30. Mai 2024 | 08:00 Uhr

Bub-von-Blitz-getötet.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Hier muss man heute mit heftigen Gewittern rechnen

Wetter-Warnung: In weiten Teilen Österreichs muss man am Feiertag mit Starkregen und Gewittern rechnen. 

Zu Fronleichnam nähert sich von Nordwesten her ein Tiefdrucksystem, das Wetter in Österreich gestaltet sich dadurch zunehmend unbeständig. In den westlichen Landesteilen überwiegen in der Früh und am Vormittag die Wolken und es ziehen immer wieder Regenschauer vorüber, nachmittags lockert es hier zwar mit etwas Sonne auf, die Schauerneigung bleibt aber deutlich erhöht. Weiter im Osten gibt es zunächst noch ein paar sonnige Stunden, nachmittags bilden sich jedoch quer über das Land verteilt Regenschauer und lokale Gewitter, die sich in den Abendstunden regional ausbreiten und verstärken können. Der Wind weht tagsüber meist nur schwach bis mäßig, am ehesten aus Süd bis West. Frühtemperaturen 8 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 17 bis 25 Grad.

Wetter-Warnung © ZAMG

Die Prognose im Detail

  • Wien: Der Feiertag bringt zeitweise sonniges und zunächst meist auch noch trockenes Wetter. Besonders am Nachmittag formieren sich jedoch immer mehr und immer größere Quellwolken am Himmel. Dabei steigt die Schauer- und Gewitterneigung auch über der Stadt bis zum Abend sukzessive an. Der Wind weht indessen meist nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen um 14 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis 25 Grad.

 

  • Niederösterreich: Zu Fronleichnam wechseln sonnige Abschnitte mit einigen dichteren Wolken. Ab Mittag steigt die Schauer- und Gewitterneigung deutlich an, diese können sich vor allem vom südlichen Bergland ausgehend schließlich bis ins nordöstliche Flachland ausweiten. Der Wind weht indessen meist nur schwach aus uneinheitlichen Richtungen. Frühtemperaturen 9 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 25 Grad.

  • Burgenland: Am Feiertag zeigt sich das Wetter zunächst noch meist freundlich mit einigen sonnigen Phasen und nur örtlich stärkerer Quellwolkenentwicklung. Gegen Abend und in der Nacht auf Freitag nimmt dann allerdings das Schauer- und Gewitterrisiko zumindest über der Nordhälfte des Landes deutlich zu. Tagsüber bleibt es meist windschwach. Frühtemperaturen 10 bis 14, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 25 Grad.

 

  • Steiermark: Am Donnerstag kündigt sich zunehmend unbeständiges Wetter an. In der westlichen Obersteiermark zeigt sich die Sonne insgesamt nur wenig und schon am Vormittag sind erste Schauer möglich. Nach Osten und Südosten ist es bis über Mittag hinaus noch weitgehend trocken und teils auch länger sonnig, hier steigt am Nachmittag dann die Schauer- und Gewittergefahr merklich an. Die zweite Tageshälfte verläuft somit insgesamt oft bewölkt mit Niederschläge, die punktuell auch kräftig ausfallen können. Die Höchsttemperatur liegt je nach Sonnenscheindauer zwischen 17 und 23 Grad.

 

  • Kärnten: Zu Fronleichnam dominieren in Kärnten meist die Wolken. In Oberkärnten gehen schon am Vormittag Regenschauer nieder. Spätestens ab der Mittagszeit muss man dann auch im Lavanttal mit Regen rechnen. Zwischendurch gibt es aber auch überall trockene Phasen. Sonnige Auflockerungen bleiben aber selten. Höchstwerte zwischen 15 und 20 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Donnerstag (Fronleichnam) ziehen letzte nächtliche Regenschauer in der Früh bald ab und der Vormittag kann noch meist trockenes und teils sonniges Wetter bringen. Schon bald am Nachmittag breiten sich jedoch immer mehr Regenschauer und auch Gewitter mit teils kräftigen Regengüssen aus. Frühwerte: 8 bis 13 Grad, Höchsttemperaturen: 17 bis 21 Grad.

 

  • Salzburg: Am Donnerstag (Fronleichnam) machen sich von Beginn an oft dichte Wolken bemerkbar, einzelne schwache Schauer sind von Beginn an schon im Gebirge möglich. Etwas Sonnenschein und trockene Abschnitte sind aber vor allem im Norden möglich, ehe ab Mittag das Schauerrisiko überall ansteigt. Am Nachmittag sind zudem Gewitter dabei. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Frühtemperaturen: 6 bis 13 Grad, Höchstwerte: 15 bis 20 Grad.

 

  • Tirol: Zumindest über den großen Tälern Nordtirols kommt die Sonne ab und zu zwischen den Wolken zum Vorschein, über Osttirol wird sie kaum zu sehen sein. Dazu gehen über den Tag verteilt immer wieder Regenschauer nieder, die stellenweise kräftig ausfallen können. Es frischt zum Teil Westwind auf. Tiefstwerte: 7 bis 11 Grad, Höchstwerte: 15 bis 20 Grad.

 

Vorarlberg: Die Wolken dominieren, etwas Sonne zwischendurch ist vor allem abseits der Berge im Rheintal und am Bodensee zu erwarten. Dazu gehen über den Tag verteilt immer wieder Regenschauer nieder, die zeitweise kräftig ausfallen können. Dazu frischt Westwind auf. Tiefstwerte: 8 bis 13 Grad, Höchstwerte: 14 bis 19 Grad.