14. April 2021 | 09:37 Uhr

Dauerregen.jpg © Getty

Trübe Aussichten

Jetzt kommen 10 Tage Regenwetter

Der Frühling macht Pause: Die nächsten Tage werden kühl und regnerisch.

Von mildem Frühlingwetter ist weiterhin keine Spur. Eine Kaltfront brachte mitten im April den Winter zurück – in weiten Teilen Österreichs schneite es sogar bis in tiefe Lagen. Eine Wetter-Besserung ist nicht in Sicht: jetzt kommen 10 Tage Regenwetter. Den aktuellen Prognosen zu Folge soll es erst gegen Ende des Monats wieder spürbar wärmer werden.

Die Prognose im Detail

Im Osten überwiegen am Mittwoch die Wolken, vor allem an den Alpen vom Salzburger Land ab ostwärts sowie vom Weinviertel bis zum Burgenland regnet oder schneit es bei einer Schneefallgrenze meist zwischen 400 und 700m zeitweise etwas. Im Süden und auch im Westen überwiegt bei aufgelockerter Bewölkung mit teils längerem Sonnenschein trockenes Wetter. Der Wind weht mäßig, entlang des Alpenostrandes lebhaft bis stark aus Nordwest bis Nord. Die Temperatur erreicht maximal 4 bis 10 Grad.

Im Norden und Westen ziehen am Donnerstag wiederholt Regen- oder Schneeschauer durch. Die Schneefallgrenze bewegt sich dazu im Tagesverlauf zwischen 300 und 700m Seehöhe. Zwischendurch lockert es auch auf und die Sonne zeigt sich zeitweise. Im Nordosten und Osten bleibt es eher wolkenverhangen, ein wenig Niederschlag kann aber auch dabei sein. In den südlichen Landesteilen bleibt es eher trocken und die Sonne scheint länger. Der Wind weht mäßig, vor allem im Osten verbreitet lebhaft aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen minus 8 bis plus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 4 bis 12 Grad.

Es bleibt kühl

Der Tiefdruckeinfluss schwächt sich am Freitag etwas ab, damit geht die Niederschlagsneigung zurück und gebietsweise kann es stärker auflockern. Aus heutiger Sicht wird das eher in den westlichen Landesteilen sein, wo sich dann auch länger die Sonne zeigt. Auch wenn sich dazu Quellwolken entwickeln, wird daraus kein Niederschlag erwartet. Dem Osten dürfte mit der Nähe zu einem Tief über Osteuropa die dichte Bewölkung auch am Nachmittag erhalten bleiben. Im Osten bläst mäßiger bis lebhafter Nordwestwind, sonst ist es nur schwach windig. Frühtemperaturen minus 8 bis plus 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Sonne und Wolken 3 bis 13 Grad.

Auch am Wochenende bleibt sich überwiegend regnerisch und kühl. Die Temperaturen steigen auf 13 Grad, die Schneefallgrenze liegt etwa bei 1000 Metern.
  

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen