20. Mai 2023 | 13:06 Uhr

Bub-von-Blitz-getötet.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Hier muss man heute noch mit Gewittern rechnen

Wetter-Warnung für Teile Österreich: Wo es am Samstag krachen kann.

Im Südosten und Süden gehen immer wieder kurze Regenschauer nieder, nachmittags sind hier sowie auch im Burgenland und dem Wiener Becken lokale Gewitter zu erwarten. Auch in Vorarlberg gehen ein paar Schauer nieder. Sonst ist es veränderlich bewölkt und vielfach sonnig. Es weht mäßiger, vor allem im Donauraum lebhafter Ostwind. Nachmittagstemperaturen 19 bis 25 Grad.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Am Nachmittag können die Quellwolken auch stärker anwachsen, damit steigt die Schauer- oder Gewitterneigung über der Stadt etwas an. Der Wind weht schwach, tagsüber zeitweise mäßig aus Ost. Tageshöchsttemperatur bis zu 24 Grad.

 

  • Niederösterreich: Zu Mittag hin bilden sich häufiger Quellwolken und am Nachmittag gehen vor allem entlang des Alpenostrandes und im Waldviertel Regenschauer und kurze Gewitter bieder. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Waldviertel und im westlichen Mostviertel auch lebhaft aus Ost bis Südost. Tageshöchsttemperaturen 21 bis 24 Grad.

 

  • Burgenland: Immer wieder scheint die Sonne über längere Phasen, nachmittags steigt die Neigung für lokale Schauer und Gewitter vor allem im Mittel- und Nordburgenland an. Es weht mäßiger Wind aus Ost bis Südost. Tageshöchsttemperaturen 22 bis 25 Grad.

 

  • Steiermark: Wechselhaft verläuft der Tag, bereits in den Morgenstunden ziehen leichte Schauer in der westlichen Obersteiermark durch. Am Vormittag bleibt es dann meist niederschlagsfrei und die Wolken lockern auf. Gegen Mittag bilden sich erneut kurze Schauer, am ehesten im Bergland. Vereinzelt können die Schauer im Lauf des Nachmittags auch gewittrigen Charakter annehmen. Der Wind weht mäßig, im Norden teils lebhaft aus südlichen Richtungen. Dort sorgen föhnige Effekte voraussichtlich auch für den meisten Sonnenschein und höchstens einzelne Schauern. In der Früh hat es zwischen 9 und 14 Grad, am Nachmittag erreichen die Höchstwerte im föhnigen Norden und ganz im Südosten bis zu 23 Grad.

 

  • Kärnten: In der Früh halten sich meist dichte Wolken, leichte Schauer einer schwachen Störung klingen ab. Im Tagesverlauf beginnen die Wolken von Osten aufzulockern und es zeigt sich recht verbreitet die Sonne. Mit dem Sonnenschein bilden sich jedoch rasch wieder Quellwolken und in weiterer Folge sind am Nachmittag auch lokale Regenschauer möglich. Meist bleibt es aber trocken. Die Temperaturen steigen am Nachmittag auf 17 bis 21 Grad

 

  • Oberösterreich: Heute hält sich im Seengebiet zu Beginn örtlich Hochnebel, gebietsweise ziehen dichtere Wolken durch. Im Lauf des Vormittags setzt sich aber im Großteil des Landes meist sonniges Wetter durch. Am Nachmittag bilden sich im Mühlviertel und im südlichen Bergland Quellwolken, die aber in der Regel harmlos bleiben. Es weht lebhafter bis starker Ostwind, der im Flachland Spitzen um 50 km/h erreicht. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 21 und 26 Grad.

 

  • Salzburg: Heute setzt sich nach der Auflösung von dichteren Restwolken im Großteil des Landes meist sonniges Wetter durch. Die Quellwolken am Nachmittag bleiben in der Regel harmlos. Entlang der Tauern und im Lungau sind die Wolken recht dicht, hier besteht auch die Möglichkeit einzelner Regenschauer. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Süd bis Ost. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad.

 

  • Tirol: Abseits des Alpenhauptkamms wird es in Nordtirol unter mäßigem Föhneinfluss zumindest vormittags recht sonnig. Nachmittags werden die Wolken wieder dichter, es kommen Quellwolken dazu, vom Außerfern bis ins Karwendel sind lokale Schauer möglich. Sonst sollte es trocken bleiben. Am Hauptkamm und in Osttirol dagegen ist es stark bis dicht bewölkt und stellenweise ist mit etwas Regen zu rechnen. Es wird wärmer als zuletzt. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad, Höchstwerte: 18 bis 23 Grad.

 

  • Vorarlberg: Bei nur hohen Wolkenfeldern gibt es am Vormittag zumindest zeitweiligen Sonnenschein, vor allem gegen Norden zu. Im weiteren Tagesverlauf werden die Wolken wieder zahlreicher, Quellwolken kommen dazu, und im Laufe des Nachmittags ist örtlich mit Regenschauern, eventuell auch mit einem Gewitter zu rechnen. Der Schwerpunkt dafür liegt wohl in den nördlichen Landesteilen. Die Temperaturen entsprechen in etwa dem langjährigen Mittel. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad, Höchstwerte: 17 bis 21 Grad.