31. Juli 2017 | 17:05 Uhr

Fiaker am Stephansplatz © TZ ÖSTERREICH

Besucher besorgt

Kein Hitzefrei für Fiaker: Pferde leiden weiter

Tierschützer beobachten, ob die 35-Grad-Marke für Hitzefrei eingehalten wird.

Wiens Fiaker-Pferde bekommen auch am Montag kein Hitzefrei. Ab einer Temperatur von 35 Grad am Stephansplatz dürften die Tiere eigentlich nicht mehr im Einsatz sein, doch die Wirklichkeit sieht anders aus: Am Abend wurden in Wien laut ORF 35,1 Grad gemessen, die ZAMG gibt jedoch eine Temperatur von "nur" 33,9 Grad an. Wie es zu den großen Mess-Unterschieden kommt, ist derzeit unklar...

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Verbreitete Kritik

Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" nahm dies zum Anlass, um Touristen zum Thema "Fiakerpferde und Hitze" zu befragen. Dabei sahen laut einer Aussendung viele Besucher Wiens "den Einsatz bei hohen Temperaturen in der prallen Sonne durchaus kritisch". "Wir haben gesehen, dass viele Touristen Mitleid mit den Pferden haben. Das zeigt uns wieder, dass diese Institution nicht mehr zeitgemäß ist. Die Menschen wollen sich nicht auf Kosten der Tiere amüsieren", kritisiert die Kampagnenleiterin von "Vier Pfoten", Martina Pluda.

Morgen hitzefrei?

Am Dienstag soll die Temperatur auch laut ZAMG erstmals in Wien auf 35 Grad steigen. Die Tierschützer werden deshalb an Standplätzen der Pferde überprüfen, ob die 35-Grad-Marke für das Hitzefrei der Tiere eingehalten wird.