27. August 2019 | 15:56 Uhr

Gewitter © Land Salzburg

Erreicht Unwetter-Zelle Wien?

Gewitter-Warnung: Hier kracht es jetzt

In der Steiermark und in Teilen Niederösterreichs blitzt und donnert es bereits.

Am Nachmittag zeigt sich anfangs noch oft die Sonne und im Westen bleibt dies auch so. Östlich der Hohen Tauern bilden sich im Berg- und Hügelland aber vermehrt Quellwolken und diese wachsen zu isolierten gewittrigen Regengüssen an. Im Flachland bleibt es überwiegend sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest. Nachmittagstemperaturen 24 bis 31 Grad. Heute Nacht: In den Abendstunden fallen letzte Schauer- und Gewitterzellen zusammen. Die Nacht selbst verläuft dann im Osten oft sternenklar und trocken, im Westen zieht ein Schirm aus hohen Wolkenfeldern auf. Zum Morgen hin können sich auch ein paar Nebel- und Hochnebelfelder ausbreiten, besonders im Osten und Süden. Der Wind weht nur schwach. Tiefsttemperaturen 13 bis 21 Grad.

Hier kracht es jetzt

Erste Wärmegewitter gehen bereits in der Steiermark und in Niederösterreich nieder. Die Gewitterzelle nähert sich dabei Wien und könnte heute Abend die Bundeshauptstadt erreichen, wie Prognosen zeigen. Allerdings ist noch unsicher, ob die Zelle stark genug ist und weiterzieht. 

kachelmannwetter.JPG © Kachelmannwetter Klicken Sie auf die Karte, um den aktuellen Verlauf der Gewitterfront zu verfolgen. 

Gewitter-Warnung

Für Niederösterreich und die Steiermark gibt die ZAMG sogar die Warnstufe "Achtung!" vor Gewittern aus. Hier könnten die Unwetter schlimmer ausfallen. Stellenweise ist auch mit Hagel zu rechnen. 

gewitter.JPG © ZAMG Klicken Sie auf die Karte für die aktuelle ZAMG-Wetter-Warnung. 

Die Detailprognose für Ihr Bundesland

Wien: Schwül-warm und überwiegend sonnig geht es durch den Nachmittag. Gewitter sind am späteren Nachmittag zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, meist bleibt es aber trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost. Nachmittagstemperaturen um 29 Grad. Heute Nacht: Die Nacht verläuft weitgehend sternenklar. Der Wind weht nur schwach aus Südost. Tiefsttemperaturen um 20 Grad.
 
Niederösterreich: Der Nachmittag verläuft überwiegend sonnig und oft auch trocken. Im Berg- und Hügelland bilden sich zwar Quellwolken, aber nur vereinzelt, am ehestem in den Ybbstaler und Türnitzer Alpen sowie im Wienerwaldbereich und dem oberen Waldviertel, können auch lokale Regenschauer oder Gewitter niedergehen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Südwest. Nachmittagstemperaturen 26 bis 31 Grad. Heute Nacht: Schon am Abend fallen letzte Schauer- und Gewitterzellen zusammen und Restwolken lockern auf. Die Nacht selbst verläuft dann oft sternenklar. In den Morgenstunden können sich, vor allem im Waldviertel, ein paar Nebel- und Hochnebelfelder ausbilden. Der Wind weht nur schwach. Tiefsttemperaturen 15 bis 21 Grad.

Burgenland: Am Nachmittag zeigt sich weiterhin oft die Sonne. Vor allem im Mittel- und Südburgenland können sich aber auch Quellwolken bilden, die dann auch zu lokalen gewittrigen Regengüssen anwachsen können. Es weht nur schwacher Wind aus Südost bis Süd. Nachmittagstemperaturen 27 bis 31 Grad. Heute Nacht: Am Abend lösen sich Restwolken meist rasch auf. Die Nacht selbst verläuft gering bewölkt, zeitweise auch sternenklar. Der Wind weht nur schwach. Tiefsttemperaturen 16 bis 21 Grad.

Oberösterreich: Heute ist es überwiegend sonnig. Im Gebirge mischen aber oft Quellwolken mit, Schauer und Gewitter sind noch ganz im Süden im Grenzgebiet zur Steiermark dabei. Im unteren Mühlviertel sind diese ebenfalls möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 26 und 31 Grad. Heute Nacht: Die Nacht verläuft trocken und abgesehen von ein paar dünnen Schleierwolken meist sternenklar. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 12 und 18 Grad.
 
Salzburg: Heute Nachmittag ist es überwiegend sonnig. Allmählich wachsen aber teils große Quellwolken in den Himmel. Einzelne Regenschauer und Gewitter bilden sich vor allem im Bereich der Tauern und im Pongau. Im Großteil des Landes bleibt es aber trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 24 und 29 Grad. Heute Nacht: Die Nacht verläuft trocken und abgesehen von ein paar dünnen Schleierwolken meist sternenklar. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 10 und 17 Grad.

Steiermark: Der Nachmittag bringt in weiten Teilen der Landes sonniges Wetter. Allerdings bilden sich vereinzelt auch noch stärkere Quellwolken sowie Regenschauer oder Gewitter, am ehesten in den Niederen Tauern, stellenweise auch im Südosten des Landes. Mit Höchstwerten von 25 bis knapp 30 Grad ist es schwül-warm. In 2000 m hat es 12 bis 14 Grad. Heute Nacht: In der Nacht zum Mittwoch ist es wolkenarm , teilweise fällt in den Tälern aber wieder Hochnebel ein. Die Temperaturen gehen auf 14 bis 17 Grad zurück.

Kärnten: Zu Mittag und am Nachmittag ist es meist recht sonnig, bei größtenteils harmlosen Quellwolken bleibt es meist trocken und isolierte gewittrige Regenschauer sollten sich nur ganz vereinzelt bilden. Die Temperaturen steigen meist auf sommerliche 25 bis 29 Grad. Heute Nacht: Die Nacht auf Mittwoch verläuft trocken und aufgelockert bewölkt. Über den Tälern und Becken kann sich wieder Hochnebel ausbilden, jedoch bereits etwas weniger verbreitet als in den Nächten zuvor. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 17 Grad.
 
Tirol: Am Nachmittag bleibt es in Nordtirol sonnig und trocken. Über den Bergen kommen harmlose Quellwolken dazu, welche im östlichen Unterland etwas zahlreicher und mächtiger werden können. In Osttirol entstehen wieder isolierte Schauer oder Wärmegewitter. Höchstwerte: 24 bis 30 Grad. Heute Nacht: In Nordtirol verläuft die Nacht über weite Strecken klar, in den Frühstunden locker bewölkt mit hohen Wolkenfeldern. In Osttirol bildet sich nach Abklingen abendlicher Gewitterschauer Nebel in den Tälern. Tiefstwerte: 13 bis 16 Grad.
 
Vorarlberg: Am Nachmittag bleibt es im ganzen Land sonnig bei badetauglichen Temperaturen. Über den Bergen mischen sich ein paar harmlose Quellwolken dazu. Höchstwerte: 27 bis 30 Grad. Heute Nacht: Zunächst ist der Himmel noch sternenklar. In den Frühstunden ziehen von Südwesten her ausgedehnte, hohe Wolkenfelder heran. Tiefstwerte: 14 bis 18 Grad.