grad.

 09:45
 

Bereits 5 Hitze-Tote in Europa

In der aktuellen Hitzewelle, die große Teile Europas im Griff hat, sind bisher fünf Menschen gestorben. Am Freitag erlitt in der Nähe von Rennes im Westen Frankreichs ein 33-jähriger Dachdecker einen tödlichen Schwächeanfall, als er auf einem Dach bei 35 Grad im Schatten seiner Arbeit nachging. In Italien starb ein 60-jähriger Gerüstbauer, der einen Tag zuvor in Rimini während der Arbeit zusammengebrochen war.

Im südspanischen Andalusien erlitt am Donnerstag ein 17-jähriger Erntehelfer einen tödlichen Hitzschlag, in der Stadt Valladolid im Norden Spanien brach ein 93-jähriger Mann ebenfalls nach einem Hitzschlag auf der Straße tot zusammen. Bereits am Donnerstag war ein 72-jähriger Obdachloser in der italienischen Stadt Mailand gestorben.

 08:53
 

Unglaubliche Hitze-Rekorde in Frankreich!

Unfassbar: In Frankreich wurde ein neuer Hitze-Rekord aufgestellt. In Gallargues-le-Monteux wurden am Freitag 45.8 Grad Celsius gemessen. Somit wurde der nationale Temperatur-Rekord von 44.1 Grad (2003) geknackt.

 08:28
 

Hier ist es momentan am heißesten!

In Ried im Innkreis (OÖ) werden momentan 22,1 Grad gemessen. In Rechnitz (Bgld.), Wolkersdorf (NÖ) reichen die Temperaturen noch nicht ganz an die 22 Grad heran: Hier werden 21,9 Grad und 21,7 Grad gemessen. In Vorarlberg erreichen wir momentane Höchstwerte von 21,6 Grad in Sulzberg und 21,5 Grad in Dornbirn.

 08:05
 

Das aktuelle Österreich-Wetter

Strahlend sonnig und wenig Wind bei Tiefstwerten von 15 Grad und Höchstwerten von 30 Grad

Stabiler Hochdruckeinfluss bringt weiterhin strahlenden Sonnenschein und kaum eine Wolke. Selbst in den Bergen bleibt die Quellwolkenbildung sehr gering, wobei Schauer oder Wärmegewitter nahezu ausgeschlossen sind. Es weht nur schwacher bis mäßiger Wind aus überwiegend Nord bis Ost. Frühtemperaturen 9 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 35 Grad. Am heißesten ist es erneut im Westen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen