28. Oktober 2015 | 10:04 Uhr

Wetterprognose

Hoch "Sophie" hält den Goldenen Herbst fest

Ruhiges Herbstwetter mit Nebel in Niederungen und Sonne auf Bergen.

Der Herbst zeigt sich auch diese Woche von seiner schönsten Seite. Verantwortlich dafür ist das riesige Hoch "Sophie", das über Osteuropa liegt und milde, aber auch relativ feuchte Luft aus dem westlichen Mittelmeerraum zu uns zieht.

Zwar hält sich in den Niederungen teils hartnäckig der Nebel, doch ist auch mit sonnigen Phasen vor allem in den Bergen zu rechnen. Die Temperaturen steigen auf bis zu 20 Grad.

Prognose

Am Mittwoch nähert sich von Südwesten her eine schwache Störungszone. Der Föhn hindert diese aber daran über die Alpen nach Norden zu ziehen, die Wolken bleiben am Alpenhauptkamm hängen. Stellenweise fallen auch ein paar Regentropfen. Im Donauraum und im östlichen Flachland ist der Hochnebel bis in die zweite Tageshälfte hinein beständig. Sonst ist es nach rascherer Nebelauflösung überwiegend recht sonnig. Am Alpenostrand und in den Föhnstrichen weht lebhafter Wind aus Südost. Frühtemperaturen 1 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen 9 bis 20 Grad.

Donnerstag
Von Vorarlberg bis zum Südburgenland muss am Donnerstag mit etwas Regen gerechnet werden, eine schwache Front zieht durch. Auch im Osten kann es aus der Wolkendecke zeitweise etwas nieseln. Am ehesten trocken bleibt es vom Tiroler Unterland bis Oberösterreich, hier kann es ab und zu sogar ein wenig auflockern. Die Temperaturen gehen etwas zurück, die Höchstwerte erreichen nur noch 15 Grad.

Freitag
In der Früh gibt es in den Niederungen einige Nebel- oder Hochnebelfelder, besonders im Osten und Süden. Abseits der Nebelregionen beginnt der Tag bereits freundlich. Tagsüber kann sich dann überall die Sonne durchsetzen. Der Wind bleibt schwach. Die Temperaturen steigen wieder auf bis zu 19 Grad, mit den höchsten Werten im Westen.

Samstag
Auch am Samstag sind stabiles Hochdruckwetter und trockene Luftmassen wetterbestimmend. Damit gibt es nur vereinzelt Nebel- und Hochnebelfelder, meist überwiegt der Sonnenschein. Im Bergland bleibt es durchwegs wolkenlos. Der Wind weht im Norden und Osten teils lebhaft aus Ost bis Süd. Die Temperaturensteigen auf bis zu 20 Grad.

Sonntag
Am Sonntag ist es durchwegs sonnig, lediglich in Osttirol kann sich Hochnebel zäh halten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Wieder bis zu 20 Grad.