01. September 2019 | 08:56 Uhr

Unwetter Gewitter © Symbolbild / Getty Images

Wetterwarnung

Hier drohen heute schwere Unwetter

In weiten Teilen Österreichs muss man heute mit heftigen Gewittern rechnen.

Im Westen ziehen schon früh ein paar Wolken durch. Überall sonst scheint am Vormittag die Sonne aber noch weitgehend ungestört. Ab Mittag entstehen dann aber im Bergland verbreitet Quellwolken und die Schauer- und Gewitterneigung steigt. Zum Abend breitet sich die Schauer- und Gewittertätigkeit im Westen und Norden dann auch großflächiger aus, in der Osthälfte bleiben die Gewitter oft auf das Bergland beschränkt. Der Wind dreht auf West und bläst teils mäßig, im Osten und Südosten weht aber noch länger mäßiger Südostwind. Frühtemperaturen 12 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 33 Grad, mit den höheren Werten im Osten.
Unbenannt-2.jpg

Die Prognose im Detail

Wien: Viel Sonnenschein und heißes Wetter hat auch der Sonntag zu bieten. Allerdings werden die Quellwolken am Nachmittag schon mächtiger und bis zum Abend nimmt die Gewittergefahr vom Wienerwald her bereits etwas zu. Der Wind weht schwach bis mäßig und dreht tagsüber von Südost auf West. Tageshöchsttemperaturen bei rund 32 Grad.
 
Niederösterreich: Es wird noch einmal heiß und bis in den Nachmittag hinein ist es sonnig. Ausgehend vom Bergland entwickeln sich aber immer mehr Wolkentürme und nachfolgend einzelne Regenschauer und Gewitter. Mit einer Ausweitung der Schauer- und Gewitterzone auf das Flachland ist voraussichtlich erst in der Nacht mit Aufzug einer Kaltfront zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig und dreht tagsüber von Südost auf West. Tageshöchsttemperaturen 27 bis 33 Grad.
 
Burgenland: Es wird noch einmal heiß und bis in den Nachmittag hinein ist es sonnig. Ausgehend vom Bergland entwickeln sich aber immer mehr Wolkentürme und nachfolgend einzelne Regenschauer und Gewitter. Mit einer Ausweitung der Schauer- und Gewitterzone auf das Flachland ist voraussichtlich erst in der Nacht mit Aufzug einer Kaltfront zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig und dreht tagsüber von Südost auf West. Tageshöchsttemperaturen 27 bis 33 Grad.
 
Oberösterreich: Am Sonntag scheint neben ein paar hohen Wolken zunächst häufig die Sonne. Am Nachmittag bilden sich über dem Berg- und Hügelland vermehrt Quellwolken, erste gewittrige Schauer sind möglich. Zum Abend hin werden Regenschauer und Gewitter vor allem im Inn- und Hausruckviertel sowie im südlichen Bergland häufiger. Vorübergehend kann kräftiger Westwind auffrischen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 13 und 18 Grad, die Höchstwerte erreichen 26 bis 31 Grad.
 
Steiermark: Heute erwartet uns nochmals meist sonniges und sommerlich warmes Wetter. Die regionalen Nebelfelder in den Tälern der Obersteiermark lösen sich am Vormittag auf, im Ausseer Land halten sich ein paar Wolken. Am Nachmittag und Abend entstehen in der Obersteiermark sowie im generell Bergland einige Regenschauer und Gewitter. Sie sind häufiger als gestern und können sich auch in die Nacht hinein ziehen. In der West-, Süd- und Oststeiermark wird es mehrheitlich trocken und sonnig bleiben. Mit Südwind steigen die Höchsttemperaturen auf 26 und 32 Grad.
 
Kärnten: Am Sonntag können wir noch einmal sonniges und vor allem sommerlich warmes bis heißes Wetter genießen. Morgendliche Nebelfelder verschwinden rasch, im Westen halten sich ein paar Wolkenfelder. Am Nachmittag bilden sich Quellwolken, gewittrige Regenschauer heften sich zumeist nur ans Bergland. Mit Südwind schaffen die Tageshöchsttemperaturen zwischen 25 Grad im Mölltal und 29 Grad in Lavanttal.
 
Salzburg: Heute ziehen zunächst vor allem in de nördlichen Landesteilen dichtere Wolken und einzelne Regenschauer durch. Im weiteren Tagesverlauf zeigt sich die Sonne wieder öfter. Ab Mittag bilden sich immer mehr große Quellwolken, in den Gebirgsgauen können erste gewittrige Schauer auftauchen. Regenschauer und Gewitter breiten sich am späten Nachmittag und in den Abendstunden auf die meisten Landesteile aus. Zeitweise frischt lebhafter Westwind auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 23 und 28 Grad.
 
Tirol: Noch einmal teilweise sonnig und sommerlich warm, allerdings wird es unbeständiger. Wolkenfelder können schon vormittags die Sonneneinstrahlung behindern, vor allem in den Nördlichen Kalkalpen sind auch schon kleine Schauerzellen unterwegs. Im Laufe des Nachmittags entwickeln sich vermehrt Regenschauer und Gewitter, Schwerpunkt zum späten Nachmittag und Abend hin. Dazwischen gehen aber auch noch unregelmäßige Sonnenfenster auf. Höchstwerte: 24 bis 28 Grad.
 
Vorarlberg: Noch einmal sommerlich warm, allerdings wird es unbeständiger. Bei wechselnd bewölktem Himmel zeigt sich teilweise zwar noch die Sonne, einzelne kleine Schauerzellen sind aber eventuell schon vormittags in den nördlichen Landesteilen. Im Laufe des Nachmittags bilden sich mächtigere Quellwolken und es zieht von der Schweiz her allgemein zu. Regenschauer und einzelne Gewitter kommen auf und ziehen sich in den Abend, dazwischen immer noch unregelmäßige Sonnenfenster. Tiefstwerte: 14 bis 19 Grad. Höchstwerte: 23 bis 27 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen