01. Oktober 2018 | 22:51 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Die frostigen Aussichten

Jetzt kommen Kälte & Schnee

Mini-Winter: bis auf 900 Meter hinunter Schneefall. Am Freitag kommt dafür goldener Herbst.

Montagnachmittag ging es los: Aus Bayern driftete ein Tiefdruckgebiet über die Grenze. Schon am Nachmittag waren Vorarlberg und Tirol betroffen: Kälte, Regen und Schnee ab 900 Meter. Kontinuierlich wanderte das schlechte Wetter Richtung Osten. In der Nacht sollte das ganze Land betroffen sein.

Es folgt eine klimatische Achterbahn-Fahrt: Heute, Dienstag, ist nach und nach Besserung angesagt, bevor am Mittwoch die nächste Störung mit Regenschauern bei uns ankommt.

Goldener Herbst

Die gute Nachricht: Ab Donnerstag sehen wir immer öfter und länger die Sonne. Freitag, Samstag und Sonntag erleben wir den goldenen Herbst mit bis zu 23 Grad.

Die Detail-Prognose für Dienstag in den einzelnen Bundesländern

Wien

Der Tag beginnt mit dichten Wolken, es sollte aber schon trocken bleiben. Nach und nach kommt auch die Sonne durch, am Abend zeigt sich der Himmel dann nur noch gering bewölkt. Der Wind weht mäßig, mitunter lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen um 9 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 15 Grad.

Niederösterreich

Der Tag beginnt noch dicht bewölkt und im Wald- und Mostviertel bis zum Wienerwald muss noch mit etwas Regen gerechnet werden. Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 1.500 und 1.100 m Höhe. Weiter im Osten sollte es bereits trocken bleiben. Tagsüber klingt der Regen überall ab und die Wolken beginnen aufzulockern. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 3 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 8 bis 17 Grad.

Burgenland

Der Tag beginnt dicht bewölkt, die letzten Regenschauer klingen aber noch in den Morgenstunden ab, sodass es tagsüber bereits trocken bleibt. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen 5 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 11 bis 16 Grad.

Oberösterreich

Der Dienstag ist wechselnd bewölkt, zeitweise sonnig, aber kühl. Meist bleibt es trocken, ein wenig Regen ist aber noch möglich, speziell im südlichen Bergland. Es weht lebhafter Westwind mit Böen von 30 bis 40 km/h. Tiefstwerte: 2 bis 8 Grad, Höchsttemperaturen von 8 bis 13 Grad.

Salzburg

Der Dienstag startet meist stark bewölkt, bei kaltem West- bis Nordwind kommt im Tagesverlauf aber immer wieder die Sonne durch. In der Früh und am Vormittag kann es entlang und nördlich der Tauern noch zeitweise leicht regnen oder schneien (Schneefallgrenze 1.000 bis 1.300 m), immer öfter setzt sich aber trockenes Wetter durch. Tiefstwerte: 0 bis 6 Grad, Höchsttemperaturen: 7 bis 12 Grad.

Steiermark

Am Dienstag bessert sich das Wetter. Im Stau der Nordalpen fallen anfangs noch ein paar leichte Regenschauer, oberhalb von 1.100 m Höhe Schneeflocken. Die Wolken ziehen aber langsam weiter und am Nachmittag wird es dann überall zumindest zeitweise sonnig sein. Der Nordwestwind weht mäßig, in höheren Lagen lebhaft und auf den Bergen teils stürmisch. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen kühlen 8 Grad im Norden und 15 Grad in Graz.

Kärnten

Am Dienstag bessert sich das Wetter bald wieder. Die Wolken beginnen von Westen her nach und nach aufzulockern. Am Nachmittag wird es bereits wieder durchwegs sonnig. In den Tauerntälern weht lebhafter Nordwind. Frühtemperaturen 4 bis 8 Grad, Höchstwerte 9 bis 15 Grad.

Tirol

Der Morgen bringt noch recht verbreitet starke Wolken, aus denen es vor allem am Alpennordrand noch leicht regnet, oberhalb von 1.000 bis 1.300 Meter leicht schneien kann. Inneralpin beginnt es vormittags aufzulockern, es wird teils sonnig. Bis zum Abend schiebt sich wieder dichtere Bewölkung aus Nordwesten herein. In Osttirol dank Nordföhn überwiegend sonnig. Tiefstwerte: 2 bis 6 Grad. Höchstwerte: 7 bis 12 Grad, im föhnigen Lienz 14 Grad.

Vorarlberg

Der Dienstagvormittag bringt noch recht verbreitet dichte Wolken, aus denen es vor allem im Nordstau noch leicht regnet, oberhalb von 1.000 bis 1.300 Meter leicht schneit. Dann folgen ansatzweise Auflockerungen, vor allem gegen Süden zu, eher sich schon im Laufe des Nachmittags wieder ein dichterer Wolkenschirm übers Land legt. Tiefstwerte: 2 bis 6 Grad. Höchstwerte: 7 bis 12 Grad.