01. August 2023 | 06:12 Uhr

Starkregen.jpg © Getty

Unwettter-Alarm

Kaltfront bringt heute Starkregen und heftige Gewitter

Wetter-Warnung für Teile Österreichs. Hier drohen am Dienstag Unwetter. 

Im Osten und Südosten startet der Tag noch sonnig. Von Westen breiten sich jedoch im Tagesverlauf Wolken sowie Regen und Regenschauer auf alle Landesteile aus. Vor allem südlich des Alpenhauptkammes und in der südöstlichen Steiermark mischen sich auch Gewitter in die Niederschläge. Gegen Abend lässt schließlich von Westen der Niederschlag nach und die Wolkendecke beginnt aufzulockern. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Gewitternähe zum Teil lebhaft bis stark, aus Südost bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 12 und 19 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 18 und 25 Grad, im Südosten sind noch bis zu 29 Grad möglich.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Bereits in der Früh schließen sich von Westen letzte Wolkenlücken. Im Tagesverlauf ziehen schließlich kräftige Regenschauer und intensiver Regen über die Stadt. Erst während der Abendstunden lässt der Niederschlag schließlich nach. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen um 17 Grad, tagsüber maximal 26 Grad.

 

  • Niederösterreich: Über dem östlichen Flachland gibt es anfangs noch ein paar Sonnenlücken. Diese schließen sich jedoch rasch und in der Folge überwiegen bis zum Abend im ganzen Land dichte Wolken sowie Regen und Regenschauer. Im Norden sowie am nördlichen Alpenrand können sich am Nachmittag mitunter auch Gewitter in den Niederschlag mischen. Der Wind dreht mit den Niederschlägen auf Südwest bis West und und lebt im Tagesverlauf mäßig bis lebhaft auf. In der Früh 15 bis 18 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 20 bis 27 Grad erreicht.

 

  • Burgenland: Während der ersten Tageshälfte gibt es noch etwas Sonnenschein. Bis Mittag schließen sich aber letzte Wolkenlücken und kräftiger Regen und kräftige Regenschauer setzen ein. Vor allem in der Mitte und im Süden mischen sich auch Gewitter in die Niederschläge. Der Wind dreht auf westliche Richtungen und lebt im Norden teils mäßig auf. Die Temperaturen in der Früh 15 bis 18 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 25 bis 28 Grad erreicht.

 

  • Steiermark: Der August beginnt in der Steiermark verbreitet trüb. Schon morgens ist der Himmel stark bewölkt oder bedeckt, längere sonnige Phasen gibt es nur noch in den südlichen Landesteilen. Im Tagesverlauf quert von Nordwesten her eine Störungszone, sie bringt verbreitet Regen, vorübergehend kann es auf kräftig regnen, im Süden auch in Begleitung von Blitz und Donner. Der Wind weht meist mäßig aus Süd bis West. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen 22 und 27 Grad.

 

  • Kärnten: Am Dienstag ziehen von Südwesten dichte Wolken durch und in Oberkärnten kann es bereits am Vormittag zu ersten Regenschauern kommen. Ein paar längere sonnige Auflockerungen sind tagsüber mit föhnigem Südwestwind vor allem noch in den östlichen Landesteilen möglich. Am Nachmittag ziehen zunächst mit Schwerpunkt in Oberkärnten und den Gurktaler Alpen, zum Abend hin sowie in den Abendstunden dann speziell in der Südosthälfte Kärntens kräftige, teils gewittrige Regenschauer durch. Höchstwerte von West nach Ost meist 20 bis 25 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Dienstag ziehen dichte Wolken und immer wieder Regenschauer durch. Die Sonne zeigt sich nur ab und zu. Der Wind weht schwach bis mäßig stark aus westlichen Richtungen. In der Früh 13 bis 17 Grad, die Höchstwerte erreichen 18 bis 23 Grad.

 

  • Salzburg: Am Dienstag ziehen dichte Wolken und immer wieder Regenschauer durch. Im Süden des Landes können auch Gewitter dabei sein. Die Sonne zeigt sich nur ab und zu. In der Früh 12 bis 16 Grad, die Höchstwerte liegen zwischen 18 und 21 Grad.

 

  • Tirol: Es ist überwiegend bewölkt. Erste Schauer sind schon am Vormittag möglich, vor allem in Osttirol. Ab etwa Mittag erfasst teils kräftiger, schauerartiger Regen ganz Tirol. Blitz und Donner sind vor allem im Unterland südlich des Inn und in Osttirol dabei. Zudem greift teilweise lebhafter Westwind durch. Gegen Abend Beruhigung. Die Temperaturen steigen tagsüber nur wenig an. Tiefstwerte: 11 bis 16 Grad, Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.

 

  • Vorarlberg: Es ist meist stark bewölkt. Vor allem im Unterland sind schon in der Früh erste Schauer möglich. Um Mittag und am Nachmittag ist dann in ganz Vorarlberg mit zeitweiligem schauerartigem Regen zu rechnen, auch einzelne Gewitter können eingelagert sein. Dazu kommt im Norden lebhafter Westwind auf. Die Temperaturen steigen tagsüber nur wenig an. Tiefstwerte: 13 bis 18 Grad, Höchstwerte: 16 bis 21 Grad.