25. August 2022 | 06:57 Uhr

Bub-von-Blitz-getötet.jpg © Getty

Wetter-Warnung

Gewitter-Alarm: Hier kann es heute krachen

In Teilen Österreichs muss man am Donnerstag mit Regenschauern und Gewittern rechnen.

In den Alpen gibt es in den Tälern ein paar Frühnebelfelder, sonst scheint aber vorerst oft die Sonne, den meisten Sonnenschein gibt es in Vorarlberg und Tirol. In der Osthälfte des Landes hingegen ist es unbeständiger, lokale Regenschauer im Osten klingen ab und es wird tagsüber langsam sonniger. In der Landesmitte und später auch im Süden kommt es aber tagsüber vermehrt zu einigen Regenschauern und Gewittern. Der Wind weht meist schwach und frischt nur in Gewitternähe vorübergehend auf. Frühtemperaturen 12 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 30 Grad, es wird zunehmend schwül.

Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Der Tag beginnt noch mit starker Bewölkung, diese bricht aber tagsüber wieder auf und es scheint die Sonne. Am Nachmittag bilden sich dann einige Quellwolken, es bleibt aber wahrscheinlich trocken. Der Wind weht eher nur schwach. Frühtemperatur um 17 Grad, Tageshöchsttemperatur um 27 Grad.

 

  • Niederösterreich: In der Früh und am Vormittag halten sich einige tiefe Wolkenfelder, es kann noch örtlich Regenschauer geben. Tagsüber scheint aber dann wieder langsam öfter die Sonne. Am Nachmittag entstehen ein paar Quellwolken und bis zum Abend vor allem im Bergland des Mostviertels auch stellenweise Regenschauer oder Gewitter, vielerorts bleibt es aber sonst trocken. Der Wind weht schwach aus Nord bis Ost. Frühtemperaturen 14 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 28 Grad.

 

  • Burgenland: In der Früh und am Vormittag halten sich anfangs noch einige tiefe Wolkenfelder, nach und nach setzt sich aber wieder die Sonne durch. Am Nachmittag bilden sich ein paar Quellwolken, es bleibt aber weitgehend trocken. Der Wind weht schwach aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen 16 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 28 Grad.

 

  • Oberösterreich: In der Früh und am Vormittag halten sich anfangs noch einige tiefe Wolkenfelder, nach und nach setzt sich aber wieder die Sonne durch. Am Nachmittag bilden sich ein paar Quellwolken, es bleibt aber weitgehend trocken. Der Wind weht schwach aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen 16 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 28 Grad.

 

  • Steiermark: Der Donnerstag beschert uns über weite Strecken sonniges und sommerlich warmes Wetter. Nebelfelder lösen sich bis zu mittleren Vormittag auf. Am Nachmittag bilden sich dann aber lokale Regenschauer und Gewitter, auch kräftige Güsse können im Süden dabei sein. Frühtemperatur: 10 bis 18 Grad, Höchstwerte: 25 bis 29 Grad.

 

  • Kärnten: Am Donnerstag zeigt sich in Oberkärnten am Vormittag oft die Sonne. In den östlichen Landesteilen machen sich hingegen einige Wolken bemerkbar. Am Nachmittag zeigen sich dann allgemein einige Wolken und über den Bergen können sich auch einzelne gewittrige Regenschauer bilden. In den Tälern sowie im Klagenfurter Becken bleibt es aber überwiegend trocken. Mit Höchstwerten zwischen 24 und 29 Grad bleibt es warm.

 

  • Salzburg: Am Donnerstag scheint meist von der Früh weg die Sonne und es ist sommerlich heiß. Am Nachmittag türmen sich zahlreiche Quellwolken auf und in weiterer Folge entstehen einige kleinräumige Regenschauer oder Regengüsse, die zum Abend hin großteils wieder zusammenfallen. Am wahrscheinlichsten sind sie entlang der Tauern anzutreffen. Im Flachgau weht mäßiger Ostwind. Tiefsttemperaturen: 10 bis 15 Grad, Höchsttemperaturen: 24 bis 29 Grad.

 

  • Tirol: Nach sternenklarer Nacht wird es in Nordtirol und Osttirol sehr sonnig, sehr warm und es bleibt weitgehend gewitterfrei und trocken. Große Quellwolken können nachmittags im Süden Osttirols und den Dolomiten zu einzelnen gewittrigen Regenschauern führen. Tiefstwerte: 8 bis 12 Grad. Höchstwerte: 25 bis 30 Grad.

 

  • Vorarlberg: Nach sternenklarer Nacht geht sich wiederum ein sehr sonniger, warmer und stabiler Spätsommertag aus. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad, Höchstwerte: 25 bis 30 Grad.