01. Juli 2023 | 08:12 Uhr

Bub-von-Blitz-getötet.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Hagel-Alarm: Heftige Gewitter im Anmarsch

Wetter-Warnung für Teile Österreichs: Hier kann es am Samstag krachen.

Der Tag verläuft überwiegend unbeständig. Wiederholt ziehen mit teils dichten Wolken Regenschauer durch, vor allem im Südosten können diese auch gewittrig ausfallen. Die Sonne zeigt sich nur gelegentlich. Am Nachmittag wird es von Westen insgesamt stabiler, Regen und Regenschauer klingen weitgehend ab. Der Wind weht an der Alpennordseite schwach bis mäßig aus westlicher bis nordwestlicher Richtung. Frühtemperaturen 12 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 26 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Die Wolken überwiegen, lassen insgesamt nur wenig Sonnenschein durch, und es gibt auch noch einige, teils gewittrige, Regenschauer. Zum Abend hin und in der ersten Nachthälfte stabilisiert es zunehmend und die Bewölkung beginnt aufzulockern. Der Wind kommt aus West-Nordwest und weht schwach bis mäßig. Frühtemperaturen um 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei 25 Grad.

 

  • Niederösterreich: Es ziehen immer wieder Regenschauer übers Land. Stellenweise können diese auch gewittrig ausfallen. Am späten Nachmittag und zum Abend stabilisiert es, wodurch die Schaueraktivität nachlässt und die Bewölkung allmählich nachhaltig auflockert. Der Wind weht abseits der Schauer schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 14 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 26 Grad.

 

  • Burgenland: Unbeständiges Wetter mit einem Mix aus dichten Wolken und nur zwischendurch kurzen sonnigen Phasen kündigt sich an, dazu ist über den Tag verteilt mit teils gewittrigen Regenschauern zu rechnen. Der Wind weht im Nordburgenland mäßig aus Nordwest, weiter südlich bleibt es fernab von Starkregenzellen oft nur schwach windig. Frühtemperaturen 15 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 26 Grad.

 

  • Steiermark: Ein Tiefdruckgebiet über der Oberen Adria sorgt am Samstag für weniger warmes, oft stark bewölktes und schaueranfälliges Wetter. Am Vormittag regnet es dabei vorwiegend in der Obersteiermark, im Süden gibt es Regionen die noch trocken sein können. Ab Mittag verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt in den Süden und Osten. Hier können eingelagerte Gewitter kurzzeitig auch kräftige Regengüsse bringen. In der Obersteiermark könnte es gleichzeitig schon längere Zeit niederschlagsfrei bleiben. Die Sonne kommt nur kurze Zeit heraus. Mäßiger Wind, meist aus Nordwest. Frühtemperaturen: 13 bis 19 Grad, Tageshöchstwerte zwischen 18 Grad in Mariazell und 24 Grad in Graz.

 

  • Kärnten: Der Samstag verläuft oft unbeständig. Im Mölltal klingen die Regenschauer mit föhnigem Nordwind bereits im Laufe des Vormittages ab, am Nachmittag und Abend kommt es zu teils sonnigen Auflockerungen. Im restlichen Kärnten entstehen im Tagesverlauf immer wieder Regenschauer, die auch gewittrig sein können. Im Laufe des Nachmittages nimmt die Wahrscheinlichkeit für Regenschauer ab, am längsten nass kann es ganz im Osten sein. Der Abend verläuft bereits meist trocken. Nach Frühwerten zwischen 12 und 16 Grad erreichen die Höchstwerte 19 bis 24 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Samstag regnet es am Vormittag vor allem im Mühlviertel und im südlichen Bergland teils kräftig, überall sonst sind aus dichten Wolken heraus nur zeitweilige Regenschauer zu erwarten. Ab Mittag setzt sich allmählich trockenes Wetter durch und in weiterer Folge lockern die Wolken auf. Der Wind weht mäßig mit Spitzen um 40 km/h aus West. Tiefsttemperaturen: 12 bis 17 Grad, Höchstwerte: 20 bis 24 Grad.

 

  • Salzburg: Am Samstag verläuft der Vormittag meist trüb und regnerisch. Ab Mittag klingen die Niederschläge bald ab und in der Folge lockern die Wolken allmählich auf. Tiefsttemperaturen: 11 bis 16 Grad, Höchstwerte: 18 bis 22 Grad.

 

  • Tirol: Nachlassender Tiefdruckeinfluss. Der Tag beginnt oft trüb mit schauerartigem Regen. Von Westen her werden die trockenen Abschnitte aber langsam mehr, nachmittags herrscht dann oft ein freundlicher Mix aus Wolken und sonnigen Auflockerungen mit maximal noch unbedeutenden Schauerresten. Die Temperaturen bleiben eher verhalten. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad, Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.

 

  • Vorarlberg: Nachlassender Tiefdruckeinfluss. Der Tag beginnt oft trüb mit schauerartigem Regen. Dieser klingt aber bald ab, es ist dann überwiegend trocken und zeitweise auch sonnig aufgelockert. Die Temperaturen bleiben verhalten. Tiefstwerte: 10 bis 14 Grad, Höchstwerte: 18 bis 22 Grad.