19. Dezember 2019 | 06:39 Uhr

santa23.jpg © Getty Images

Weihnachtswunder

Hier kann es am Heiligen Abend schneien

Die Chancen steigen: Hier könnte es zu Weihnachten tatsächlich noch schneien.

Rekord-Temperaturen nur ein paar Tage vor Weihnachten in ganz Österreich. Angeführt von Feldkirch mit 21 Grad: „In einer Jacke kommt man hier derzeit ins Schwitzen“, erklärt Andreas Feuerstein, Leiter der Kommunikation Stadtkultur Feldkirch gegenüber ÖSTERREICH. "Bei 20 Grad Außentemperatur braucht man keinen Glühwein mehr, um sich aufzuwärmen. Ein weißer Sommerspritzer wäre da passender", scherzt Feuerstein.
Nachdem die wärmsten Dezembernächte in Österreich aller Zeiten gemessen wurden, lässt die "Dezember-Hitze" nicht nach. Im Gegenteil: Nach einer kurzen "Abkühlung" am Mittwoch und Donnerstag wird es am Freitag wieder warm – stellenweise kann es wieder bis zu 20 Grad bekommen. 
 

Chancen steigen

Am Wochenende wird es dann aber deutlich kälter. Pünktlich zum astronomischen Winterbeginn sinkt die Schneefallgrenze meist auf 1000 bis 700 Meter. Am Heiligen Abend  wird es dann nochmals eine Spur kühler. Aus heutiger Sicht ist es dabei möglich, dass sich zum anhaltenden Regen auch Schnee mischt. Auf Schneefall zu Weihnachten darf man am ehesten zwischen Tirol und Oberösterreich hoffen. Hier fallen die Temperaturen in der Nacht in den Minusbereich, wodurch es am Abend zu schneien beginnen könnte. Leichten Schneefall könnte es also etwa in Innsbruck oder Salzburg geben.
 
Keine Chancen auf weiße Weihnachten gibt es hingegen im Osten und im Süden Österreichs. In Wien wird der Heilige Abend mit 8 Grad deutlich zu warm. Im Süden bleibt es zudem über die Festtage trocken.
 

Weiße Weihnachten äußerst selten

Statistisch gesehen gibt es in Wien, Eisenstadt, St. Pölten und Linz nur jedes fünfte Jahr am 24. Dezember eine geschlossene Schneedecke. Bregenz, Salzburg, Graz und Klagenfurt sind durchschnittlich jedes dritte Jahr weiß. Am besten stehen die Chancen in Innsbruck, hier liegt statistisch gesehen jedes zweite Jahr am 24. Dezember Schnee.
 
In den fast durchwegs sehr milden 2000er-Jahren sind weiße Weihnachten aber nochmals deutlich seltener geworden und die meisten Landeshauptstädte verzeichneten die jeweils längste Serie an Weihnachten ohne Schnee. So erlebt St. Pölten seit 2008 schon elf Jahre in Serie grüne Weihnachten, in Bregenz, Salzburg, Linz, Graz, Klagenfurt sind es seit 2011 mittlerweile acht Jahre ohne Schnee zu Weihnachten. In Wien und Eisenstadt gab es zuletzt 2012 eine dünne Schneedecke am 24. Dezember und in Innsbruck 2017.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen