10. Juli 2020 | 21:41 Uhr

gewitterwien.jpg © Thomas Reiter via skywarn.at

"Jojo"-Wetter

Die Prognose für die kommenden Tage

Nach der Glut-Hitze mit Tageshöchsttemperaturen von bis zu 35,5 Grad kühlt es in der Nacht auf Samstag wieder deutlich ab.

Österreichweit. Der Freitag war über 35 Grad heiß, der Samstag wird nass – danach tritt Wetterberuhigung ein. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist zumindest ab Sonntag keine Hitze zu erwarten. Hier die Prognose für die kommenden Tage.

Die Prognose im Detail

Samstag: Eine Kaltfront liegt über Österreich und sorgt verbreitet für dichte Wolken Regen und Regenschauer sowie im Osten und Südosten auch für Gewitter. Auch letzte Sonnenfenster im Grazer Becken werden spätestens bis Mittag von Wolken und teils starken Gewittern abgelöst. Generell verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt im Tagesverlauf in den Süden und Südosten. Ab den mittleren Nachmittagsstunden lassen in Vorarlberg, in Tirol und Salzburg die Niederschläge bereits nach und die Chancen auf Sonnenschein steigen. Der Wind kommt aus West bis Nord und weht am Alpenostrand und im Wiener Becken teils lebhaft. Die Frühtemperaturen 13 bis 21 Grad. Die Tageshöchstwerte stark unterschiedlich mit 15 bis 30 Grad, am wärmsten anfangs noch im Grazer Becken.

Sonntag: Im Westen und Süden präsentiert sich das Wetter insgesamt von seiner sonnigen und trockenen Seite. Auch weiter im Norden und Osten scheint die Sonne zumindest zeitweise. Im Tagesverlauf ziehen hier allerdings wiederholt ein paar dichtere Wolken durch. Mit Regen ist aber nicht zu rechnen. Die vorherrschende Windrichtung ist Nordwest bis Nordost. Aus ihr weht der Wind schwach bis mäßig, im Wiener Becken und am Alpenostrand teils lebhaft. Die Frühtemperaturen 7 bis 14 Grad, nachmittags 16 bis 24 Grad.

Montag: Hochdruckeinfluss bringt insgesamt überwiegend sonniges Wetter. Im Norden und Osten breiten sich tagsüber mit der nordwestlichen Höhenströmung aber nochmals einige Quellwolken aus. Mit Regen ist aber nicht zu rechnen und auch hier überwiegt der sonnige Eindruck. Im Westen und Süden zeigen sich oft nur hohe Schleierwolken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Ost. Frühtemperaturen 7 bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 27 Grad, am wärmsten wird es im Westen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen