06. März 2022 | 10:26 Uhr

Schnee Winter Wetter © APA/EXPA/JFK

Und eisig kalter Wind

Jetzt ist Neuschnee im Anmarsch

Am Montag schneit es stellenweise entlang der Alpennordseite.

Am Sonntag machen sich von Unterkärnten über die Steiermark bis ins Burgenland immer wieder tiefe Wolkenschichten bemerkbar und die Sonne zeigt sich kaum. Überall sonst scheint die Sonne zumindest zeitweise, zeitweise ziehen aber auch hier ein paar harmlose Wolkenfelder oder Quellwolken durch. Am Nachmittag sind im Bergland auch einzelne Schneeschauer möglich. Durchwegs sonnig ist es im Westen. Der Wind weht oft nur schwach aus Nord bis Ost. Nachmittagstemperaturen 0 bis 7 Grad.

Schnee zum Wochenbeginn

Am Montag gibt es Neuschnee: Entlang der Alpennordseite von Salzburg ostwärts stauen sich tiefe Wolkenschichten, stellenweise schneit es leicht. Aber auch abseits der Staulagen machen sich im Norden und Osten im Tagesverlauf immer mehr Quellwolken bemerkbar. Zum Abend hin steigt dann auch die Schauerneigung leicht an. Generell wetterbegünstigt sind der Westen und Süden, hier scheint die Sonne oft ungestört. Im Osten und Südosten bläst mäßiger bis lebhafter und eisig kalter Wind aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen minus 10 bis minus 1 Grad, Tageshöchsttemperaturen 0 bis 7 Grad.