21. September 2017 | 12:00 Uhr

herbstwetter.jpg © Getty Images

Wetterprognose

Freundliches Herbstwetter nach Regen & Schnee

Erst ab Sonntag soll das Wetter wieder ungemütlicher werden.

Das Wetter der nächsten Tage sieht laut Vorhersage der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) recht freundlich aus. Ab Sonntag kommt dann eher ungemütliches Herbstwetter auf Österreich zu.

Nächste Tage freundlich

Am Freitag gibt es dichtere Wolkenfelder im Norden und Osten. Die Sonne scheint hier nur vorübergehend. Im Mühl- und Waldviertel sowie im niederösterreichischen Alpenvorland können Schauer dabei sein, sonst bleibt es weitgehend trocken. Weniger Wolken und mehr Sonne gibt es im Süden und Westen, hier ist es auch am mildesten. Am Alpenostrand, abschnittsweise auch im Bereich der Hohen Tauern, weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Nordwest. Die Frühtemperaturen betragen drei bis zwölf Grad, die Tageshöchsttemperaturen 14 bis 22 Grad.

Der Samstag beginnt unter Zwischenhocheinfluss mit sonnigem Wetter. Die Nebel- und Hochnebelfelder in Becken und Tälern lichten sich nach und nach. Am Nachmittag tauchen einige Quellwolken und Wolkenfelder auf, im Westen kann bis zum Abend leichter Regen einsetzen. Der Wind weht schwach, in Niederösterreich, der nördlichen Steiermark, in Wien und im Nordburgenland auch mäßig aus West bis Nordwest. In der Früh hat es vier bis elf Grad, am Nachmittag 16 bis 21 Grad.

Ab Sonntag wird's ungemütlich

Am Sonntagvormittag kann sich gebietsweise länger die Sonne zeigen. Ab Mittag überwiegt stärkere Bewölkung. Von Nordosten her kommen Regenwolken. Im übrigen Österreich bilden sich oft Quellwolken und Regenschauer. Stellenweise kann es im Westen und Süden sogar gewittrig werden. Der Wind weht nur schwach aus verschiedenen Richtungen. In der Früh liegen die Temperaturen bei sieben bis zwölf Grad, später bei zwölf bis 20 Grad.

Am Montag folgen dichte Wolken, aus denen es zeitweise regnet. Auflockerungen und dadurch einzelne Sonnenfenster gibt es am ehesten im Süden sowie ganz im Westen. Meist bleibt es schwach windig. Frühtemperaturen liegen bei sechs bis elf Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen zehn bis 18 Grad.

Der Dienstag bringt in Niederösterreich, Wien, im Burgenland und in der östlichen Steiermark trübes und regnerisches Wetter. Stellenweise könnte es ergiebig regnen. Im übrigen Österreich sieht es nach Auflösung von Frühnebelfeldern freundlicher aus. Zeitweise scheint die Sonne und nachmittägliche Quellwolken bringen vereinzelt Schauer. Es weht meist nur schwacher Wind. In der Früh hat es fünf bis zwölf Grad, die Tageshöchsttemperatur liegt bei elf bis 20 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen