06. September 2022 | 06:17 Uhr

Blitz schlägt in einem Wald ein © Getty

Wetter-Warnung

Hier muss man heute mit heftigen Gewittern rechnen

In weiten Teilen Österreichs steigt am Dienstag die Wahrscheinlichkeit für Gewitter: Hier wird es heute krachen.

Unter schwachem Hochdruckeinfluss präsentiert sich das Wetter in den meisten Landesteilen von seiner sonnigen Seite. Lediglich in Becken und Tälern können sich anfangs noch Nebelfelder halten. Nachmittags bilden sich schließlich örtlich auch Quellwolken. Vor allem über den westlichen Alpengipfeln steigt mit ihnen bis zum Abend die Schauer- und Gewitterneigung deutlich. Die vorherrschende Windrichtung ist Ost bis Süd. Aus dieser weht der Wind schwach bis mäßig. Die Temperaturen in der Früh 11 bis 17 Grad. Bis zum Nachmittag Erwärmung auf 20 bis 28 Grad.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Während der ersten Stunden des Tages liegen vor allem im Bereich der Donauauen flache Nebel. Nach Auflösung letzter Nebelreste präsentiert sich das Wetter schließlich sonnig und trocken. Der Wind kommt aus Südost und weht schwach bis mäßig. Rund 15 Grad in der Früh, am Nachmittag bis 24 Grad.

 

  • Niederösterreich: Am Dienstag überwiegt der Sonnenschein. Vor allem in Becken und Tälern können sich jedoch anfangs zum Teil zähe Nebel halten. Nachmittags bilden sich schließlich mit Quellwolken im Bereich der Alpengipfeln einzelne gewittrige Schauer. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Süd. Die Frühtemperaturen 11 bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 22 bis 26 Grad.

 

  • Burgenland: Nach Auflösung letzter lokaler Frühnebel scheint bis zum Abend die Sonne verbreitet. Quellwolken, die sich ab Mittag bilden bleiben harmlos. Lediglich über der Mitte steigt die Schauerneigung vorübergehend an. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. In der Früh 14 bis 17 Grad, nachmittags 24 bis 28 Grad.

 

  • Steiermark: Der Dienstag beginnt mit regionalen Nebelfeldern, ansonsten scheint von Beginn an oft die Sonne. Am Nachmittag entstehen über den Bergen Quellwolken und später da oder dort ein kurzer gewittriger Regenschauer. Überwiegend bleibt es trocken und sonnig, im Südosten ist die Schauerneigung sehr gering. Nach Frühtemperaturen zwischen 10 und 15 Grad steigen die Werte bis zum Nachmittag kräftig an und erreichen 22 bis 28 Grad

 

  • Kärnten: Am Dienstag gibt es viel Sonnenschein, wenn auch eine Zeit lang durch hohe Wolkenfelder gedämpft. Morgendliche Nebelfelder lichten sich rasch. Am Nachmittag entstehen ein paar Quellwolken und lokale Regenschauer, vor allem auf den Bergen. In den meisten Tälern bleibt es aber trocken. Die Temperaturen steigen auf 24 bis etwa 29 Grad.

 

  • Oberösterreich: Der Dienstag startet vereinzelt mit Nebel oder Hochnebel, meist aber noch recht sonnig. Tagsüber ziehen von Westen her ein paar dichtere Wolken durch. Im südlichen Bergland sind einzelne Regenschauer am Nachmittag nicht ausgeschlossen. Der Wind weht schwach bis mäßig anfangs eher aus West, zum Abend hin wieder vermehrt aus Ost. Frühtemperaturen: 8 bis 14 Grad, Höchstwerte: 23 bis 27 Grad.

 

  • Salzburg: Der Dienstag startet vielerorts sehr sonnig. Nur vereinzelt machen sich Frühnebelfelder bemerkbar, welche aber rasch von der Sonne weggeheizt werden. Ab Mittag bilden sich allmählich erste Quellwolken, speziell im Norden ziehen von Westen her ein paar dichtere Wolken durch. Am Nachmittag ist im Bergland mit einigen Regenschauern und einzelnen Gewittern zu rechnen. Der Wind weht schwach, im Norden mäßig aus West bis Nordwest. Frühwerte: 7 bis 13 Grad, Höchsttemperaturen: 23 bis 27 Grad.

 

  • Tirol: Der Dienstag bringt erneut zeitweiligen Sonnenschein, gegen Bayern zu einige Wolkenfelder. Die Sonneneinstrahlung regt die Quellwolkenbildung an und ab dem Nachmittag sind dann insbesondere südwärts des Inns ein paar Schauer und Gewitter zu erwarten, zum Abend hin nimmt die Neigung dazu auch im Norden etwas zu. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad, Höchstwerte: 22 bis 27 Grad.

 

  • Vorarlberg: Der Dienstag bringt erneut zeitweiligen Sonnenschein, in den nördlichen Landesteilen schon bald wolkiger mit eventuell eingelagert ein paar Regentropfen. Die Sonne regt die Quellwolkenbildung an, aus ihr ist am späten Nachmittag und Abend der eine oder andere gewittrige Schauer nicht ganz auszuschließen. Tiefstwerte: 11 bis 16 Grad, Höchstwerte: 22 bis 26 Grad