03. Mai 2024 | 06:11 Uhr

Bub-von-Blitz-getötet.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Gewitter-Alarm: Hier kann es heute krachen

In Teilen Österreichs muss man am Freitag mit Gewittern rechnen.

Häufig verläuft der Tag wolkenverhangen und regnerisch. Schon in der Früh regnet es im Osten und die Störungszone breitet sich im weiteren Verlauf auf weite Teile Österreichs aus. Am Nachmittag liegt der Niederschlagsschwerpunkt dann im Salzkammergut. Lokal muss man am Freitag mit Gewittern rechnen - diese können auch heftig ausfallen. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen stellenweise gegen 1500m Seehöhe ab, sonst liegt sie deutlich höher. Der Wind weht schwach bis mäßig vorwiegend aus westlicher Richtung. Frühtemperaturen 6 bis 13, Tageshöchsttemperaturen meist nur 11 bis 18 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Tagsüber überwiegen dichte Wolken und die Sonne zeigt sich nur kurzzeitig. Dazu ist quer über den Tag verteilt mit Regenschauern zu rechnen, am meisten regnet es aber am Vormittag. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis West. Frühtemperaturen um 13, Tageshöchsttemperaturen kaum über 18 Grad.

 

  • Niederösterreich: Mit dichten Wolken wird es wechselhaft und kühler als zuletzt. Bereits in der Früh ziehen von Osten her erste Regenschauer auf, die teils auch größere Niederschlagsmengen mit sich bringen. Im weiteren Tagesverlauf sind dann weite Teile von Niederösterreich betroffen. Stellenweise sind auch kurze Gewitter mit dabei. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis West. Frühtemperaturen 8 bis 13, Tageshöchsttemperaturen meist nur 12 bis 18 Grad.

 

  • Burgenland: Mit kompakten Wolkenfeldern gehen von der Früh weg verbreitet Regenschauer nieder, die lokal auch kräftig ausfallen können und eingelagerte Gewitter sind möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig anfangs noch aus östlicher Richtung, später aus Nord. Frühtemperaturen 9 bis 13, Tageshöchsttemperaturen kaum über 14 bis 18 Grad.

 

  • Steiermark: Ein Tief über der Adria beschert uns am Freitag trübes, nasses und kühles Wetter. Bei reichlich Bewölkung regnet es immer wieder, einzelne Gewitter können am Nachmittag im Osten und Süden eingelagert sein. Der Wind dreht auf Nordwest und die Temperatur geht zurück. Frühtemperatur 6 bis 11 Grad, Tageshöchstwerte maximal 12 Grad im Ennstal, 14 Grad im Mur- und Mürztal und 16 Grad im Vorland.

 

  • Kärnten: Der Freitag beginnt in ganz Kärnten überwiegend dicht bewölkt und es ziehen ein paar Regenschauer durch. Die Schauer verlagern ihren Schwerpunkt bald nach Mittel- und Unterkärnten. Nachmittags ist es dann in Oberkärnten bereits meist trocken und speziell in der Tauernregion kann es mit leichtem Nordföhn sogar kurze Auflockerungen geben. Im Südosten halten sich hingegen am längsten Regenschauer, einzelne sind auch etwas kräftiger. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 17 Grad.

 

  • Oberösterreich: Der Freitag startet im Westen und Süden oft mit teils kräftigeren Regenschauern, ansonsten bleibt es noch oft trocken. Tagsüber breiten sich aber Regenschauer überall aus, am Nachmittag können zudem mit der östlichen Höhenströmung etwas mehr Regengüsse übergreifen. Bodennah dominiert hingegen kühler und teils lebhafter Westwind (Spitzen von 40 bis 50 km/h). Nur wenig Sonnenschein ist am Nachmittag möglich, meist überwiegt die Bewölkung. Frühwerte: 6 bis 12 Grad, Höchsttemperaturen: 11 bis 16 Grad.

 

  • Salzburg. Der Freitag zeigt sich wechselhaft und deutlich kühler, tagsüber mischen wiederholt Regenschauer mit. Diese fallen von Beginn an im Flachgau und Tennengau teils ergiebig aus, schwächen sich aber ab Mittag allmählich ab. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1500 und 1700 m. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest, tagsüber im Flachgau mit Spitzen von 40 bis 50 km/h. Die Sonne kommt am Nachmittag nur vereinzelt durch. Frühwerte: 5 bis 11 Grad, Höchsttemperaturen: 10 bis 15 Grad, somit deutlich kühler als zuletzt.

 

  • Tirol: In Nordtirol bleibt der Himmel den ganzen Tag stark bewölkt bis trüb und es regnet leicht, im Unterland auch mäßig. In mittleren Lagen ab 1500 bis 1900 Meter schneit es. Am Nachmittag lässt der Regen von Westen her nach, rund ums obere Inntal reicht es für ein paar Auflockerungen. In Osttirol trocknet mäßiger Tauernwind die Luft ab. In Nordtirol ist es spürbar kühler als zuletzt. Tiefstwerte: 4 bis 9 Grad, Höchstwerte: 11 bis 16 Grad.

 

  • Vorarlberg: Aus der Nacht heraus überwiegen bis um die Mittagszeit die Wolken und es regnet zeitweise leicht, in mittleren Lagen ab 1500 Meter fällt Schnee. Nachfolgend wird der Regen schwächer und legt immer längere Pausen ein. In den nördlichen Landesteilen beginnend die Wolken aufzulockern. Es wird spürbar kühler sein als zuletzt. Tiefstwerte: 4 bis 9 Grad, Höchstwerte: 10 bis 15 Grad.