20. Juli 2021 | 07:30 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wetter-Warnung

Hier muss man heute mit Gewittern und Starkregen rechnen

Lokal können die Niederschläge in den Hochwasser-Regionen zu Problemen führen.

Nördlich des Alpenhauptkammes sowie im Norden überwiegen zunächst die Wolken und vor allem am Vormittag ist in den Nordstaugebieten noch mit lokalen Regenschauern zu rechnen. Am Nachmittag klingen die Schauer weitgehend ab und es setzt sich zumindest zeitweise die Sonne durch. Überall sonst geht es recht sonnig durch den Tag. In Kärnten und der südlichen Steiermark können sich dann besonders im Laufe des Nachmittags kleinräumige Schauer-, mitunter auch Gewitterzellen bilden. Der Wind aus West bis Nord weht schwach bis mäßig, im Osten stellenweise recht lebhaft. Frühtemperaturen 10 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 28 Grad.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Der Dienstag bringt ein Wechselspiel aus sonnigen und bewölkten Phasen. Regen fällt dabei aber sehr wahrscheinlich keiner. Bei wiederholt mäßig bis lebhaft auffrischendem Wind aus Nordwest bis Nord liegen die Frühtemperaturen um 16 Grad. Bis zum Nachmittag werden rund 24 Grad erreicht.

 

  • Niederösterreich: Über den Tag verteilt wechseln sonnige und bewölkte Phasen. Im Bereich der Nordalpen stauen sich die Wolken noch länger und vor allem in der Früh und am Vormittag sind noch kurze Regenschauer wahrscheinlich, große Regenmengen kommen dabei aber nicht mehr zusammen. Weiter im Osten bleibt es meist trocken. Der Wind aus West bis Nord frischt besonders im Wiener Becken und am Alpenostrand teils lebhaft auf. Frühtemperaturen 11 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 26 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Dienstag halten sich zunächst vor allem nach Süden zu noch dichtere Wolken, im Bergland sind am Vormittag auch noch ein paar Regenschauer dabei. Im Tagesverlauf lockert es auf, ab der Mittagszeit stellt sich im ganzen Land meist trockenes und recht sonniges Wetter ein. Zeitweise frischt lebhafter Nordwestwind auf. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 12 und 16 Grad, die Höchstwerte erreichen 21 bis 25 Grad.

 

  • Burgenland: Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken steht am Programm. Dazu bleibt es weitgehend trocken. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen und weht mäßig, in exponierteren Lagen auch recht lebhaft. Frühtemperaturen 15 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 27 Grad.

 

  • Steiermark: Am Vormittag halten sich vom Ausseer Land über das Ennstal bis ins Obere Mürztal Wolken und Nebel und es kann vereinzelt unergiebige Regenschauer geben. Sonst ist es aufgelockert bewölkt. Am Nachmittag zeigt sich die Sonne dann überall. Ein, zwei gewittrige Regenschauer sind dann noch in der Südsteiermark denkbar. Frühtemperaturen: 11 bis 16 Grad, Tageshöchstwerte: 22 bis 28 Grad. Der Wind weht nur noch schwach bis mäßig.

 

  • Kärnten: Am Dienstag gibt es zwar einiges an Sonnenschein, im Tagesverlauf machen sich aber auch einige Quellwolken bemerkbar, die meisten nach Osten zu. Später am Tag können sich daraus vereinzelt kurze isolierte gewittrige Schauer ausbilden und zwar bevorzugt von den Gurktaler Alpen ost- sowie südostwärts, meist geht der Tag in Kärnten voraussichtlich jedoch trocken und freundlich zu Ende. Höchsttemperaturen meist 25 bis 29 Grad.

 

  • Salzburg: Am Dienstag halten sich zunächst dichtere Wolken, vor allem in den nördlichen Landesteilen sind am Vormittag noch ein paar Regenschauer dabei. Im Tagesverlauf lockert es auf, ab der Mittagszeit stellt sich meist trockenes und recht sonniges Wetter ein. Zeitweise frischt lebhafter Nordwestwind auf. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 10 und 15 Grad, die Höchstwerte erreichen 20 bis 24 Grad.

 

  • Tirol: In den meisten Regionen Nordtirols sowie in Osttirol herrscht ruhiges Sommerwetter mit viel Sonne und lockerer, harmloser Quellbewölkung im Tagesgang. Nur im Unterland streift eine schwache Störung und verursacht im Grenzbereich zu Bayern und Salzburg aus der Nacht heraus stärkere Bewölkung und bis zur Tagesmitte einige durchziehende Schauer. Sonst bleibt es trocken. Nachmittags allgemeine Stabilisierung. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad, Höchstwerte: 23 bis 28 Grad.

 

  • Vorarlberg: Störungsfreies Sommerwetter mit viel Sonne und lockerer, harmloser Quellbewölkung im Tagesgang, die abends wieder in sich zusammenfällt. Tiefstwerte: 12 bis 16 Grad, Höchstwerte: 23 bis 27 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen