17. Mai 2024 | 07:09 Uhr

Starkregen.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Hier drohen heute heftige Gewitter

In Teilen Österreichs muss man am Freitag mit Starkregen und sogar Hagel rechnen. 

Tiefdruckeinfluss sorgt am Freitag in den meisten österreichischen Landesteilen für unbeständiges Wetter. Neben nur kurzen sonnigen Abschnitten dominieren bis weit in den Nachmittag hinein dichte Wolken sowie zum Teil kräftiger Regen und auch Regenschauer. Immer wieder sind auch Gewitter in den Niederschlag eingelagert, die mitunter auch kräftig ausfallen. Während der ersten Stunden des Tages regnet es im Norden und Osten auch anhaltend. Bis zum Abend nimmt schließlich die Niederschlagswahrscheinlichkeit langsam ab. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Norden und Osten anfangs noch teils lebhaft aus Ost bis Südost. Die Frühtemperaturen 9 bis 14 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 15 bis 23 Grad erreicht.

Wetter-Warnung © ZAMG

Die Prognose im Detail

  • Wien: Der Freitag präsentiert sich von seiner unbeständigen Seite. Dichte Wolken wechseln mit kurzen Sonnenfenstern. Bis zum Abend ist wiederholt mit kräftigen Regenschauern und auch mit dem einen oder anderen Gewitter zu rechnen. Dazu weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Ost bis Süd. In der Früh rund 14 Grad, tagsüber bis 17 Grad.

 

  • Niederösterreich: Neben zahlreichen dichten Wolken zeigt sich am Vormittag die Sonne zunächst kaum. Es regnet anhaltend und während der ersten Stunden des Tages zum Teil auch intensiv. Nachfolgend steigen die Chancen auf kurze sonnige Auflockerungen. Bis zum Abend ist jedoch weiter mit teils kräftigen Regenschauern und auch mit Gewittern zu rechnen. Dazu weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Ost bis Süd bei Temperaturen zwischen 9 und 14 Grad in der Früh und 15 bis 20 Grad tagsüber.

 

  • Burgenland: Neben kurzen sonnigen Abschnitten dominieren am Freitag bis weit in den Nachmittag hinein dichte Wolken sowie Regenschauer und Gewitter. Diese können örtlich auch kräftig ausfallen, vor allem jedoch während der Nachmittagsstunden. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus südöstlicher Richtung. Nach 12 bis 14 Grad in der Früh, am Nachmittag 18 bis 23 Grad.

 

  • Steiermark: Nach einer nassen Nacht stellt sich Freitagfrüh rasch Wetterberuhigung ein, die Sonne zeigt sich. Schon gegen Mittag bilden sich im Bergland rasch Quellwolken und in weiterer Folge ein paar teils kräftige Regenschauer und Gewitter. Am ehesten trocken bleibt es ganz im Süden. Der Wind hat auf Süd bis Südwest gedreht und weht aus diesen Richtungen mäßig bis lebhaft. Die Temperatur steigt bis zum Nachmittag je nach Sonnenscheindauer auf 16 bis 22 Grad.

 

  • Kärnten: Am Freitag dominieren in Oberkärnten die Wolken, der Vormittag verläuft voraussichtlich großteils trocken, am Nachmittag können von Südwesten einige Regenschauer durchziehen, mitunter sind auch Blitz und Donner dabei. In den östlichen Landesteilen kann sich tagsüber bei einem Mix aus kompakten Wolken und sonnigen Phasen meist trockenes Wetter behaupten, einzelne Regenschauer sind aber auch hier nicht ausgeschlossen. Vom Unteren Gailtal ostwärts frischt in Böen teils lebhafter, föhniger Südwestwind auf. Höchstwerte 15 bis 22 Grad, mit den höchsten Werten im Unteren Lavanttal.

 

  • Oberösterreich: Der Freitag bringt von Beginn an im Mühlviertel noch etwas Regen, welcher bald abklingt. Ansonsten ist es trocken und aufgelockert bewölkt. Ab Mittag steigt im Gebirge das Schauerrisiko merklich an, einzelne Gewitter sind ebenfalls dabei. Einzelne Schauer und Gewitter bilden sich zudem im Unteren Mühlviertel. Meist trocken bleibt es hingegen im Inn- und Hausruckviertel sowie im Zentralraum. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad, Höchstwerte: 15 bis 21 Grad.

 

  • Salzburg: Der Freitag bringt am Vormittag noch oft trockene und teils sonnige Abschnitte. Schon bald bilden sich aber verbreitet Quellwolken, welche ab Mittag immer mehr Regenschauer und auch einzelne Gewitter im gesamten Nordalpenbereich bringen. Später breiten sich diese etwas nach Norden aus, auch in den Tauern sind am späten Nachmittag Schauer und lokal Gewitter möglich. Der Wind weht schwach aus Süd bis West, im Flachgau mäßig aus West (Spitzen knapp 40 km/h). Frühtemperaturen: 6 bis 13 Grad, Höchstwerte: 15 bis 20 Grad.

 

  • Tirol: Am Vormittag ist der Himmel wechselnd bis stark bewölkt, da und dort sind noch ein paar Regenschauer unterwegs. In der feuchten Luftmasse wird mit etwas Sonne zwischendurch die Bildung von Quellwolken rasch angekurbelt, sodass am Nachmittag die Wahrscheinlichkeit für Schauer und einzelne Gewitter beiderseits des Hauptkamms wieder ansteigt. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad. Höchstwerte: 13 bis 18 Grad.

 

  • Vorarlberg: Im Einflussbereich eines kleinräumigen Tiefs über Deutschland beginnt der Tag trüb, nass und kühl. Am Vormittag lässt der Regen von Süden her nach und ab Mittag setzt sich zeitweise die Sonne durch. Mit der Einstrahlung entstehen aber dann wiederum Quellwolken, welche im Bergland nochmals gewittrige Schauer bringen. Sonst bleibt es trocken. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad. Höchstwerte: 12 bis 17 Grad.