20. Mai 2024 | 07:58 Uhr

Bub-von-Blitz-getötet.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Gewitter-Alarm: Hier kann es heute wieder krachen

Auch am Pfingstmontag muss man in Teilen Österreichs mit Gewittern rechnen. 

Bis zum späteren Vormittag ist es überwiegend sonnig. Dann machen sich Haufenwolken bemerkbar, die vor allem im Bergland, aber auch im Norden und Osten Regenschauer sowie Gewitter bringen. In den Abendstunden nimmt die Gewitterneigung vorerst wieder ab. Der Wind weht abseits der Gewitter schwach bis mäßig aus Ost bis Südwest. Frühtemperaturen zwischen 4 und 13 Grad, nachmittags zwischen 19 und 26 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Am Vormittag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Ab Mittag bilden sich dann einige Quellwolken mit welchen am Nachmittag das Schauer- und Gewitterrisiko ansteigt. Der Wind kommt überwiegend schwach aus Ost bis Südost. Frühtemperaturen um 12 Grad, nachmittags bis zu 25 Grad.

 

  • Niederösterreich: Die Sonne zeigt sich bis zur Mittagszeit häufig. In weiterer Folge entwickeln sich allerdings einige Haufenwolken und nachfolgend sind Regenschauer sowie vor allem über den Bergen im Mostviertel auch Gewitter einzuplanen. Abgesehen davon weht der Wind schwach bis mäßig meist aus östlicher bis südöstlicher Richtung. Morgens zwischen 8 und 13 Grad, am Nachmittag zwischen 20 und 26 Grad.

 

  • Burgenland: Zu häufigem Sonnenschein entstehen ab der Mittagszeit ein paar Quellwolken. Diese lassen das Schauerrisiko ab der Mittagszeit vor allem im Mittelburgenland ansteigen. Am Nachmittag können sich die Schauer vor allem auch auf das Nordburgenland ausbreiten. Mit Blitz und Donner ist maximal vereinzelt zu rechnen. Der Wind kommt meist schwach aus Ost bis Südost. Frühtemperaturen zwischen 9 bis 13 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 23 bis 26 Grad.

 

  • Steiermark: Am Vormittag schaut es nach sonnigem Wetter aus. Hohe Wolken zeigen sich am Himmel, regionale Nebelfelder lösen sich bald auf. Ab Mittag wird die Quellbewölkung mehr und später sind im Bergland vereinzelte Schauer oder Gewitter zu erwarten. Überwiegend trocken wird es abseits der Berge im Süden und Osten bleiben. Wind aus Südost. Nach Frühwerten zwischen 7 und 14 Grad steigt die Temperatur auf 20 bis 25 Grad.

 

  • Kärnten: Der Sonnenschein überwiegt auch am Pfingstmontag. Wenn man so will, gibt es ein paar hohe Wolken und ein paar Quellwolken am Nachmittag. Die Schauerneigung nimmt ab, es bleibt überwiegend niederschlagsfrei. Dazu weht schwacher, am Nachmittag in Böen auch einmal mäßiger Wind. Frühtemperatur: 8 bis 12 Grad, Höchstwerte: 23 bis 26 Grad.

 

  • Oberösterreich: Meist scheint die Sonne. Restwolken der Nacht lösen sich bald auf, Schleierwolken können den Sonnenschein zum Teil den ganzen Tag etwas beeinträchtigen. Am Nachmittag bilden sich Quellwolken, vor allem im Salzkammergut, in der Region Pyhrn Eisenwurzen und im Mühlviertel entladen sich lokal Regenschauer und Gewitter. Am Morgen beträgt die Temperatur 8 bis 13 Grad, am Nachmittag erreicht sie 21 bis 26 Grad Celsius.

 

  • Salzburg: Meist scheint die Sonne, die Sonnenstrahlung wird zum Teil durch hohe Schleierwolken beeinträchtigt. Am Nachmittag bilden sich vor allem über den Bergen Quellwolken, aus denen es über das Land verstreut lokale Regenschauer und Gewittergüsse gibt. Am Morgen beträgt die Temperatur 4 bis 12 Grad, am Nachmittag erreicht sie 20 bis 25 Grad Celsius.

 

  • Tirol: Leicht föhnig. Trotz durchziehender Wolkenfelder scheint überall zumindest zeitweise die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich Quellwolken, Schauer bleiben aber die Ausnahme. Am ehesten ist Richtung Bayern damit zu rechnen. Tiefstwerte: 6 bis 11 Grad, Höchstwerte: 19 bis 25 Grad.

 

Vorarlberg: Leicht föhnig. Trotz durchziehender Wolkenfelder scheint überall zumindest zeitweise die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich Quellwolken im Bergland. Schauer sind aber auch hier selten und so geht es meist freundlich und warm durch den Tag. Tiefstwerte: 6 bis 11 Grad. Höchstwerte: 19 bis 24 Grad.