15. Dezember 2022 | 06:07 Uhr

glatteis.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Hier herrscht heute erneut Glatteis-Gefahr

Auch heute herrscht eine Glatteis-Warnung für Teile Österreichs.

Heute liegt während der Vormittagsstunden ein Wolkenband nördlich des Alpenhauptkammes sowie im Norden und Osten. Aus der Wolkenschicht schneit und regnet es bei einer Schneefallgrenze zwischen 1.000 und 1.500m Seehöhe auch noch leicht. In den tieferen Lagen kann es vor allem im östlichen Flachland zu Glätte durch gefrierenden Regen kommen. Im Laufe des Vormittags lässt der Niederschlag aber nach und während der Nachmittagsstunden gibt es Chancen auf etwas Sonnenschein. Im Süden und Südosten startet der Tag hingegen sonnig mit lokalem Nebel in Becken und Tälern. Im Tagesverlauf nimmt aber von Süden die Bewölkung deutlich zu und während der Abendstunden ist auch hier mit einsetzendem Regen, in höheren Lagen mit Schneefall zu rechnen. Der Wind weht anfangs in den Föhntälern im Norden noch mäßig, sonst aber schwach aus Ost bis Südwest. Nach minus 5 bis plus 2 Grad in der Früh, tagsüber minus 1 bis plus 8 Grad, am mildesten nach wie vor im Westen Österreichs.

Hier herrscht heute erneut Glatteis-Gefahr

Auf den kalten Straßen und Wegen bildet sich örtlich Glätte durch gefrierenden Regen! Davon am längsten betroffen sind windberuhigte Senken und Tallagen, wo die wärmere Luft erst verspätet oder teils kaum durchgreift. Laut ZAMG herrscht für den Norden und Osten Österreichs vorerst bis 10 Uhr am Vormittag eine Glatteis-Warnung.

In der Nacht zum Freitag kommt von Süden Niederschlag auf. Aufgrund einer deutlichen Milderung speziell in höheren Luftschichten geht der Niederschlag allmählich in Regen über. Auf teilweise noch gefrorenen Straßen und Wegen besteht dann erhöhte Glatteisgefahr. Vor allem bei höherer Intensität kann der Niederschlag jedoch teilweise auch noch länger als Schnee fallen und dabei für einige Zentimeter Neuschnee sorgen. Für den Süden Österreichs gilt eine Glatteis-Warnung ab 18 Uhr am Abend bis Freitagfrüh um 8 Uhr.

glatteis.jpg © ZAMG

Mögliche Auswirkungen

Die ZAMG warnt vor folgenden möglichen Glatteis-Auswirkungen: 

  • Erhöhte Unfallgefahr durch auftretende Glätte
  • Lokale Beeinträchtigungen im Straßenverkehr, auf Geh- und Radwegen 

So wird das Wetter am Freitag

Der Ostalpenraum liegt am Freitag im Einfluss eines Italientiefs. Es überwiegen in allen Landesteilen dichte Wolken, aus denen es zeitweise regnet oder schneit. Die Schneefallgrenze liegt nördlich des Alpenhauptkammes zwischen tiefen Lagen und rund 500m Seehöhe, weiter im Süden und Südosten hingegen zwischen 500 und 1.000m Seehöhe. In Teilen Kärntens, der südlichen Steiermark und dem Burgenland kann es auch zu Glätte durch gefrierenden Regen kommen. Der Wind kommt aus nordwestlichen Richtungen und weht überwiegend schwach. In der Früh minus 4 bis plus 2 Grad, tagsüber maximal minus 2 bis plus 6 Grad, mit den höheren Werten im Südosten.