28. Juni 2017 | 08:11 Uhr

Gewitter Nacht © Getty Images (Archivbild)
Murenabgang Neustift Stubaital © Zeitungsfoto
Murenabgang Fenrpass Nassereith © zeitungsfoto.at
St. Kanzian Klopeinersee © bergfex

Starkregen & Blitze

Heftige Gewitter auch in der Nacht

Vor allem im Südwesten gibt es in der Nacht viel Niederschlag.

Südlich des Alpenhauptkammes sowie von Vorarlberg bis Salzburg und Oberösterreich regnet es auch in der Nacht auf Donnerstag häufig. In den Niederschlag eingelagert gehen außerdem lokale Gewitter nieder. Den meisten Niederschlag gibt es aber im Südwesten.

Unbenannt-5.jpg

Im östlichen Flachland, am Alpenostrand sowie auch im Grazer Becken verläuft die Nacht hingegen meist nur gering bewölkt und trocken. Letzte Regenschauer und Gewitter gehen hier bereits während der Abendstunden nieder.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Im Osten und in den Föhnstrichen bläst teils noch lebhafter Südwind, mit Störungsaufzug breitet sich dann aber lebhafter Westwind aus. Die Tiefsttemperaturen erreichen je nach Regen und Wind zwischen 12 und 24 Grad.

 

Hier finden Sie den Live-Ticker zum Nachlesen.

23.11 Uhr: Weiterhin starker Wind im Osten

Im Osten Österreichs weht weiterhin starker Südwind. Dieser wird auch über Nacht noch anhalten.

Unbenannt-9.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

22.46 Uhr: Hier gibt es gerade Blitz-Einschläge

Unbenannt-8.jpg © lightningmaps.org

22.25 Uhr: Aktuelles Regenradar

Während es im Nordosten Österreichs derzeit trocken bleibt, regnet es vor allem im Süden und Westen teilweise stark.

Unbenannt-7.jpg © wetter.at
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

22.08 Uhr: Im Osten ist es noch warm

Derzeit werden im Osten Österreichs noch immer fast 30 Grad gemessen. Krems ist Temperatur-Spitzenreiter mit 29,4 Grad gefolgt von Langenlois (29,1 Grad) und Tulln (28,7 Grad). Im Westen und Süden hingegen ist es schon sehr frisch: Im Tiroler Ort Virgen werden 11,8 Grad gemessen, in der Ramsau (Steiermark) 12,3 Grad.

21.36 Uhr: Es kühlt ab

Über Nacht kühlt es in ganz Österreich ab, die Temperaturen sinken auf 23 bis 10 Grad. Am wärmsten bleibt es am Donnerstag im Osten Österreichs.

Unbenannt-6.jpg © wetter.at
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.


21.21 Uhr: Heftige Gewitter in der Nacht

Heute Nacht muss vor allem von Vorarlberg bis Oberösterreich und Kärnten weiterhin mit Regen und Gewittern inklusive Blitzeinschlägen gerechnet werden. Weiter im Osten sollte die Nacht weitgehend trocken verlaufen.

20.54 Uhr: Niederösterreich am wärmsten

Am wärmsten ist es immer noch in Niederösterreich. In Krems werden derzeit 31,1 Grad gemessen, in Retz und Langenlois 30,7 Grad. Darüber hinaus liegen die Temperaturen auch in Hohenau und Laa an der Thaya mit 30,1 Grad noch knapp über der 30-Grad-Marke.

20.24 Uhr: Wind und Blitze

Aufgrund des starken Winds ist in Niederösterreich noch immer Vorsicht geboten. Außerdem kommt es in Teilen Oberösterreichs und Salzburgs immer wieder zu Blitzeinschlägen.

Unbenannt-5.jpg

19.51 Uhr: Himmel über Österreich von Wolken bedeckt

Stark bewölkt ist es derzeit in ganz Österreich.

Wolken.jpg © wetter.at
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

19.25 Uhr: Starker Wind in Lackenhof am Ötscher

Wie eine Aufnahme der Wetterkamera in Lackenhof am Ötscher zeigt, weht dort derzeit starker Wind.

Wind Lackenhof © feratel

19.07 Uhr: Unwetter-Alarm in Niederösterreich

Jetzt ist in Niederösterreich mit heftigen Unwettern sowie starkem Wind zu rechnen.

Unbenannt-2.jpg © wetter.at
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.


18.47 Uhr: Die heißesten Orte

Am heißesten ist es derzeit in den niederösterreichischen Orten Schöngrabern (33,5), Hohenau (33,4 Grad) und Laa an der Thaya (33,2 Grad).

18.33 Uhr: Aktuelle Unwetter-Warnungen

Derzeit gibt es verbreitet potentielle Unwetter-Gefahr. In Oberösterreich und Salzburg sollte es derzeit jedoch größtenteils ruhig bleiben.

fasdf.jpg © wetter.at

Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

17.56 Uhr: Unwetter-Warnung in Villach und Umgebung!

Hier kann es derzeit zu starken Gewittern kommen.

17.16 Uhr: Flurbrand in Wiener Neudorf

Am Mittwochnachmittag wurde der Feuerwehr Wiener Neudorf ein Wohnungsbrand gemeldet, der sich allerdings als Flurbrand auf einem Grundstück herausstellte. Die FF Wiener Neudorf war mit sechs Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz, um 15:13 Uhr konnte „Brand aus“ gemeldet werden.

Flurbrand Wiener Neudorf © FF Wiener Neudorf

17.08 Uhr: Unwetter-Warnung im Waldviertel

Vereinzelt werden auch im Waldviertel teils schwere Gewitter erwartet.

 

17.02 Uhr: Hitze im Wiener Landesgericht rief Arbeitsinspektorat auf den Plan

Die derzeitigen Arbeitsbedingungen im Wiener Landesgericht für Strafsachen, wo sich Gerichtspräsident Friedrich Forsthuber seit Jahren vergebens um klimatisierte Verhandlungssäle bemüht, haben nun das Arbeitsinspektorat auf den Plan gerufen. Am Mittwoch wurden in mehreren Verhandlungssälen Probemessungen vorgenommen. Dabei wurden Raumtemperaturen jenseits der 30 Grad nachgewiesen.

Jahr für Jahr leiden Richter, Staatsanwälte, Schriftführer, Verteidiger und nicht zuletzt Angeklagte im Grauen Haus unter den hochsommerlichen Temperaturen.

 

16.16 Uhr: Unwetter-Alarm in Tirol und Kärnten

In den Tiroler Bezirken Innsbruck-Land, Schwaz, Kufstein, sowie Kitzbühel ist derzeit mit stärkeren Gewittern zu rechnen.

Auch im Süden Kärntens, wie Klagenfurt, Villach und Hermagor muss auf Unwetter vorbereitet sein.

15.18 Uhr: Hitze- & Kälte-Hotspot Österreichs

Hohenau ist mit 34,2 Grad der absolute Spitzenreiter.

Am kältesten haben es die Menschen in Steinach am Brenner. Dort hat es frühlingshafte 16,2 Grad.

14.20 Uhr: Aktuelle Unwetter-Warnungen

Unbenannt-11.jpg

13.46 Uhr: Auch in Braunau und Vöcklabruck herrscht derzeit Unwetter-Alarm

Unbenannt-10.jpg

Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Karte.

 

13.35 Uhr: Aktuelles Wetterradar

Derzeit ziehen Gewitterzellen über das Tiroler Unterland und dem südlichen Kärnten. Vor allem der Bezirk Völkermarkt ist hier betroffen.

Unbenannt-9.jpg

Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Karte.

 

13.19 Uhr: Untergangsstimmung am Klopeinersee

In St. Kanzian braut sich gerade ein Gewitter zusammen. Hier gilt eine hohe Warnstufe. Rechnen Sie mit Starkregen und stellenweise Hagel.

St. Kanzian Klopeinersee © bergfex
Quelle: Bergfex

 

13.08 Uhr: Juni 2017 wird wohl zweitwärmster der Messgeschichte werden

Der Juni 2017 wird sich wohl auf Platz zwei der 251-jährigen Messgeschichte einreihen. Das sagte Klimatologe Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Mittwoch: "Unsere Einschätzung von letzter Woche hat sich bestätigt. Berücksichtigt man die Prognosen für die nächsten Tage, liegt der Juni 2017 um 3,4 Grad Celsius über dem vieljährigen Mittel."
 

13.06 Uhr: Sommerhitze und Unwetter

Hier in Zauchensee strahlt noch die Sonne, währenddessen es andernorts kracht.

 


 

12.45 Uhr: Der Starkregen verursacht immer wieder Murenabgänge

Im Tiroler Stubaital verursachten heftige Regenfälle in den letzten Tagen immer wieder Murenabgänge. Hier ein Bild aus Neustift:

Murenabgang Neustift Stubaital © Zeitungsfoto

Quelle: Zeitungsfoto.at

 

12.42 Uhr: Krasse Temperaturunterschiede - fast 20 Grad

Zwischen dem wärmsten und dem kältesten Ort des Landes liegen satte 19,1 Grad! Tulln ist mit 32,2 Grad in der letzten Stunde der Hitze-Hotspot, wohingegen im Vorarlberger Gaschurn mit 13,1 Grad fast schon gefroren wird.

 

12.36 Uhr: Verschont bleibt derzeit lediglich Salzburg, Oberösterreich und das Waldviertel

Vor allem das Waldviertel kann derzeit aufatmen. Am Dienstagabend sind dort punktuell heftige Unwetter niedergegangen. Zwischen 18.00 und 20.00 Uhr waren vor allem die Bezirke Zwettl, Gmünd und Waidhofen a.d. Thaya von schweren Regenfällen betroffen, berichtete Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando NÖ.

29 Keller und auch Straßen wurden dem Sprecher zufolge überflutet. Zudem krachten mehrere Bäume in Stromleitungen und blockierten einzelne Straßenzüge. Um alle Schäden zu beseitigen, rückten 24 Feuerwehren mit 320 Mitgliedern aus.
 

12.30 Uhr: Für weite Teile des Landes gilt eine Unwetter-Warnung

Die enorme Hitze-Welle bringt jetzt schwere Gewitter mit sich. In den Nachmittagsstunden soll es vor allem den Osten, wie Niederösterreich, Wien und Burgenland, sowie die Steiermark. Auch in Kärnten ist die Gewittergefahr groß, sowie in Teilen Vorarlbergs und Tirols.

Unbenannt-5.jpg