04. Jänner 2016 | 06:20 Uhr

2016010412574.jpg © TZOe Artner

Spät, aber doch

Jetzt wird auch Wien eingeschneit

Der Wintereinbruch hatt mittlerweile auch die Hauptstadt erreicht.

Der Winter hat spät, aber doch, Einzug in Österreich gehalten. Ab heute bringt Tief Helmut weitere Niederschläge und noch mehr Schnee. „Bis zur Wochenmitte sind im Osten bis zu fünf und im Westen auf den Bergen bis zu 30 Zentimeter Schnee möglich“, sagt Ariane Pfleger von der Zentralanstalt für Meteorologie. Das heißt: Jeden Tag wird es nun schneien. Für Ende der Woche ist zwar wärmeres Wetter angesagt, aber nicht so warm, dass der Schnee auf den Bergen schmilzt.

>> Alle Infos zur aktuellen Lage im LIVE-Ticker

Die Prognose für heute im Detail
Auch in der sonst so schneearmen Hauptstadt begann es am frühen Abend stärker zu schneien. Mit einer Störungszone breiten sich Schneeregen und Schneefall ostwärts aus. Im Osten und Süden schneit es bis in tiefe Lagen, sonst liegt die Schneefallgrenze zwischen 400 und 800m Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland sowie ganz im Westen auch lebhaft bis kräftig aus Ost bis Südwest. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen minus 7 Grad im Osten und plus 8 Grad im Westen.

Unbenannt-1.jpg

Die aktuelle Schneevorhersage

Skigebiete atmen auf
„Für den Tourismus ist das Goldes Wert: „Wir hatten bisher schon eine gute Saison, aber dieser Neuschnee spielt eine große Rolle für die Buchungslage in den nächsten Wochen“, sagt Signe Reisch, Tourismus-Chefin von Kitzbühel, zu ÖSTERREICH.
Wenige Wochen vor den Hahnenkamm-Rennen ist auch Kitzbühel endlich ganz weiß.

oe24 berichtete natürlich auch wieder LIVE. Die Ereignisse gibt's in unserem Ticker zum Nachlesen:

22:21 Uhr: Der Schneefall wird immer stärker. Das heißt Dauereinsatz für den Straßendienst.

Winter © Privat

21:47 Uhr: Die kühlen Temperaturen lassen bei manchen offenbar die Gefühle hochkochen. Da wird einem doch richtig warm ums Herz.

Winter © Privat

21:07 Uhr: Eines kann man getrost sagen: Es ist der kälteste Tag des Jahres in Wien, aber die kühlen Temperaturen dauern nicht lange an.

Der Schneefall dauert noch bis in die Nacht, teils auch noch bis in die Morgenstunden an. Dann bleibt es ein paar Stunden trocken und erst wieder am späten Nachmittag beginnt es erneut in Wien zu schneien. 

Aber die Kältewelle zieht an uns vorbei. Ab Donnerstag sind die Temperaturen bereits wieder milder. Die Tageshöchstwerte liegen dann bei plus 7 oder 8 Grad.

20:40 Uhr: Winter Wonderland

Winter © privat

20:20 Uhr: Gutes Schuhwerk ist vor dem Parlament gefragt. Die Rutschgefahr ist durch den dichten Schneefall erhöht!


Winter © privat

19:47 Uhr: Für Touristen ein Segen, kann der Schnee für Autofahrer schon einmal zur Qual werden. Aber zum Glück gibt es den Straßendienst, meint auch ein User auf Twitter.

 




19:39 Uhr: Ab heute ist auch in Wien Schnee schaufeln angesagt!

Winter © privat

19:18 Uhr: Für Touristen ein Traum: Schneebedecktes Schloss Schönbrunn!

2016010412538.jpg © TZOe Artner

19:10 Uhr: Seltener Anblick: Weißes Wien! Die Menschen lieben ihre Stadt offenbar angezuckert.

 




19:09 Uhr: Starker Schneefall hat nun auch Wien erreicht.

2016010412574.jpg © TZOe Artner


17:35 Uhr: Schneefall nimmt kein Ende!

Auch in den kommenden Tagen ist laut Landespressedienst mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und mit Schneefällen zu rechnen. Wann und wo es wieviel schneit, sehen Sie auf unserer interaktiven Wetterkarte. Einfach anklicken!

Unbenannt-1.jpg



16:44 Uhr: Straßendienst in NÖ im Winter-Volleinsatz


Der NÖ Straßendienst steht seit Jahresbeginn nahezu flächendeckend und rund um die Uhr im Winter-Volleinsatz. 13.600 Kilometer Landesstraßennetz werden von 1.300 Mitarbeitern mit fast 700 Räum- und Streufahrzeugen betreut.

Durchgeführt werden die Räum- und Streueinsätze von 58 Straßenmeistereien mit etwa 360 eigenen und 320 angemieteten Lkw. Das hochrangige Straßennetz (Autobahnen und Schnellstraßen) wird von der Asfinag betreut.

16:39 Uhr: Am Nachmittag war der 8. Bezirk in Wien noch leicht angezuckert, aber die Schneedecke könnte noch dichter werden.

