29. Dezember 2018 | 16:49 Uhr

Blutmond © Leserreporter

Himmels-Spektakel:

Im Jänner kommt der Super-Blutmond

Bei der nächsten Mondfinsternis steht der Vollmond besonders erdnah. 

Himmels-Ereignis. Bereits im Jänner steht das erste große astronomische Ereignis des Jahres an. Am 21. Jänner lohnt es sich, früh aufzustehen: Zwischen 5:41 Uhr und 6:53 Uhr steht der Mond vollständig im Kernschatten der Erde. Weil Vollmond ist und der Erdtrabant eine besonders nahe Umlaufbahn zu unserem Planeten hat, sprechen Astronomen von einem Supermond. Die Mondfinsternis lässt ihn rot strahlen - so kommt es zum Super-Blutmond. 

Die Mondfinsternis am Morgen des 21. Jänners wird etwa 62 Minuten lang dauern. Wenn der Himmel wolkenlos ist, kommen Mond-Fans voll auf ihre Kosten. 

Wie kommt es zum Blutmond?

Die Erde bewegt sich bei einer totalen Mondfinsternis zwischen Mond und Sonne, der Mond durchquert zeitweilig den Kernschatten der Erde und erhält kein direktes Sonnenlicht. Allerdings wird das Licht in der Erdatmosphäre gebrochen, insbesondere die langwelligen roten Anteile. Und diese erreichen den Mond, der dann rötlich gefärbt am Himmel erscheint.

APATotale-Mondfinsternis-in.jpg © APA

Nach dem Blutmond im Jänner ist die nächste totale Mondfinsternis hierzulande erst wieder am 16.5.2022 zu sehen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen