26. August 2022 | 15:41 Uhr

Blitz © Getty Images

Starkregen möglich

Hier herrscht jetzt Gewitter-Warnung

Bei den Schauer- und Gewitterzellen besteht punktuell Starkregengefahr, da diese kleinräumigen Niederschlagszonen nur sehr langsam ziehen und sich kaum vom Fleck bewegen.

Ausgehend vom Berg- und Hügelland kommen ein paar Regenschauer und Gewitter auf. Bei den Schauer- und Gewitterzellen besteht punktuell Starkregengefahr, da diese kleinräumigen Niederschlagszonen nur sehr langsam ziehen und sich kaum vom Fleck bewegen. Überwiegend ist es schwach windig. Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad. Heute Nacht: In der Nacht sind ein paar Schauer und Gewitter anzutreffen. Vor allem im Osten können sie stellenweise kräftigen Starkregen bringen. Im Laufe der Nacht lockern die Wolken aber vor allem im Westen und Süden wieder vermehrt auf, stellenweise bildet sich dann Nebel. Der Wind weht meist nur schwach, in der Früh im Donauraum stellenweise auch mäßig aus West. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 13 und 20 Grad.

Hier herrscht jetzt Gewitter-Warnung

In den Warngebieten können kleinräumige Schauer- oder Gewitterzellen, die ortsfest bleiben, punktuell Starkregen bringen, berichtet die ZAMG. 

gewitter.PNG © ZAMG

Mögliche Auswirkungen

  • Kleine Muren, lokal überflutete Straßen
  • Punktuell kann es zu Überschwemmungen kommen, Keller können überflutet werden. 

Detailprognose: Wo heute noch Gewitter möglich sind

  • Wien: Bis zum Nachmittag scheint die Sonne weitgehend ungestört. Dann tauchen vom Umland her Wolkenfelder auf. Überwiegend bleibt es in der Stadt bis zum Abend trocken, allerdings steigt in den Randbezirken am Wienerwald die Neigung für Schauer oder Gewitter an. Es kann dabei zu Starkregenfällen kommen, die örtlich eng begrenzt bleiben, da sich die Zellen kaum bewegen. Der Wind weht nur schwach aus variablen Richtungen. Tageshöchsttemperaturen bis 30 Grad. Heute Nacht: In der Nacht sind Schauer oder Gewitter möglich. Selbst wenn es trocken bleibt, zieht Bewölkung von Gewittern in der Umgebung herein. Es weht schwacher, in der Früh mitunter mäßiger Wind aus West. Die Tiefsttemperatur liegt bei 19 Grad.
  • Niederösterreich: Abseits von ein paar Wolkenresten scheint überwiegend die Sonne, bevor sich einige Quellwolken bilden. Im Berg- und Hügelland folgen einzelne Regenschauer und Gewitter, dabei besteht stellenweise Starkregengefahr. Richtung Abend sind auch abseits der Berge ein paar Schauer- oder Gewitterzellen möglich, die wiederum örtlich eng begrenzt Starkregen bringen können. Der Wind weht meist nur schwach. Nachmittagstemperaturen 26 bis 31 Grad. Heute Nacht: In der Nacht sind noch einzelne Schauer und Gewitter aktiv. Sie sorgen nur regional eingegrenzt für starken Regen. Abseits der Zellen ist der Himmel unterschiedlich bewölkt. Der Wind weht schwach, in der Früh teils mäßig und dreht auf West. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen 15 und 19 Grad.
  • Burgenland: Ein paar Wolkenreste sind vorhanden, überwiegend aber scheint die Sonne. Im Laufe des Nachmittags bilden sich nach und nach Quellwolken und zum Abend hin sind vor allem in der Mitte und im Süden einzelne Regenschauer und Gewitter nicht ausgeschlossen. Dabei kann es punktuell zu Starkregen kommen, denn es ist kaum Bewegung im Spiel. Der Wind weht nur schwach. Tageshöchsttemperaturen 27 bis 31 Grad. Heute Nacht: Im Laufe der Nacht können sich Schauerzellen entwickeln, mitunter auch Gewitter. Dabei besteht Starkregengefahr. Allerdings bleibt der Regen örtlich eng begrenzt, vielerorts verläuft daher die Nacht trocken. Der Wind weht nur schwach. Die Tiefsttemperaturen der Nacht liegen zwischen 16 und 20 Grad.
  • Oberösterreich: Heute Nachmittag scheint zunächst noch zumindest zeitweise die Sonne. Allmählich werden die Quellwolken jedoch immer dichter und in der Folge bilden sich lokale Schauer und Gewitter. Am höchsten fällt die Schauer- und Gewitterneigung in den südlichen Landesteilen sowie im Mühlviertel aus, aber auch im Flachland bleibt es nicht vollständig trocken. Da sich die Niederschlagszellen nur sehr langsam verlagern kann es punktuell zu Starkregen kommen. Höchsttemperaturen: 23 bis 28 Grad. Heute Nacht: Die Nacht auf Samstag verläuft stellenweise bewölkt, vereinzelt gibt es den einen oder anderen kurzen Schauer. Tiefstwerte: 14 bis 18 Grad.
  • Salzburg: Heute Nachmittag scheint zunächst zumindest zeitweise die Sonne. Allmählich tauchen dichtere Quellwolken auf. In der Folge bilden sich Regenschauer und Gewitter, zunächst hauptsächlich in den Bergen, später dann teils auch im Norden. Da sich die Niederschlagszellen nur sehr langsam verlagern kann es punktuell zu Starkregen kommen. Höchsttemperaturen: 24 bis 28 Grad. Heute Nacht: Die Nacht auf Samstag bringt einige Wolken sowie ganz vereinzelt auch noch letzte Regenschauer. In der zweiten Nachthälfte bildet sich in Tal- und Beckenlagen mitunter Nebel. Tiefsttemperaturen: 10 bis 17 Grad.
  • Steiermark: Bis zum späten Vormittag hält das meist sonnige Spätsommerwetter an, dann bilden sich zunehmend Quellwolken. Über den Ennstal halten sich gebietsweise bereits am Vormittag dichtere Wolken. Ab dem Nachmittag entstehen besonders im Bergland Regenschauer und zunehmend auch Gewitter. Die oftmals ortsfesten Zellen können lokal zu Starkregen führen. Länger trocken bleibt es im Südosten, erst gegen Abend können hier ebenfalls vereinzelt gewittrige Schauer auftreten. Vor den Schauern und Gewittern erreicht die Temperatur 25 bis 29 Grad, ganz im Südosten sind vereinzelt auch nochmals 30 Grad möglich. Abseits der Schauer und Gewitter weht der Wind meist nur schwach, im Bereich der Schauerzellen kann er vorübergehend etwas aufleben. Heute Nacht: Lokale Schauer und Gewitter sind bis in die Nacht hinein in allen Landesteilen möglich, erst nach Mitternacht lassen die Niederschläge verbreitet langsam nach. Die restliche Nacht verläuft meist wechselnd bewölkt, örtlich bildet sich Nebel. Zum Morgen hin kann es im Osten neuerlich zu lokalen Schauern kommen. Tiefstwerte 13 bis 17 Grad.
  • Kärnten: Häufig scheint die Sonne. Es sind aber auch schon ein paar Quellwolken mit dabei und ausgehend von den Bergen entstehen allmählich lokale Regenschauer und Gewitter. Zum Abend hin kann die eine oder andere Schauerzelle auch ins Klagenfurter Becken ziehen. Die höchsten Temperaturen liegen zwischen 24 und 29 Grad. Heute Nacht: Am Abend gehen stellenweise Regenschauer oder Gewitter nieder, vor allem in den östlichen Landesteilen. In der Nacht zum Samstag sind lokale Schauer nicht auszuschließen, größtenteils klingen sie aber ab und es wechseln Wolken mit klaren Phasen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 und 17 Grad, mit den höchsten Werten in Klagenfurt und Villach.
  • Tirol: Bei nur hohen Wolkenfeldern und ersten Quellwolken bleibt der Vormittag in ganz Tirol überwiegend sonnig. Die Luftmasse wird aber labiler, nachmittags werden die Quellwolken größer und in der Folge entwickeln sich über ganz Tirol verstreut lokale Regenschauer und einzelne Gewitter. Dazu wird es erneut sommerlich warm. Höchstwerte: 24 bis 29 Grad. Heute Nacht: Die abendlichen Schauer und Gewitter ziehen sich vor allem am Hauptkamm und in Osttirol in die erste Nachthälfte hinein. Nach Mitternacht sollte es weitgehend trocken, in Nordtirol aber meist überwiegend bewölkt bleiben, in Osttirol lockert es mehr auf. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad.
  • Vorarlberg: Die Luftmasse wird labiler, am Nachmittag werden die Quellwolken größer und über dem Bergland können sich daraus einzelne Regenschauer oder Gewitter entwickeln. Dazu wird es wieder sommerlich warm. Höchstwerte: 24 bis 29 Grad. Heute Nacht: Die abendlichen Schauer und Gewitter ziehen sich in die erste Nachthälfte hinein, nach Mitternacht sollte es weitgehend trocken, aber überwiegend bewölkt bleiben. In den Morgenstunden könnten erneut Schauer aufziehen. Tiefstwerte: 12 bis 17 Grad.