IMG_9853.jpg

Quelle: privat

16:26 Uhr: Eisdecke auf dem Neusiedlersees
Die kalten Temperaturen zeigen schon ihre ersten Nebenwirkugen. So ist der Neusiedlersee leicht eingefroren. Ob wohl bald Eislaufen möglich ist? Mehr dazu lesen Sie hier!

14:25 Uhr: Ein Blick auf Wien

So schön weiß ist die Bundeshauptstadt.

 

Unbenannt-9.jpg © Webcam

14:10 Uhr: Es ist weiterhin sehr kalt. Das sind die aktuellen Werte in den Landeshauptstädten.

Unbenannt-7.jpg

13:45 Uhr: Feuerwehren im Dauereinsatz
Im Burgenland hat am Montag das Wetter für einige Feuerwehreinsätze gesorgt. Mehrere Autos sowie ein Lkw und ein Traktor waren aufgrund von Schnee oder Glatteis hängen geblieben. Die Feuerwehr musste u.a. in Eisenstadt sowie in Kemeten (Bezirk Oberwart) und Kukmirn (Bezirk Güssing) zu Fahrzeugbergungen ausrücken, teilte ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) der APA mit.
 

13:25 Uhr: Wie das aktuelle Niederschlags-Radar zeigt, befindet sich die Regenfront derzeit über Ostösterreich.

Unbenannt-6.jpg

Per Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version der Grafik.

13:00 Uhr: Auch in weiten Teilen Niederösterreichs, so wie hier in St. Pölten, hat inzwischen leichter Schneefall eingesetzt.

Unbenannt-5.jpg © Webcam

12:40 Uhr: An manchen Stellen sind die Wiesen bereits weiß, der Winter ist endgültig in Wien angekommen!

Unbenannt-4.jpg © Webcam

12:25 Uhr: Der Schnefall in der Bundeshauptstadt wird immer stärker.

Unbenannt-3.jpg © Webcam

12:10 Schnee nun auch in Wien
Pünktlich zur Mittagspause hat nun auch in Wien leichter Schneefall eingesetzt. wien_hohewand.jpg

11:40 Uhr: Die Skigebiete jubeln über den Wintereinbruch. Die Hänge werden, so wie hier am Semmering, endlich weiß.

Unbenannt-2.jpg © bergfex.at

11:10 Uhr: Die Wolkenfront zieht weiter nach Osten. Nun schneit es bereits in einigen Orten Niederösterreichs, wie beispielsweise in Lunz am See. Am Nachmittag soll es dann auch in Wien zumindest leichten Schneefall geben.

10:45 Uhr: Der Schneefall erreicht nun auch Österreichs zweitgrößte Stadt Graz.

Unbenannt-1.jpg © Webcam

10:30 Uhr: Kältewelle auch in Polen
Bei Temperaturen von minus 15 Grad Celsius sind am vergangenen Wochenende in Polen 21 Menschen erfroren. Seit der Silvesternacht starben insgesamt 26 Menschen an den Folgen der eisigen Kälte, wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte.
 

10:10 Uhr: Nicht überall in Österreich ist es kalt. Im Westen des Landes ist es für Jänner ungewöhnlich warm, in Bregenz werden aktuell sogar 5,6 Grad gemessen.

09:45 Uhr: Der Winter hält in weiten Teilen Österreichs Einzug. Nun schneit es auch in Oberösterreich, wie etwa hier in Linz.

Unbenannt-9.jpg

09:15 Uhr: Auch im Süden und Westen der Steiermark hat nun Schneefall eingesetzt. Hier ein Blick nach Bad Mitterndorf.

Unbenannt-8.jpg © bergfex.at

09:00 Uhr: Wie das aktuelle Niederschlags-Radar zeigt, ziehen die Schneefälle derzeit ostwärts.

Unbenannt-7.jpg

Per Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version der Grafik.

08:35 Uhr: In Wien bleibt es am Morgen noch trocken. Bei lebhaftem Wind und -5 Grad ist es aber bitterkalt. Ab Mittag ist dann auch mit Schnee zu rechnen.

08:15 Uhr: Inzwischen hat auch in weiten Teilen Kärntens, so wie hier in Klagenfurt, Schneefall eingesetzt.

Unbenannt-6.jpg © Webcam

07:50 Uhr: Heute Morgen ist es ausgesprochen kalt. Besonders klirrend ist es dabei in Mönichkirchen (NÖ) mit unglaublichn -11,2 Grad. Nicht viel wärmer ist es in Fischbach (St.) mit -11,0 und Jauerling (NÖ) mit -10,7 Grad.

07:30 Uhr: Bereits jetzt schneit es in Teilen Salzburgs und Oberösterreichs, so wie etwa hier in Altenmarkt.

Unbenannt-5.jpg © bergfex.at

07:00 Wann fällt heute Schnee?
Der Schneefall breitet sich heute ostwärts aus. Im Osten Österreichs ist somit ab etwa Mittag mit Schnee zu rechnen.

Unbenannt-4.jpg

Per Klick auf die Karte gelangen Sie zur interaktiven Version der Grafik.

06:45 Uhr: Auch heute wird es wieder ausgesprochen kalt. Hier die aktuellen Werte in den Landeshauptstädten.

Unbenannt-2.jpg

06:30 Uhr: Herzlich Willkommen zum oe24-LIVE-Ticker. Wir halten Sie auch heute wieder über das aktuelle Wettergeschehen auf dem Laufenden.