16. Juli 2023 | 08:08 Uhr

Blitz schlägt in einem Wald ein © Getty

Wetter-Warnung

Hagel-Alarm: Hier drohen heute heftige Gewitter

Wetter-Warnung für Teile Österreichs: Hier muss man am Sonntag mit heftigen Gewittern rechnen.

Bis in den Vormittag hinein scheint nach Osten zu meist noch ungestört die Sonne. Danach entstehen mehr und mehr Quellwolken, daraus wachsen vor allem im Bergland Regenschauer und Gewitter heran. Nach Westen zu ist es von Beginn an wechselhaft, mit Sonne und teils gewittrigen Regenschauern. Der Wind weht schwach, im Donauraum und am Alpenostrand meist mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. In Gewitternähe sind kurzzeitig auch stärkere Windböen möglich. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 14 und 21 Grad, die Nachmittagstemperaturen von West nach Ost zwischen 25 und 35 Grad.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Nach einem sonnigen Tagesbeginn entstehen im weiteren Verlauf Haufenwolken, diese bleiben zumeist harmlos. Abends sind Gewitter aber nicht zur Gänze ausgeschlossen. Der Wind kommt in der ersten Tageshälfte mäßig bis lebhaft aus nordwestlicher Richtung, am Nachmittag schwächt er sich merklich ab. Frühtemperaturen um 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen rund 34 Grad.

 

  • Niederösterreich: Vorerst dominiert landesweit der Sonnenschein. Ab dem späten Vormittag entstehen zunehmend Quellwolken und nachmittags steigt vor allem im Bergland, später auch im Waldviertel die Schauer- und Gewitterneigung deutlich an. Der Wind bläst vor allem während der ersten Tageshälfte mäßig bis lebhaft zumeist aus West. Frühtemperaturen zwischen 15 und 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen 29 bis 35 Grad.

 

  • Burgenland: Nach einem sonnigen Start in den Tag bilden sich ab der Mittagszeit einige Quellwolken. Diese wachsen im weiteren Verlauf auch höher an, zumeist bleibt es jedoch trocken. Am höchsten ist die Neigung zu Schauern oder Gewittern am späteren Nachmittag im Südburgenland. Der Wind weht schwach, im Nordburgenland auch mäßig, aus West bis Nordwest. Tiefsttemperaturen 17 bis 21 Grad, die Höchsttemperaturen 31 bis 35 Grad.

 

  • Steiermark: Der Sonntag startet im ganzen Land mit wolkenlosem Himmel und entsprechend sonnig ist es bis weit in den Vormittag hinein. Im Tagesverlauf nähert sich von Nordwesten aber eine schwache Störungszone, sie sorgt am Nachmittag für einige Quellwolken. Abends kann es in der Obersteiermark schließlich vereinzelte Gewitter geben. Der föhnige Südwind vom Samstag ist Geschichte, es weht nur noch schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bis Süd. Nach Frühwerten zwischen 15 und 19 Grad steigt die Temperatur tagsüber auf 30 bis 34 Grad.

 

  • Kärnten: Am Sonntag setzt sich das sonnige und heiße Sommerwetter fort. Später am Tag können sich ganz im Westen und Norden aber einzelne, jedoch durchaus heftige Wärmegewitter bilden. Höchstwerte 30 bis 34 oder 35 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Sonntag weht in der Früh und am Vormittag kurzzeitig kräftiger, böiger Westwind, der Spitzen um 60 km/h erreicht. Sonnenschein und Wolken wechseln einander ab. Es bleibt meist trocken. Erst am Abend können sich speziell im Mühlviertel und im südlichen Bergland einzelne teils starke Gewitter entladen. In der Früh 16 bis 21 Grad, die Höchstwerte liegen zwischen 27 und 31 Grad.

 

  • Salzburg: Am Sonntag frischt in der Früh im Flachgau kräftiger Westwind auf und es ziehen Wolken durch. Innergebirg startet der Tag mit viel Sonnenschein. Über Mittag scheint die Sonne in allen Landesteilen. Am Nachmittag bilden sich größere Haufenwolken und am Abend sind einzelne Regenschauer und Gewitter möglich. In der Früh 12 bis 20 Grad, die Höchstwerte liegen zwischen 28 und 30 Grad.

 

  • Tirol: Am Vormittag ziehen am Alpennordrand mit kompakten Wolken einige Schauer durch. Inneralpin bleibt es bis über Mittag noch föhnig aufgelockert und trocken, bevor es hier im Laufe des Nachmittags in schwül-warmer Luft zu Gewittern kommt, die lokal auch kräftig ausfallen können. In Osttirol bleibt es tagsüber noch trocken, erst am Abend ist auch hier mit lokalen Gewittern zu rechnen. Tiefstwerte: 16 bis 19 Grad, Höchstwerte: 25 bis 31 Grad.

 

  • Vorarlberg: Aus der Nacht heraus geht es mit wechselnder Bewölkung durch den Vormittag, auch ein paar gewittrige Regenschauer sind dabei. Eher trocken ist es dabei noch im Montafon. Am Nachmittag ist im Bergland mit weiteren Schauern und Gewittern zu rechnen, während es im Rheintal und am Bodensee dann voraussichtlich trocken und recht sonnig ist. Tiefstwerte: 15 bis 19 Grad. Höchstwerte: 24 bis 27 Grad.