18. Juni 2021 | 15:30 Uhr

Gewitter-Alarm.jpg © Getty

Wo es heute kracht

Hier drohen heute heftige Gewitter

Heute können sich stellenweise teils heftige Wärmegewitter entladen.

Das Wetter bleibt hochsommerlich heiß und über dem ganzen Land scheint heute wieder die Sonne. Oft tauchen nur ein paar Quellwolken auf. Höher türmen sich die Wolken hingegen vereinzelt über den Bergen. In Osttirol, gegen Abend dann auch in Nordtirol sowie in den nördlichen Teilen Vorarlbergs ist die Entstehung einzelner Gewitterzellen durchaus wahrscheinlich. In Niederösterreich, Wien und in Teilen der Steiermark weht mäßiger, in höheren Lagen lebhafter Wind aus Südost. Sonst ist es überwiegend windschwach. Tageshöchsttemperaturen 29 bis 34 Grad. Heute Nacht: Die meisten lokalen abendlichen Schauer- und Gewitterzellen fallen am Abend auch in den Bergen Westösterreichs langsam zusammen. Am längsten kommt es entlang der Bayerischen Grenze noch zu gewittrigen Aktivitäten. Sonst lockern die Restwolken rasch auf, meist ist es sogar wolkenlos und sternenklar. Der Wind weht nur schwach. Tiefsttemperaturen 13 bis 21 Grad.

Gewitter-Warnung

Heute können sich stellenweise teils heftige Wärmegewitter entladen. Die ZAMG veröffentlichte dazu eine Gewitter-Warnung für bestimmte Gebiete.

gewitter.jpg © ZAMG Klicken Sie auf die Karte für die Gewitter-Warnung in Ihrer Region. 

Wo es heute krachen kann 

So wird das Wetter in Ihrer Region: 

Wien: Sonnig und hochsommerlich heiß geht es weiter. Nur ganz wenige Wolken tauchen auf. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost. Tageshöchsttemperaturen rund 32 Grad. Heute Nacht: In der Nacht geht es wolkenlos und sternenklar weiter. Der Wind weht nur schwach aus Südost. Tiefsttemperaturen 17 bis 20 Grad.

Niederösterreich: Strahlend sonnig geht es durch den Tag, oft ist der Himmel nahezu wolkenfrei. Ein paar flache Quellungen können aber entstehen, vor allem über den Bergen. Aber selbst hier bleibt die Schauer- und Gewitterneigung sehr gering. Der Wind weht mäßig, vereinzelt auch lebhaft aus Südost. Tageshöchsttemperaturen 29 bis 34 Grad. Heute Nacht: In der Nacht lösen sich letzte Quellwolken im Bergland bald auf und dann bleibt der Himmel wolkenlos. Der Wind weht nur noch schwach. Tiefsttemperaturen 16 bis 21 Grad.

Burgenland: Erneut scheint die Sonne ungestört von einem meist wolkenlosen Himmel. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend Südost. Tageshöchsttemperaturen 30 bis 33 Grad. Heute Nacht: Der Himmel zeigt sich in der Nacht zum Samstag oft völlig wolkenfrei. Auch der Wind lässt rasch nach und weht in der Folge nur noch schwach. Tiefsttemperaturen 18 bis 21 Grad.

Oberösterreich: Am Nachmittag bleibt der Sonnenschein im Flachland meist ungetrübt. Über dem Berg- und Hügelland begleiten größere Quellwolken die Sonne, es bleibt aber auch dort überwiegend niederschlagsfrei. Selbst im Bereich der Nordalpen ist das Gewitterrisiko gering. Im Mühlviertel frischt teilweise der Südostwind mit Böen um 30 km/h auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 30 und 34 Grad. Heute Nacht: In der Nacht bilden sich die Wolken zurück. Der Himmel präsentiert sich immer öfter sternenklar. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 14 und 21 Grad, speziell in den Ballungszentren des Zentralraums kann es also eine Tropennacht werden.

Salzburg: Die Sonne scheint am Nachmittag neben größeren Quellwolken über den Bergen. Während es in der nördlichen Landeshälfte überwiegend trocken bleibt, wird das Wetter in den Gebirgsgauen unbeständiger. Lokale Wärmegewitter entstehen vor allem entlang der Tauern sowie im Lungau und im Ennspongau. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 25 und 33 Grad. Heute Nacht: In der Nacht bilden sich die Wolken zurück. Bei geringer Bewölkung bleibt es meist trocken. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 13 und 20 Grad.

Steiermark: Am Nachmittag geht es vorwiegend sonnig und heiß weiter. Etwas mehr Wolken halten sich im Oberen Murtal sowie generell im Bergland. Hier gehen in weiteter Folge einzelne gewittrige Schauer nieder. Überwiegend bleibt es bis in den Abend hinein trocken mit einem Mix aus Sonne und harmlosen Wolken. Der Wind kommt aus Süd, im Norden weht Föhn. Die Temperaturen erreichen 28 bis 32 Grad. Heute Nacht: Am Abend treten über den westlichen Bergen noch Schauerzellen auf, sonst ist es trocken und längere Zeit lau. In der Nacht dann niederschlagsfreies Wetter mit wenigen Wolken. Die Temperaturen gehen auf 13 bis 19 Grad zurück.

Kärnten:
Heute Freitag scheint teilweise noch die Sonne und die Temperaturen steigen auf sommerliche 28 bis 31 Grad an. Über den Bergen entstehen in der feucht-schwülen Luft aber bereits vermehrt Quellwolken, die sich ausbreiten. Vereinzelt können sich dann im Lauf des Nachmittags isolierte Wärmegewitter ausbilden, meist geht der Tag aber trocken und freundlich zu Ende. Heute Nacht: Im Laufe des Abends nimmt das Risiko für isolierte Wärmegewitter rasch wieder ab, die Quellwolken fallen vermehrt in sich zusammen. Die Nacht auf Samstag verläuft trocken und meist gering bewölkt. Tiefstwerte 13 bis 17 Grad.

Tirol: Heute Vormittag scheint die Sonne oft ungetrübt, lokale Wolkenbänke am Hauptkamm und auch die Gewitterreste in Südtirol Unterland verziehen sich oder wandeln sich dort in Haufenwolken um. Rasch wird es wärmer, aber auch etwas schwüler als zuletzt. Damit wachsen nachmittags verbreitet teils mächtige Quellwolken in den Himmel. Und vor allem in den Bergen können sich da und dort kräftige Schauer und Gewitter bilden. Gegen Abend ziehen sie nur vereinzelt in die Täler. Weitgehend gewitterfrei bleibt es im östlichen Unterland. Es wird erneut heiß. Höchstwerte: 29 bis 34 Grad. Heute Nacht: Lokale abendliche Schauer- und Gewitterzellen fallen allermeist zusammen, die Nacht verläuft gering bewölkt und mild. Nur entlang der Bayerischen Grenze sind einzelne Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Tiefstwerte: 13 bis 19 Grad.

Vorarlberg: Heute Vormittag scheint die Sonne meist ungetrübt, rasch wird es wärmer, aber auch etwas schwüler als zuletzt. Damit wachsen nachmittags teils mächtige Quellwolken in den Himmel. Und vor allem in den Bergen vom mittleren Bregenzerwald südwärts können sich einzelne, aber kräftige Schauer und Gewitter bilden. Es wird erneut heiß. Höchstwerte: 28 bis 33 Grad. In der Nacht auf Samstag steigt auch in den Niederungen die Möglichkeit, dass einmal ein gewittriger Schauer durchzieht. Heute Nacht: Lokale abendliche Schauer- und Gewitterzellen fallen zusammen, die Nacht verläuft oft gering bewölkt und mild. Kurze gewittrige Schauer von der Schweiz her sind am ehesten im Unterland und im Bodenseeraum möglich. Tiefstwerte: 14 bis 20 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen