20. August 2023 | 12:27 Uhr

Hitze Schwitzen © Getty

Bis zu 35 Grad

Kein Ende der Hitzewelle: Jetzt wird es noch heißer

Nachdem der August kühl und regnerisch gestartet hat, hält die derzeitige dritte und längste Hitzewelle des Sommers weiter ungebremst. 

 Die Temperaturen nehmen in den nächsten Tagen sogar noch zu, Höchstwerte von 35 Grad werden laut GeoSphere Austria erwartet. Auch die nächsten Tage gilt eine Hitzewarnung. Erst am Freitag nähert sich eine Kaltfront und und die Gewitterneigung steigt.

Am Montag scheint die Sonne zumeist von einem wolkenlosen Himmel. Am Nachmittag entstehen zwar ab und zu Quellwolken, zumeist bleiben diese jedoch harmlos. Sie können nur über dem Bergland sowie an der tschechischen Grenze zu vereinzelten Schauern oder Gewittern anwachsen. Es bleibt schwach windig. Die Frühtemperaturen betragen zwölf bis 22 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 29 bis 35 Grad.

Es bleibt heiß

Eine beständige Hochdruckwetterlage sorgt am Dienstag weiterhin für eine anhaltende Hitzewelle. Zu strahlendem Sonnenschein mischen sich am Nachmittag nur wenige Quellwolken, vor allem über dem Bergland können diese jedoch auch zu lokalen Schauern und Gewittern anwachsen. Dabei weht nur schwacher Wind. Frühtemperaturen 14 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 35 Grad.

Meist scheint am Mittwoch die Sonne und es ist hochsommerlich heiß. Allerdings steigt im Tagesverlauf ausgehend vom Berg- und Hügelland die Schauer- und Gewitterneigung immer mehr an, besonders in der Osthälfte Österreichs. Der Wind weht meist nur schwach. Die Frühtemperaturen betragen 15 bis 22 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 29 bis 35 Grad.

Unwetter-Gefahr

Nochmals ist Hochdruckeinfluss am Donnerstag wetterbestimmend und in weiten Teilen des Landes ist es sonnig und heiß. Am Nachmittag entstehen über den Bergen meist nur lokale Wärmegewitter, sonst bleibt es meist niederschlagsfrei. Erst in der Nacht auf Freitag könnten Gewitterlinien über Bayern auch das nördliche Alpenvorland erreichen. Der Wind weht tagsüber nur schwach. Die Frühtemperaturen betragen 16 bis 21 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 28 bis 34 Grad.

Langsam nähert sich am Freitag eine Kaltfront von Nordwesten her und im Vorfeld dieser Kaltfront steigt die Gewitterneigung überall deutlich an. Der Vormittag bringt meist noch sonniges Wetter, ab Mittag breiten sich ausgehend vom Bergland dann aber mehr und mehr Gewitter aus, mit Schwerpunkt aber eher im Berg- und Hügelland. Der Wind weht abseits von Gewitterböen schwach bis mäßig aus Südost bis West. Die Frühtemperaturen liegen bei 15 bis 22 Grad, die Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost bei 24 bis 35 Grad.