22. Juli 2021 | 07:00 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Starkregen und Hagel

Gewitter-Alarm: Hier kann es heute krachen

In Teilen Österreichs muss man am Donnerstag mit heftigen Gewittern rechnen. 

In bodennahen Schichten bleibt der Luftdruck auf hohem Niveau, in der Höhe nimmt der Druck von Nordwesten her etwas ab. Damit ist neben langen sonnigen Abschnitten tagsüber auch verbreitet mit Quellwolkenbildung zu rechnen. Die Schauer- und Gewitterneigung steigt tagsüber alpensüdseitig zwischen Silvretta und Oberkärnten an, gegen Abend auch alpennordseitig zwischen Vorarlberg und dem Flachgau. Schwach windig. Frühtemperaturen 9 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis knapp 30 Grad, am wärmsten ist es im Westen.


Die Prognose im Detail

 

  • Wien: Insgesamt ist es sonnig, zwischenzeitlich breiten sich Quellwolken über der Stadt aus. Der Wind weht schwach aus Nord. Frühtemperaturen um 14 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 26 Grad.

 

  • Niederösterreich: Recht sonnig geht es durch den Tag, im Tagesverlauf sind immer wieder längere Phasen mit dichteren Quellwolken zu erwarten. Es bleibt niederschlagsfrei. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen 9 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 26 Grad.

 

  • Burgenland: Meist scheint die Sonne, zeitweise machen sich dichtere Quellwolken bemerkbar. Es bleibt niederschlagsfrei. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost. Frühtemperaturen 13 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 28 Grad.

 

  • Steiermark: Der Donnerstag verspricht ebenfalls recht sonnig und sommerlich warm zu werden. Zu Beginn könnte sich im Süden und Osten womöglich hochnebelartige Bewölkung halten. Ab den Mittagsstunden bilden sich ein paar Quellwolken. Abends können daraus im Oberen Murtal vereinzelte Regenschauer entstehen. Überwiegend bleibt es aber bis Sonnenuntergang sonnig und niederschlagsfrei. Mit schwachem Südostwind steigt die Temperatur auf 24 bis 29 Grad. Am Morgen hat es zwischen 9 und 14 Grad.

 

  • Kärnten: Am Donnerstag lösen sich Hochnebelfelder am Vormittag auf und dann scheint in ganz Kärnten die Sonne. Am Nachmittag bilden sich ausgehend von den Bergen größere Quellwolken und in weiterer Folge sind besonders im Westen gewittrige Regenschauer möglich. Östlich von Villach bleibt es hingegen trocken. Höchstwerte 25 bis 29 Grad.

 

  • Oberösterreich: Am Donnerstag scheint häufig die Sonne, lediglich über dem Mühlviertel ist es zeitweise bewölkt. Am Nachmittag entstehen über dem Berg- und Hügelland einige Quellwolken, Regenschauer treten jedoch kaum auf. Tiefstwerte: 8 bis 14 Grad, Höchsttemperaturen: 24 bis 28 Grad.

 

  • Salzburg: Am Donnerstag scheint häufig die Sonne. Ab Mittag werden die Quellwolken über den Bergen häufiger, einzelne kurzlebige Schauer entlang der Tauern sind bis zum Abend möglich. In den meisten Regionen bleibt es jedoch trocken. Tiefstwerte: 8 bis 14 Grad, Höchsttemperaturen: 24 bis 28 Grad.

 

  • Tirol: Ein weiterer, anfangs sehr sonniger Julitag. Zum Nachmittag hin sind in der Region zum Alpenhauptkamm hin und in Osttirol vermehrt größere Haufenwolken zu sehen, die Gewitter- und Schauerneigung ist hier dann bis in die Abendstunden hinein etwas erhöht. In den Regionen nördlich des Inn ist es wahrscheinlich weitgehend trocken. Tiefstwerte: 10 bis 14 Grad, Höchstwerte: 24 bis 28 Grad.

 

  • Vorarlberg: Ein weiterer, anfangs sehr sonniger Julitag, die entstehenden Quellwolken bleiben in den allermeisten Fällen harmlos und lösen sich abends wieder auf, nur mit geringer Wahrscheinlichkeit dürfte es zu einer isolierten Gewitterzelle im südlichen Bergland kommen. Es wird zwar sehr warm, aber nicht heiß. Tiefstwerte: 11 bis 15 Grad, Höchstwerte: 24 bis 28 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen