11. Juli 2020 | 20:18 Uhr

Ansfelden Oberösterreich Überflutung Feuerwehr Unwetter Gewitter © laumat.at/Matthias Lauber

Unwetter-Warnung

Hier drohen heute Nacht wieder schwere Unwetter

Nach der Glut-Hitze am Freitag sorgten heftige Regenschauer in der Nacht auf Samstag für zahlreiche Feuerwehr-Einsätze - Wo es auch heute wieder krachen kann.

Österreichweit. Die Nacht auf Sonntag beginnt noch oft bewölkt und es regnet zeitweise. In der zweiten Nachthälfte ziehen sich die Regenfälle in den Südosten zurück und an der Alpennordseite gibt es noch einige Schauer, sonst lockert die Bewölkung immer mehr auf. Lediglich in Kärnten und in der Steiermark ist mit vereinzelten Unwettern zu rechnen. Laut Prognosen sollten diese jedoch nicht ganz so schwer, wie in den letzten Tagen ausfallen. Die Schneefallgrenze sinkt nördlich des Alpenhauptkamms auf 2300m bis 1900m Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord und es kühlt auf 6 bis 14 Grad ab.

zamg1.jpg © Screenshot (Zamg)

zamg22.jpg © Screenshot (Zamg)

Die Prognose für heute Nacht im Detail

Wien: Die Abendstunden verlaufen bewölkt und es kann auch noch etwas regnen. Die weitere Nacht verläuft überwiegend trocken und nach Mitternacht nimmt die Bewölkung immer mehr ab. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Nordwest. Die Temperaturen sinken auf Werte um 12 Grad.

Niederösterreich: Die Nacht präsentiert sich vorerst trüb mit etwas Regen vor allem im Bergland und nach Südosten zu. In der zweiten Nachthälfte lockern die Wolken mit Ausnahme des Berglandes immer mehr auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Temperaturen gehen auf 8 bis 14 Grad zurück.

Burgenland: Die Abendstunden verlaufen wolkenverhangen und oft regnet es auch noch. Nach Mitternacht zieht sich der Regen in die südlichen Landesteile zurück und besonders im Norden lockert die Bewölkung immer mehr auf. Der Wind weht mäßig aus Nordwest bis Nord. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 11 bis 14 Grad.
 
Oberösterreich: Am Abend und in der ersten Nachthälfte ziehen die Regenschauer nach Süden ab. Nach Mitternacht lockern die Wolken vom Mur- und Mürztal bis in den Süden auf, im Norden stauen sich noch Wolken und ganz vereinzelt sind hier auch noch isolierte kurze Regenschauer möglich. Tiefstwerte 8 bis 12 Grad.
 
Salzburg: In der Nacht halten sich noch oft dichte Wolken mit gelegentlichen Auflockerungen im Süden. Im Norden sind zeitweise noch etwas mehr Regenschauer möglich. Tiefstwerte: 7 bis 13 Grad.

Steiermark: Am Abend und in der ersten Nachthälfte ziehen die Regenschauer nach Süden ab. Nach Mitternacht lockern die Wolken vom Mur- und Mürztal bis in den Süden auf, im Norden stauen sich noch Wolken und ganz vereinzelt sind hier auch noch isolierte kurze Regenschauer möglich. Tiefstwerte 8 bis 12 Grad.
 
Kärnten: Am späten Abend und in der ersten Nachthälfte ziehen die Regenschauer nach Südosten ab und von Westen her klart es allmählich immer öfter auf. Zum Teil kann sich Hochnebel ausbilden, durch den Nordwind sollte das aber nur regional der Fall sein. Tiefstwerte: 7 bis 12 Grad.
 
Tirol: Die Regenschauer klingen ab, in der zweiten Nachthälfte klart es zunehmend auf. Im Unterland und am Alpennordrand dürften aber Wolkenreste und Nebel zurück bleiben. Es wird empfindlich kühl. Tiefstwerte: 7 bis 11 Grad.
 
Vorarlberg: Die Regenschauer klingen ab, die Wolken bilden sich zurück, der Großteil der Nacht verläuft gering bewölkt bis wolkenlos, nur stellenweise bleibt Nebel zurück. Es wird empfindlich kühl. Tiefstwerte: 7 bis 12 Grad.