13. Mai 2023 | 08:22 Uhr

Blitz schlägt in einem Wald ein © Getty

Wetter-Warnung

Gewitter-Alarm: Hier kann es heute krachen

Wetter-Warnung: In Teilen Österreichs muss man am Samstag mit heftigen Gewittern rechnen.

Im Osten und Südosten dominieren meist die Wolken und phasenweise ist mit etwas Regen zu rechnen. Im übrigen Österreich wechseln Wolken und sonnige Phasen einander rasch ab, dazu gehen vor allem ab Mittag einige Regenschauer und Gewitter nieder. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 1700 und 2200m Seehöhe. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im nördlichen Alpenvorland lebhaft, aus Nord bis Südost. Am Morgen umspannen die Temperaturen 3 bis 11 Grad, am Nachmittag 11 bis 19 Grad, am wärmsten wird es im Westen und Nordwesten.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Der Himmel ist wolkenverhangen, dazu ist bis zum frühen Vormittag ein wenig Regen zu erwarten. Danach ist es länger trocken, ehe am Nachmittag und Abend einzelne Regenschauer niedergehen können. Der Wind bläst mäßig aus Ost bis Südost. Die Tiefsttemperaturen betragen 10 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 14 Grad.

 

  • Niederösterreich: Besonders im Mostviertel zeigt sich phasenweise die Sonne. Sonst ist der Himmel grau in grau und anfangs regnet es leicht. Dann ist es länger trocken, am Nachmittag und Abend ist mit ein paar teils gewittrigen Regenschauern zu rechnen. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 1700 und 1900m Seehöhe. Der Wind kommt mäßig bis lebhaft aus Nordost bis Südost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 7 und 11 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 11 und 16 Grad.

 

  • Burgenland: Die Wolken überwiegen und bis zum frühen Vormittag ist leichter Regen einzuplanen. Danach gibt es eine trockene Phase, ehe am Nachmittag sowie Abend erneut Regenschauer entstehen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Südost. Von morgens 8 bis 11 Grad steigen die Temperaturen bis zum Nachmittag auf 12 bis 15 Grad.

 

  • Steiermark: Im Süden und Südosten bleiben die Wolken auch am Samstag meist dicht, es lockert nur kurz mal auf. Zeitweise gehen Regenschauer nieder, auch einzelne Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Nach Nordwesten zu ist das Wetter etwas besser, mit spürbarem Südostwind scheint bei wechselnder Bewölkung auch länger die Sonne und die Niederschlagsbereitschaft ist vor allem in der ersten Tageshälfte sehr gering. Es bleibt kühl, Höchstwerte um 15 Grad.

 

  • Kärnten: Am Samstag lockern die Wolken nur vorübergehend ein wenig auf, die Sonne zeigt sich nur kurz. Am Vormittag sollte es in Kärnten weitgehend trocken sein, in der zweiten Tageshälfte nimmt von Süden her die Schauerbereitschaft wieder deutlich zu, vereinzelt ist auch ein kurzes Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Mit 12 bis 16 Grad wird es eine Spur milder.

 

  • Oberösterreich: Der Samstag startet teils noch mit hochnebelartigen Wolken, teils schon sonnig. Tagsüber setzt sich verbreitet die Sonne durch. Vielerorts im Flachland und im Mühlviertel bleibt es niederschlagsfrei, im Bergland sind ab den Mittagsstunden aber Regenschauer und einzelne Gewittergüsse möglich. Der Ostwind erreicht über freien Flächen Spitzen von 40 bis 50 km/h. Tiefstwerte: 5 bis 11 Grad, Höchstwerte: 14 bis 19 Grad Celsius.

 

  • Salzburg: Der Samstag beginnt über den Tälern zum Teil noch mit tiefen Wolken, teilweise aber schon sonnig. Tagsüber lockern die Wolken auf, es wird neben aufquellenden Wolken überall sonnig. Ab den Mittagsstunden können sich sowohl in den Gebirgsgauen als auch im Flachgau Regenschauer entladen, lokal ist auch ein Gewitterguss möglich. Tiefstwerte 4 bis 8 Grad, Höchstwerte: 12 bis 19 Grad Celsius.

 

  • Tirol: Am Samstag geht es unbeständig weiter. Wolken und Sonne wechseln sich ab, am meisten Sonne gibt es in Nordtirol im Inntal und nordwärts davon. In Osttirol und in der Hauptkammregion vom Paznaun bis zum Brenner bleibt es eher trüb. Nachmittags sind ausgehend von den Bergen vielerorts wieder Regenschauer wahrscheinlich. Die Temperaturen bleiben verhalten. Tiefstwerte: 2 bis 7 Grad, Höchstwerte: 12 bis 17 Grad.

 

  • Vorarlberg: Am Samstag weiterhin unbeständiges Wetter. Wolken und Sonne wechseln sich ab, am meisten Sonne gibt es wohl im Rheintal und um den Bodensee. Nachmittags sind ausgehend vom Bergland erneut Regenschauer zu erwarten. Es wird zumindest recht mild. Tiefstwerte: 4 bis 8 Grad, Höchstwerte: 13 bis 18 Grad.