29. Juli 2019 | 08:54 Uhr

Rußbach © ORF

Starkregen

Dramatische Lage: 100 Liter pro Quadratmeter!

Der sinnflutartige Regen habe an mehreren Stellen zu überfluteten Kellern, Garagen und Gräber sowie kleineren Rutschungen und Felsstürzen geführt.

Salzburg. In den vergangenen Stunden sind im Nordstau der Alpen 80 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, teilte das Land Salzburg mit. Betroffen waren nach Einsatzzahlen der Feuerwehr vor allem das Lammertal im Tennengau und der Bereich um Strobl im Flachgau. Der sinnflutartige Regen habe an mehreren Stellen zu überfluteten Kellern, Garagen und Gräber sowie kleineren Rutschungen und Felsstürzen geführt. Auch zahlreiche verklauste Bachdurchläufe mussten von Bäumen, Geäst und Schutt befreit werden.

Lage könnte sich beruhigen

Allerdings dürfte sich die Lage aus aktueller Sicht nicht mehr dramatisch zuspitzen. Die Pegel dürfte nur mehr leicht steigen, der Regen im Laufe des Tages nachlassen. "Was den Niederschlag betrifft, haben wir das Gröbste hinter uns", sagte Christian Ortner von der ZAMG zur APA. "Vereinzelt gibt es schon trocken Phasen im Land, allerdings sind weiter heftige Schauer quer über Salzburg möglich." Am Nachmittag solle es dann nur mehr vereinzelt regnen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen