01. Februar 2022 | 11:19 Uhr

Schnee1.jpg © APA/EXPA/ JFK

Rekordmengen in Tirol

Halber Meter Schnee binnen 24 Stunden

Der Schnee lässt nicht nach. Erst am Donnerstag ist Beruhigung in Sicht. 

 Seit Montag schneit es an der Alpennordseite, im Gebiet von Vorarlberg bis zum Mostviertel, zeitweise auch stark. Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) berichtete, kam innerhalb von 24 Stunden etwa in Seefeld in Tirol ein halber Meter Neuschnee hinzu. Insgesamt sind dort 70 Zentimeter Schneehöhe gemeldet. Heftig geschneit hat es auch in Warth in Vorarlberg mit 40 Zentimeter Neuschnee, dort liegen nun 80 Zentimeter.

Auch in Brand in Vorarlberg konnten starke Schneemengen von einer Höhe von 30 Zentimetern gemessen werden. Insgesamt liegt dort nun 40 Zentimeter Schnee. In Salzburg gab es in Bischofshofen eine Zunahme von 29 Zentimeter (40 Zentimeter gesamt) und in St. Johann im Pongau knappe 20 Zentimeter (40 Zentimeter gesamt). Ebenfalls 20 Zentimeter Schnee kamen innerhalb von 24 Stunden in Krimml in Salzburg (50 Zentimeter gesamt) und Obergurgl in Tirol (70 Zentimeter gesamt) hinzu.

schnee2.jpg © APA/EXPA/ JFK

Damit ist aber noch kein Ende in Sicht. Laut ZAMG schneit es auch am Dienstag und am Mittwoch an der Nordseite der Alpen weiter. Erst am Donnerstag klingt der Schneefall ab.
 

schnee3.jpg © APA/EXPA/ JFK