13. August 2020 | 06:27 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Hier kann es heute krachen

Hagel und Sturm: Unwetter-Warnung für weite Teile Österreichs

Hier muss man am Donnerstag mit heftigen Gewittern rechnen.

Im Westen ziehen bereits in der Früh vermehrt Wolken auf und bereits im Vormittagsverlauf ist hier mit den ersten Schauer- und Gewitterzellen zu rechnen. Am Nachmittag sind dann auch im Bergland weiter in Richtung Osten immer wieder Gewitter zu erwarten. Am längsten sonnig bleibt es wohl in den flacheren Regionen des Ostens und Südostens. Am Alpenostrand und im östlichen Flachland frischt vorübergehend der Ost- bis Südostwind merklich auf. Sonst werden nur im Zuge von Gewittern stärkere Böen erwartet. Frühtemperaturen 13 bis 20 Grad, Tageshöchstwerte 27 bis 33 Grad. Am Abend und in der Nacht auf Freitag könnten teils heftige Gewitter auch den äußersten Osten erreichen.
 
Unbenannt-1.jpg © ZAMG

Die Prognose im Detail

Wien: Häufig scheint nochmals die Sonne, bis zum Nachmittag machen sich eher nur ein paar dünne Wolken in höheren Schichten und die ersten Quellwolken bemerkbar. Dazu kann der Wind aus Südost mäßig, stellenweise auch recht lebhaft auffrischen. Frühtemperaturen um 18, Tageshöchsttemperatur um 31 Grad. Am Abend und in der Nacht auf Freitag nimmt dann die Schauer- und Gewitterneigung bereits deutlich zu.
 
Niederösterreich: Bis zum Nachmittag ist es überwiegend sonnig, ein paar Schleierwolken ziehen aber durch. Am Nachmittag tauchen allmählich einige Quellwolken auf, die sich vor allem im südlichen Bergland und im westlichen Waldviertel bereits stellenweise zu Gewittertürmen auswachsen können. Im Flachland bleibt die Gewitterwahrscheinlichkeit vorerst gering. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Wiener Becken und im Weinviertel kann der Südostwind jedoch vorübergehend recht lebhaft werden. Frühtemperaturen 13 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 28 bis 32 Grad. Am Abend und in der Nacht auf Freitag könnten sich Gewitterzellen zusammenschließen und schließlich auf das östliche Flachland übergreifen.
 
Burgenland: Es geht mit viel Sonnenschein durch den Tag, die auftauchenden Wolkenfelder und Quellwolken stören vorerst nur gelegentlich. Auch die Gewitterwahrscheinlichkeit bleibt noch relativ gering. Der Wind weht hauptsächlich aus Ost bis Süd und frischt über der Nordhälfte vorübergehend merklich auf. Frühtemperaturen 15 bis 21 Grad, Tageshöchstwerte 28 bis 33 Grad. Am Abend und in der Nacht könnten sich neue Gewitterzellen über dem Burgenland bilden, örtlich besteht dann Starkregengefahr.
 
Oberösterreich: Bis zum mittleren Nachmittag scheint meist die Sonne und es wird heiß. Ab dem späteren Nachmittag ziehen von Westen her zum Teil heftige Gewitter über das Land. Sturm, starker Regen und vereinzelt Hagel sind möglich. Am Morgen betragen die Temperaturen 15 bis 18 Grad, am Nachmittag erreichen sie hochsommerliche 27 bis 31 Grad. Mit den Gewittern kühlt es markant ab.
 
Steiermark: Auch am Donnerstag herrscht sommerlich warmes und zumindest zeitweise sonniges Wetter. Im Tagesverlauf entstehen im ganzen Land einige Wärmegewitter, nur ganz im Südosten des Landes könnte es trocken bleiben. Maximumtemperaturen erneut 26 bis 30 Grad.
 
Kärnten: Am Donnerstag lockern regionale Hochnebelfelder bald auf und es wird überall sonnig. Am Nachmittag bilden sich jedoch allmählich wieder mächtige Quellwolken und später auch Regenschauer und Gewitter. Zum Abend hin muss man auch im Klagenfurter Becken mit teils kräftigen Gewittern rechnen. Die Höchstwerte erreichen vor den Gewittern 26 bis 30 Grad.
 
Salzburg: Bis in die Mittagsstunden scheint meist die Sonne, im Pinzgau machen sich hohe Wolkenfelder bemerkbar. Am Nachmittag bilden sich verbreitet Quellwolken, die den Sonnenschein beeinträchtigen. Von Westen her ziehen zum Teil heftige Gewitter über das Land. Am Morgen betragen die Temperaturen 12 bis 18 Grad, am Nachmittag erreichen sie hochsommerliche 25 bis 30 Grad.
 
Tirol: Bei schwülwarmen Verhältnissen ist es am Vormittag oft noch recht sonnig, gegen Westen zu teilweise schon bewölkter. Im Oberland und im Außerfern sind auch bereits am Vormittag erste Schauer und Gewitter möglich. Am Nachmittag generell dichtere Wolken und es ist in ganz Tirol gehäuft mit Regenschauer und teils kräftigen Gewittern zu rechnen. Tiefstwerte: 13 bis 16 Grad, Höchstwerte: 25 bis 29 Grad.
 
Vorarlberg: Bei schwülwarmen Verhältnissen wechseln sich Sonne und dichtere Wolken ab, schon am Vormittag sind erste Schauer und Gewitter- vor allem zwischen Bodensee und Vorderwald- möglich. Am Nachmittag ist dann im Bergland gehäuft mit Regenschauer und teils kräftigen Gewittern zu rechnen, deutlich seltener dürften sie im Rheintal und am Bodensee sein. Tiefstwerte: 14 und 19 Grad, Höchstwerte: 24 bis 28 Grad.